Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Personal-Information-Manager: KDE…

Ansprechende Oberfläche...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ansprechende Oberfläche...

    Autor: Berner Rösti 06.03.17 - 09:48

    Genaugenommen ist das eine 1:1-Kopie von Windows Mail. Das ist nicht schlimm, denn das Design ist da auch minimal und funktional.

  2. Re: Ansprechende Oberfläche...

    Autor: nils0 06.03.17 - 09:59

    Das kann nicht sein, KDE hatte da mal einen Client und zwar bestimmt schon 1997 und der sah schon so aus und konnte alles besser jedenfalls als dieses Zeug von Microschrott. Leider wurde es von den Monopolisten(TM) fertig gemacht weil es angeblich Inkompatibilitäten aufwies - das ist aber Quatsch(TM). Windows Mail ist eh schlecht und das Design auch, das kann ja gar nichts. Hier sehen wir aber etwas Perfektes(TM) und da kann ich selber wenn ich will in den KUwälltext schauen was ich auch immer mache bevor ich ins Wochenende starte.

    ^^ Klassischer Tuxer-Antwort bei sowas.

  3. Re: Ansprechende Oberfläche...

    Autor: ve2000 06.03.17 - 10:45

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genaugenommen ist das eine 1:1-Kopie von Windows Mail. Das ist nicht
    > schlimm, denn das Design ist da auch minimal und funktional.

    Jupp, war auch mein erster Gedanke, als ich die Bilder sah.
    Abgesehen davon, das der Spycro$oft Client mit Sicherheit direkt Kopien an M$, N$A, CIA, FBI, AOK, GEZ, GNTM, GZSZ und noch viele andere, teufli$chere Institutionen mit zwei bis vier Buchstaben, verschickt!
    Wer was anderes behauptet, ist ein dummer DAU (das pauschal sowieso), eine bezahlte Micro$chrott Sockenpuppe, oder noch was viel schlimmeres (M$ Window$ 10 Nutzer z.B.)!
    *scnr*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.17 10:47 durch ve2000.

  4. Re: Ansprechende Oberfläche...

    Autor: Berner Rösti 06.03.17 - 10:45

    nils0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann nicht sein, KDE hatte da mal einen Client und zwar bestimmt schon
    > 1997 und der sah schon so aus und konnte alles besser jedenfalls als dieses
    > Zeug von Microschrott. Leider wurde es von den Monopolisten(TM) fertig
    > gemacht weil es angeblich Inkompatibilitäten aufwies - das ist aber
    > Quatsch(TM). Windows Mail ist eh schlecht und das Design auch, das kann ja
    > gar nichts. Hier sehen wir aber etwas Perfektes(TM) und da kann ich selber
    > wenn ich will in den KUwälltext schauen was ich auch immer mache bevor ich
    > ins Wochenende starte.
    >
    > ^^ Klassischer Tuxer-Antwort bei sowas.

    Nahe dran. Da müsste noch ein paarmal M$, Mickysoft und Microdoof mit rein noch irgendwelcher Unflat über die Kacheln und selbstverständlich hat du noch die Referenzen zur NSA vergessen...

    Aber ansonsten: YMMD. :)

  5. Re: Ansprechende Oberfläche...

    Autor: redmord 06.03.17 - 10:47

    Der ist auch super gemacht und reicht für 95 % der User völlig aus.

  6. Re: Ansprechende Oberfläche...

    Autor: redmord 06.03.17 - 10:50

    Gespickt mit einem Konterfei von Bill Gates natürlich :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Bildbearbeitung: Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos
    Bildbearbeitung
    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

    Kommerzielle Fotoagenturen schützen ihre Bilder häufig mit sichtbaren Wasserzeichen. Doch Google-Forscher haben den Schutz geknackt. Und geben Tipps für Verbesserungen.

  2. Ladestationen: Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab
    Ladestationen
    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

    Die EU-Kommission will neue Gebäude zwangsweise mit Leitungen für Ladestationen ausstatten lassen. Die Bundesregierung und andere Mitgliedstaaten sind offenbar gegen diese Art der Förderung der Elektroautos.

  3. Raspberry Pi: Raspbian auf Stretch upgedated
    Raspberry Pi
    Raspbian auf Stretch upgedated

    Raspbian basiert nun mehr auf der aktuellen Debian-Version 9. Das Betriebssystem-Update für den Raspberry Pi schließt eine Sicherheitslücke des Funkchips. Ansonsten ändert sich für den Nutzer wenig.


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07