1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plagiatsvorwürfe gegen Mozilla

Naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: 564-645 12.03.10 - 10:41

    Eine Pfeilspitze die über eien Fläche ragt. Da kann man als Designer schon mal drauf kommen ohne es direkt zu kopieren.

    Durch die Farbigkeit sieht es sehr ähnlich aus, aber das allein halte ich (nach deutschen Urhg) nicht für schützenswert genug.

    Denn dann könnte ich meien Beruf an den Nagel hängen, weil ich keinen Kunden keine Entwürfe mehr anfertigen kann. Irgendwer irgendwo hatte ähnliches immer schonmal gemacht.

    Da möchte ich gerne meinen professor Kurt Weidemann zitieren: "Ein neues Logo finden ist wie in den Wald schießen und keinen Baum treffen."

    Das gilt auch für alle UI-Design-Ideen.

  2. Re: Naja

    Autor: d2 12.03.10 - 10:44

    Ich glaube wenn man lange genug im Netz sucht, findet man zu jedem Design eine ähnlichkeit.

    Natürlich kann niemand bestreiten, von etwas anderem inspiriert zu werden, abkupfern ist da etwas zu hart ausgedrückt.

    Die überstehenden Pfeile hab ich übrigens vor 10 Jahren auch schonmal in einem Projekt verwendet.... ich erwarte aber keine Entschuldigung von irgendwem der es auch benutzt hat ;-)

  3. Re: Naja

    Autor: lala1 12.03.10 - 10:48

    Ich stimme dir da zu. Da wird wieder ein Fass wegen Sachen auf gemacht, bei denen vor 10 Jahren kein Hahn gekräht hätte. Es ist ohnehin so dass, wenn man irgendwas grafisch erstellt, irgendwelche Ideen und Sachen einfließen, die man schon irgendwo mal gesehen hat und ich bin mir sicher diesen Pfeilaufbau schon irgendwo mal gesehen zu haben. Schöpfungshöhe ist da ohnehin nicht zu suchen.

  4. Re: Naja

    Autor: 564-645 12.03.10 - 10:55

    Ja. Kein Kreativer kommt inspiration aus. Man beobachtet und analysiuert alles was man sieht.

    Die besteb UI ideen kommen mir aber bei betrachten von Büchern. Und die besten Plakat-Inspirationen bei Websites.

    Ich mach das gerne als Mediencrossover.
    :)

  5. Re: Naja

    Autor: Bassa 12.03.10 - 10:58

    Naja, das ist schon abgekupfert. Das Design an sich ist nun wirklich nicht im geringsten innovativ.
    Abgerundete Buttons mit Farbverlauf? Pfeil aus dem Menu in die Hauptseite? Wow. Aber selbst die Farbgebung sieht gleich aus und dann wirkt es doch schon ein wenig verdächtig. Mozilla hat sich ja gleich entschuldigt.
    Die Frage ist, ob MetaLab sich auch entschuldigt bei denen, die ähnliche Designs schon vor 2006 verwendet haben. Wahrscheinlich eher nicht.

    Und ohne Skripte von googleapis.com zuzulassen funktioniert die Seite noch nicht einmal.

  6. Re: Naja

    Autor: irata_ 12.03.10 - 10:59

    d2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die überstehenden Pfeile hab ich übrigens vor 10 Jahren auch schonmal in
    > einem Projekt verwendet.... ich erwarte aber keine Entschuldigung von
    > irgendwem der es auch benutzt hat ;-)

    Die überstehenden Pfeile gab es sicher schon in der Antike.
    Nur wer soll dann die Klage führen? ;-)

  7. Re: Naja

    Autor: Hans Maulwurf 12.03.10 - 11:33

    564-645 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Pfeilspitze die über eien Fläche ragt. Da kann man als Designer schon
    > mal drauf kommen ohne es direkt zu kopieren.
    >
    > Durch die Farbigkeit sieht es sehr ähnlich aus, aber das allein halte ich
    > (nach deutschen Urhg) nicht für schützenswert genug.


    Seid ihr blind?
    Das sieht nicht "ähnlich" aus, das ist exakt dasselbe nur mit anderem Text. Selbst der Rest der GUI ist genau gleich, nur dass Mozilla nochn paar Tabs und Buttons mehr reingemacht hat.

  8. Re: Naja

    Autor: Herb 12.03.10 - 11:37

    564-645 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [wo denn? wo denn?]

    Schon klar. Aber wehe, den Google-Zombies hätte man was geklaut...

  9. Re: Naja

    Autor: - 12.03.10 - 11:39

    Ich find auch das das nach mehr als zufälliger Ähnlichkeit aussieht. Kopie kommt da schon ganz gut hin.

  10. Re: Naja

    Autor: nil 12.03.10 - 12:27

    Der Kernsatz im Artikel liegt doch hier:
    "Dabei habe Metalab Mozilla selbst einen Entwurf für das Projekt gemacht, doch Mozilla habe das Angebot abgelehnt."

    Sollte das so stimmen, dann waren die Jungs von Metalab sauer, weil ihr bei Mozilla eingereichter Vorschlag zwar abgelehnt, aber dann doch verwendet wurde.

  11. Re: Naja

    Autor: ratti 12.03.10 - 13:04

    Nein. Und das hat Mozilla ja auch bestätigt, dass versehentlich sogar die nicht freigegebenen Original-Dateien verwendet wurden.

    Ein Versehen. Kommt vor.
    Aber von „Inspiriert“ oder „Zufall“ keine Rede. Ein Fehler im Workflow.

  12. Re: Naja

    Autor: d2 12.03.10 - 17:09

    Ja das ist natürlich nicht die feine englische.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHK Reutlingen, Reutlingen
  2. Software AG, Darmstadt
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.

  2. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.

  3. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.


  1. 16:23

  2. 16:07

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:11

  6. 13:43

  7. 12:31

  8. 12:00