1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pocket PC: Linux-Minirechner soll…

Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: TheTommy 18.11.19 - 13:45

    Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB - man kann dann alle die Support für die RPi genießen und hat man
    ein Menge möglichkeiten mit das GPIO? Sonst sehe ich hier kein grosse Verwendung.

  2. Wie viel der Features bietet denn der Pi4?

    Autor: M.P. 18.11.19 - 14:18

    > Vier USB-C-Anschlüsse soll das Gerät vorweisen. Zwei davon sollen Host-Ports (einer mit Power Delivery) sein, ein Geräteport mit Power Delivery und ein USB-Anschluss mit einem USB-to-Serial-Umwandler sind ebenfalls geplant.

    Wenn das Ausliefern von Power über die USB-Ports eines Pi so einfach wäre, hätten USB-Hubs keine Renaissance erlebt ;-)

  3. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: LinuxMcBook 19.11.19 - 09:23

    Zumindest das Raspberry Compute Module wäre doch perfekt geeignet für dieses Projekt?

  4. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: Schnookerippsche 19.11.19 - 12:54

    Deine Fragen sind Perlen vor die Säue geworfen. Dieses 3 Mann Hobbyprojekt ist nur auf schnelles Geld aus und wird nie das Tageslicht sehen.

  5. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: TheTommy 19.11.19 - 13:02

    Warum die Compute Modul? Der RPi 4 bietet ein 4GB mit schnellere prozessoren.

  6. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: LinuxMcBook 19.11.19 - 18:12

    Und jetzt verrätst du noch wie man den RPi4 auf eine kompakte Bauform bekommt. Dass man damit so etwas wie einen Laptop bauen kann.

    Der Vorteil am Compute Module ist, dass das Ding so klein ist wie ein RAM-Riegel und damit auch die Rechenleistung des Gerätes aufgerüstet werden kann wie ein RAM-Riegel.

    Ich vermute, dass es Anfang des nächsten Jahres ein Module mit dem Prozessor vom Pi 4 geben wird.

  7. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: gadthrawn 20.11.19 - 06:39

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt verrätst du noch wie man den RPi4 auf eine kompakte Bauform
    > bekommt. Dass man damit so etwas wie einen Laptop bauen kann.
    >
    > Der Vorteil am Compute Module ist, dass das Ding so klein ist wie ein
    > RAM-Riegel und damit auch die Rechenleistung des Gerätes aufgerüstet werden
    > kann wie ein RAM-Riegel.
    >
    > Ich vermute, dass es Anfang des nächsten Jahres ein Module mit dem
    > Prozessor vom Pi 4 geben wird.


    RasPad, PiTop und Co. ?

  8. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: M.P. 20.11.19 - 10:04

    Naja, wenn man sich das Bild so anschaut, hat das Gerät eine Bauhöhe, die etwa der Breite einer USB-C Buchse entspricht, also etwa 10 ... 12 mm.
    Da sind RasPad und PiTop aber sicherlich deutlich dicker ...

    Dadurch, dass das Gerät aber nicht zusammengeklappt werden kann, wird man wohl unter 12 cm x 12 cm Grundfläche nicht kommen - von daher ist es trotz der geringen Höhe nicht Hosentaschenkompatibel ... ich kriege mein Smartphone jedenfalls nicht Quer in die Hosentasche ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 10:07 durch M.P..

  9. Re: Warum nicht ein RPi 4 mit 4GB ?

    Autor: gadthrawn 20.11.19 - 10:55

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn man sich das Bild so anschaut, hat das Gerät eine Bauhöhe, die
    > etwa der Breite einer USB-C Buchse entspricht, also etwa 10 ... 12 mm.
    > Da sind RasPad und PiTop aber sicherlich deutlich dicker ...

    Noodle Pi wäre mit 93mm x 60mm x 10mm/19mm und verschidenen ansteckbaren Tastaturen auch noch da... Aber...

    > Dadurch, dass das Gerät aber nicht zusammengeklappt werden kann, wird man
    > wohl unter 12 cm x 12 cm Grundfläche nicht kommen - von daher ist es trotz
    > der geringen Höhe nicht Hosentaschenkompatibel ... ich kriege mein
    > Smartphone jedenfalls nicht Quer in die Hosentasche ...

    Hast du mal über eine Rückkehr von Latzhosen mit großer Känguru Brusttasche nachgedacht? Huldigung an Peter Lustig?

    Aber ja. Die ganzen Dinger sehe ich persönlich kaum einen Anwendungsfall.

    In ne normale Hose geht es schwerlich. Jacket wahrscheinlich auch nicht. Bestimmte Jacken wahrscheinlich.
    Smartphone hat man eh dabei. Hat nen größeres Display. Und tippen in der Größe ist wahrscheinlich ähnlich, da hätte man mit faltbarer Tastatur mehr davon.

    Für mich wäre wäre dies daher eher etwas um nur etwas anzusehen - nicht um damit wirklich zu arbeiten. Da sehe ich schon Surface Go und Co als zu klein an, die 13,3er Größe ist bei mir das mindeste der Gefühle, wenn ich damit schreiben will. 15,6 ist noch angenehmer und noch mitnehmbar - wenn man halt wirklich mehr tippen will.
    Da muss man halt tatsächlich wissen was man will und wofür.
    Aber so etwas zum programmieren finde ich extrem ungeeignet.

    Die Idee ist ja toll und kommt immer wieder - was kleines wo man mit arbeiten kann. Aber ergonomisch arbeiten und so klein schließt sich dann leider aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  4. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  2. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  3. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.


  1. 17:40

  2. 16:51

  3. 16:15

  4. 16:01

  5. 15:33

  6. 14:40

  7. 12:38

  8. 12:04