1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Postbox 3.0.10: Kommerzieller…

Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: Osaen 28.05.14 - 11:11

    Thunderbird ist doch Open Source. Wieso können die Typen von Postbox den Thunderbird-Quellcode als Basis nehmen und ihr Produkt dann kommerziell machen?

  2. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: iFoo 28.05.14 - 11:24

    Weil das die Lizenz ausdrücklich erlaubt?!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Public_License

  3. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: pythoneer 28.05.14 - 11:33

    Osaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird ist doch Open Source. Wieso können die Typen von Postbox den
    > Thunderbird-Quellcode als Basis nehmen und ihr Produkt dann kommerziell
    > machen?

    Warum sollte sich Open Source und kommerziell ausschließen?

  4. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: janpi3 28.05.14 - 11:38

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Osaen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thunderbird ist doch Open Source. Wieso können die Typen von Postbox den
    > > Thunderbird-Quellcode als Basis nehmen und ihr Produkt dann kommerziell
    > > machen?
    >
    > Warum sollte sich Open Source und kommerziell ausschließen?

    Weil 90% der Internet-Nutzer denken Open-Source = kostenlos -.-

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  5. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: Osaen 28.05.14 - 11:43

    Danke, das hat meine Frage beantwortet.

  6. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: violator 28.05.14 - 14:15

    OpenSource ist doch auch kostenlos. Postbox ist ja scheinbar kein OpenSource mehr, also kann das auch was kosten.

  7. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: widdermann 28.05.14 - 14:46

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenSource ist doch auch kostenlos. Postbox ist ja scheinbar kein
    > OpenSource mehr, also kann das auch was kosten.

    Sry, das ist totaler Blödsinn. Open Source DARF was kosten. Wo soll den stehen, dass es nix kosten darf?
    Außerdem gibt es Source http://www.postbox-inc.com/coveredcode

  8. Re: Wie kann man ein Open-Source-Projekt nehmen und daraus ein kommerzielles Projekt machen?

    Autor: elgooG 28.05.14 - 15:05

    Ja, der Source ist auch verfügbar, die ganzen Grafiken und geschützten Namen sind aber sicher nicht enthalten, was heißt, dass es nicht reicht einfach neu zu kompilieren. Sie müssten aber auch das laut Mozilla Lizenz gar nicht machen.

    Außerdem bietet Postbox eine entsprechende Mehrleistung die eine Kommerzialisierung von Fremdcode durchaus rechtfertigt. 10-12 Dollar sind ja nicht zu viel verlangt.

    Sun StarOffice war auch mal kommerziell und OpenSource gleichzeitig, RedHat und Novell leben davon und auch Canonical verkauft Ubuntu mit Supportverträgen bzw. Hardware.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)
  2. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  3. MSC Software GmbH, München
  4. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker