Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Precision M3800 und Book XC1505 im…

Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: weberjn 28.05.15 - 14:46

    Wenn die Laptops so wenig mobil sind, daß man sie besser auf dem Schreibtisch läßt, kann man sich fürs gleiche Geld auch einen oder zwei 27er Monitore mit einer schönen Workstation wie z.B. eine Lenovo ThinkStation holen.
    Das kostet in Summe auch 2000 Euro, ist wesentlich angenehmer zu benutzen, leistungsfähiger und ausbaufähiger.

  2. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: heliosh 28.05.15 - 19:17

    Dann schlepp mal jeden Abend einen Desktop-PC in den Garten ...

  3. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: Thaodan 28.05.15 - 19:50

    heliosh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schlepp mal jeden Abend einen Desktop-PC in den Garten ...
    Stimmt schon nur wenn ich Leistung will dann reicht auch ne SSH Verbindung zum PC.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: apfelfrosch 29.05.15 - 08:20

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heliosh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann schlepp mal jeden Abend einen Desktop-PC in den Garten ...
    > Stimmt schon nur wenn ich Leistung will dann reicht auch ne SSH Verbindung
    > zum PC.

    Du benutzt also Photoshop oder ein bestimmtes Spiel per ssh? Klingt lustig ...

  5. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: Thaodan 29.05.15 - 12:12

    es ging hier um keine Spiele und hier hat auch keiner über Photoshop geredet, es ging um aufgaben wo man viel Rechenleistung braucht. Abtgesehen davon setz ich mich wohl kaum in den Garten um was mit Photoshop zu machen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: Quantium40 29.05.15 - 18:57

    weberjn schrieb:
    > Wenn die Laptops so wenig mobil sind, daß man sie besser auf dem
    > Schreibtisch läßt,

    2,5kg + Netzteil ist aber verdammt weit weg von "wenig mobil".
    Bei einem Eurocom Panther 5SE ( http://www.eurocom.com/ec/configure%281,234,0%29ec ) mit 5,5kg mag das anders sein, aber 2-3kg sind auf jeden Fall gut tragbar. Da wird selbst Erstklässlern mehr Zuladung zugemutet.
    Allerdings dürfte ein Laptop dieser Preisklasse heutzutage wohl sowieso primär mit dem Auto bewegt, was die Gewichtsfrage komplett obsolet erscheinen lässt.

  7. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    Autor: eiapopeia 29.05.15 - 19:57

    Ich hab den ähnlich schweren 13 Zöller von Tuxedo und auch mit dem Rad ist es kein Problem den zu transportieren. Ging auch im Rucksack mit in den Urlaub.

    Man kann ihn zwar nicht unbedingt in einem Briefumschlag transportieren, aber als Erwachsener Mensch sollte man schon mal 2-3 Kilo tragen können …

  8. Zwei-Rechner-Konzept eh häufig zu aufwendig

    Autor: renegade334 31.05.15 - 13:42

    Ich habe ein leistungsfähiges Notebook aus dem Grund, weil ich bereits vorher schon einen Tower und Notebook zeitgleich hatte. Unterwegs hatte ich Leistung durchaus vermisst. Aber der Tower hatte nur zum Zocken getaugt, weil er eben nicht tragbar war. Auch wenn ich zuhause war, habe ich am Tower kaum Arbeitsaufgaben gemacht, weil man sich mit jeder Sache separat befassen muss, die man zwischen Rechnern synchroniseren muss. Sei es Daten, Dokumente oder Daten aus dem Benutzerordner, wie z. B. Mail-Client. Habe in dem Zeitpunkt nicht mehr ausgegeben, wie wenn ich für Notebook und Desktop zusammen ausgeben würde. Und es fehlt nie an etwas. Auch macht es für mich keinen Sinn, den Haushalt mit unnötiger Hardware zuzumüllen, wobei man auch mehr als ein Rechner für sich alleine administrieren muss.

    Der Tower istaus meiner Sicht eh nur was für Familien, da solche Hardware preisleistungsverhältnismäßig besser ist, weil Familien mehr sparen sollen und weil Kinder kaum tragbare Rechner brauchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.15 13:44 durch renegade334.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Stadt Norderney, Norderney
  3. Consors Finanz, München
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15