1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache Julia: Wie…

wtf

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wtf

    Autor: GwhE 13.10.21 - 17:02

    Was für ein schlechter Artikel.

    PyCharm ist defacto die standard IDE für python und data science. Jupyter hat mit einer ide nichts am hut. Klar wenn ich was anschauen will und mir was darstellen lassen will dann nimmt man Jupyter. Zum arbeiten nimmt man dann pycharm btw. Pycharm kann auch remote jupyter ausfüren (VSC auch), d.h man kann local entwickeln und remote jupyter ausführen und sich anzeigen lassen.

    Gefühlt ging es die hälfte des artikels darum. Und die andere hälfte ging es darum das python langsam ist. WTf. Wenn schon focus auf Data science liegen soll dann aber bitte mit was vergleichen dad auch skaliert. Sprich pandas modin dask ray py(spark). Auf den nivaue kann man auch gleich fortran mit julia vergleichen.

  2. Re: wtf

    Autor: Dino13 14.10.21 - 08:12

    Was ich mich nur frage, warum kann man denn seine Meinung nicht äußern, ohne zu meinen, dass man den Anderen niedermachen muss. Und damit meine ich nicht die Kritik, sondern die Art der Kritik. Dieses Verlangen der Überlegene zu sein.

  3. Re: wtf

    Autor: GwhE 14.10.21 - 10:03

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mich nur frage, warum kann man denn seine Meinung nicht äußern,
    > ohne zu meinen, dass man den Anderen niedermachen muss.

    Erstens ist das ein keine meinung sondern ein Artikel, für den ich auch Geld zahle. Zweitens wo mache ich den Anderen nieder? Ist bestimmt ein nette Person, die diesen Artikel geschrieben hat, und würde mich bestimmt auch gut mit der person verstehen, da wir sehr ähnliche Interessen haben. Aber das tut nichts zu Sache das der Artikel schlecht ist, die gründe oben haben mich am meisten dabei gestört.

    Und damit meine ich
    > nicht die Kritik, sondern die Art der Kritik. Dieses Verlangen der
    > Überlegene zu sein.

    Eventuell bin ich Arrogant, ich sehe aber genau anderst herum. Man sollte froh sein kritisiert zu werden, nur so hat man die möglichkeit zu lernen. Es gibt nichts schlimmeres als falsch gelabelte Daten. Und nein ich habe nicht das verlangen überlegen zu sein, sondern die hoffnung das es mehr Artikel mit solchen Themen gibt, die aber eine bessere Qualität haben. Ich persönliche wäre aber bestimmt nicht in der lage solche Qulität zu liefern, da es nicht einfach ist zwischen tiefe breite verständlichkeit und fachwissen etwas lesenwertes zu liefern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP IS-H Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH, Heidelberg
  2. Mitarbeiter First Level Support IT (m/w/d)
    Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. Data Engineer (w/m/d) Business Intelligence (Schwerpunkt Vertrieb & Marketing)
    VGH Versicherungen, Hannover
  4. Manager OT & Information Security (m/w/d) in der Abteilung Global Quality
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  2. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de