Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt Muffin: Libreoffice 5.3…

Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 15:28

    "Es kann so einfach sein", möchte man denken. Die LibreOffice-Entwickler lassen dem Anwender einfach die Wahl, zu entscheiden was er möchte.

    Schade, dass ein Milliarden-Konzern wie Microsoft das nicht hin bekommt. Wäre doch schön, wenn jeder Hersteller das so machen würde!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 15:36 durch ocm.

  2. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 15:40

    Weil die meisten Anwender Gewohnheitstiere sind und man sie eben manchmal zu ihrem Glück zwingen muss, weil sie es sonst nie nutzen / machen.

  3. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 15:48

    WENN(!) es für alle so ein Glück wäre, könnte man das ja machen. Aber viele finden z. B. die Kachel-Oberfläche bis heute, um es mal klar zu sagen, "beschissen". Dementsprechend schlecht sind die Leute auf Microsoft zu sprechen.

    Gegen die eigenen Kunden zu arbeiten war noch nie klug.
    In den letzten Jahren scheint Microsoft zu glauben, dass sie als Monopolist sich sowas leisten können.

    Diese arrogante Einstellung könnte sich rechen, im Mobilsektor sind sie schon krachend gescheitert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:07 durch ocm.

  4. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 16:02

    Die Kacheln sind ja deswegen auch wieder verschwunden. Aber wenn man nichts neues probiert, dann gibt es nun einmal keinen Fortschritt.

    Und nur weil ein paar selbsternannte IT Freaks aus politischen Gründen schlecht auf Microsoft zu sprechen ist, gilt das halt nicht für die breite Masse.

  5. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Dino13 22.12.16 - 16:04

    Zum Glück hört Microsoft immer mehr den alten Ballast mit sich rumzuschleppen. Absolut der richtige Weg, wenn man effizient an der nächsten Iteration arbeiten möchte.

  6. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Dino13 22.12.16 - 16:06

    Und viele finden die Kacheln toll. Und was jetzt? Haben wir da einen Deadlock?
    Es war aber auch nie klug zu klauben dass die eigene Meinung die allgemein repräsentative ist.
    Wenn man jemand anders Arroganz vorwirft sollte man nur nicht die eigene vergessen.

  7. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 16:07

    > aus politischen Gründen schlecht auf Microsoft zu sprechen

    Das siehst du falsch, die Leute haben ihre eigenen Erfahrungen gemacht, und die waren sehr schlecht. Man hätte ihnen besser die Wahl lassen sollen, so wie die LibreOffice-Entwickler.

    > Es war aber auch nie klug zu klauben dass die eigene Meinung die allgemein repräsentative ist.
    Das hat Microsoft getan, indem man den Anwendern eine Oberfläche aufgezwungen hat, von der man schon vorher wusste, dass sie schlecht ankommen wird. MS hat ja im Vorfeld Untersuchungen dazu gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:09 durch ocm.

  8. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 16:09

    Du schließt von dir auf andere. Das ist dein Gedankenfehler.

  9. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 16:10

    > Du schließt von dir auf andere. Das ist dein Gedankenfehler.

    Nein. Der Trick ist, den Anwender selbst entscheiden zu lassen, dann ist doch alles OK. LibreOffice macht es so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:12 durch ocm.

  10. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 16:10

    << gelöscht, hier stand Mist >>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:11 durch ocm.

  11. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 16:14

    Das Ergebnis wird sein, dass ein paar Leutchen das mal ausprobieren und der Rest bei seinen bisherigen Menüs bleibt.
    Ich meine, wir reden hier von Leuten die Libre Office nutzen, das ist ohnehin schon eine Spezies für sich ...

    Alleine, das jetzt nach fast zehn Jahren dann bei der Software auch schon "die Wahl" kommt spricht schon Bände ... lol



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:15 durch Spiritogre.

  12. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 16:20

    > Wir reden hier von Leuten die Libre Office nutzen, das ist ohnehin schon eine Spezies für sich ...

    Tatsächlich? Mit dem "Tellerrand" hast du's nicht so, oder?

    Bei MS kam nach 22 Jahren die Zwangs-Umstellung auf eine unbeliebte Oberfläche, aber lassen wir das. Mit einem Fanboy zu "diskutieren" macht keinen Sinn.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:24 durch ocm.

  13. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 16:26

    Lol, ja genau.

    Ich suche mir die Werkzeuge nicht aus ideologischen Gründen sondern nach Effektivität aus. Darum mache ich auch einen großen Bogen um Open Office und Libre Office.

    Ich nutze allerdings Microsoft Office, Softmaker Office, Ability Office auf Desktop / Notebook / Netbook sowie sogar gelegentlich noch Polaris Office und Mobi Office Suite Pro auf Tablet weil da Softmaker Office dann doch ein wenig mit Kanonen auf Spatzen schießen ist und mein Tablet leider auch nicht das schnellste. Das mache ich natürlich, weil ich ein so großer Fanboy von denen allen bin und nicht, weil die einfach gut und brauchbar sind ...

  14. UNIVERSUM

    Autor: DeathMD 22.12.16 - 16:31

    Sie sehen hier das Aufeinandertreffen zweier Artverwandter des Menschen, homo deciderus und homo vorkauus. Während homo deciderus seine Arbeitsweise gerne seinen persönlichen Präferenzen anpasst und froh über jegliche Form von optionalen Einstellungen ist, bekommt homo vorkauus lieber einen fixen Weg vorgezeigt, an den er sich dann nur noch strikt halten muss.
    Wissenschaftler sind sich noch nicht einig über die Ursachen dieser unterschiedlichen Verhaltensausprägungen, doch Vieles spricht dafür, dass homo vorkauus noch stärker dem Rudelverhalten seiner Vorfahren unterlegen ist und daher eine Art "Führung" braucht. Für homo deciderus steht das Individium stärker im Mittelpunkt. Er versucht selbstständig Lösungen und Arbeitsweisen zu entwickeln, die für ihn persönlich zugänglicher sind.

  15. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Muhaha 22.12.16 - 16:36

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol, ja genau.

    Ja, genau. Du gehst nämlich in keinster Weise auf das ein, was man Dir geschrieben hat, sondern erzählst die ganze Zeit nur, was Du auf der Leinwand Deines inneren Filmes siehst. Du diskutierst nicht, Du hälst Monologe.

  16. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Spiritogre 22.12.16 - 16:38

    Oh man, lesen und verstehen ist nicht deine Stärke oder?

  17. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: DeathMD 22.12.16 - 16:39

    Das macht er schon immer so und er weiß auch immer alles besser, egal welches Themengebiet und auch wenn er offensichtlich keine Ahnung davon hat.

  18. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Muhaha 22.12.16 - 16:39

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück hört Microsoft immer mehr den alten Ballast mit sich
    > rumzuschleppen.

    Und deswegen ist mit Windows 10 der klassische Fenster-Desktop wieder zurückgeholt geworden?

    Wenn MS technischen Ballast rauswerfen will, jederzeit gerne! Aber in Sachen UI sollte man es wirklich dem User überlassen, wie er arbeiten möchte. Denn UI hat nichts mit Technik zu tun, die man entsorgen muss, um das System sicherer und stabiler zu machen.

  19. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: Muhaha 22.12.16 - 16:40

    Mag sein, aber dann sind wir ja schon zwei, nicht wahr?

  20. Re: Der richtige Weg, der Anwender hat die Wahl!

    Autor: ocm 22.12.16 - 16:42

    > dass homo vorkauus noch stärker dem Rudelverhalten seiner Vorfahren unterlegen ist und daher eine Art "Führung" braucht.

    Zu ergänzen wäre noch, dass homo vorkauus sich sogar beklagt, wenn homo deciderus eine Wahl hat. Es könnte ja sein, dass dieser die alte Oberfläche schon ganz gut fand. Deshalb DARF man ihm (laut homo vorkauus) gar keine neue anbieten (auch nicht wahlweise), man soll sie erzwingen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 16:53 durch ocm.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (-78%) 4,39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25