1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt Muffin: Libreoffice 5.3…

Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: BLi8819 22.12.16 - 17:39

    Auf der Arbeit nutze ich MS Office 2016
    Privat nutze ich LibreOffice 5.1

    Mit beiden komme ich gut klar.
    Bei MS Office gefällt mir aber Umgang mit Tabellen 10000x besser.
    Bei LibreOffice finde ich die Bildunterschriften besser gelöst.

    Insgesamt scheint mir MS Office aufgeräumter auszusehen und eine bessere Hilfe zu haben.

    Auf der Arbeit und Privat nutze ich beide Anwendungen aber für verschiedene Anwendungsfälle. Daher nutze ich auch entsprechend verschiedene Funktionen. Ein direkter Vergleich fällt mir daher schwer.

    Verrückt machen mich beide Programme ab und an. Das ist aber wohl immer so bei WYSIWYG Editoren.

  2. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 22.12.16 - 17:59

    ich persönlich bevorzuge office 2k10 damals hatten die noch nicht die (als inzwischen unwirksam eingestufte) "man darf nicht übertragen" klausel die es in 2013 gab und vor allem das Office ist nicht flat, und ich persönlich hasse flat wie die Pest, aber am besten wäre natürlich userchoice mit verschiedenen Themes sodass jeder haben will was man will, oder die ganz einfache lösung: ans systemtheme halten ohne selbst irgendwas zu bauen, wodurch automatisch mod-themes berücksichtigt werden ohne dass man als Programmierer extra was machen muss.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: Karl-Heinz 22.12.16 - 19:18

    Wäre sinnvoll, würde funktionieren, den meisten ausreichen - scheidet als Lösung also aus.

  4. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: körner 22.12.16 - 19:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich persönlich bevorzuge office 2k10 damals hatten die noch nicht die (als
    > inzwischen unwirksam eingestufte) "man darf nicht übertragen" klausel die
    > es in 2013 gab und vor allem das Office ist nicht flat, und ich persönlich
    > hasse flat wie die Pest, aber am besten wäre natürlich userchoice mit
    > verschiedenen Themes sodass jeder haben will was man will, oder die ganz
    > einfache lösung: ans systemtheme halten ohne selbst irgendwas zu bauen,
    > wodurch automatisch mod-themes berücksichtigt werden ohne dass man als
    > Programmierer extra was machen muss.

    Ich finde Flat einfach super. Damit konzentriert mich sich auf das Wesentliche, nämlich den INHALT! Allerdings muss ich sagen, dass mir Office 2007 und 2010 optisch auch sehr gut gefallen haben. Dennoch, dank Flat rückt die UI in den Hintergrund und UX und Inhalt dafür in den Vordergrund. Und darauf kommt es an, finde ich.

  5. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 22.12.16 - 22:25

    naja wobei bei 2016 die titelleiste nochmal ordentlich platz zieht (u.a da die icons oben größer sind) wie es aussieht und die farbe von der mich eher ablenken würde da diese aus dem System Theme total herraussticht.
    zumindest sieht es laut dem shot für mich so aus:
    http://onhax.co/wp-content/uploads/2015/04/Microsoft-Office-2016-Pro-plus-Beta-ISO.jpg

    wenn das ding aus nem w7 theme heraussticht wie n inferno in nem Wald ist das auch nicht sonderlich hilfreich.

    am besten wäre dass sich das ding grundsätzlich an das systemtheme anpasst und gewisse sachen wie iconset etc einstellbar sind.

    naja zumindest im gegenteil zu 2013 schreit mich das office nicht an (alles caps)

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: körner 22.12.16 - 23:45

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wobei bei 2016 die titelleiste nochmal ordentlich platz zieht (u.a da
    > die icons oben größer sind) wie es aussieht und die farbe von der mich eher
    > ablenken würde da diese aus dem System Theme total herraussticht.
    > zumindest sieht es laut dem shot für mich so aus:
    > onhax.co
    >
    > wenn das ding aus nem w7 theme heraussticht wie n inferno in nem Wald ist
    > das auch nicht sonderlich hilfreich.
    >
    > am besten wäre dass sich das ding grundsätzlich an das systemtheme anpasst
    > und gewisse sachen wie iconset etc einstellbar sind.
    >
    > naja zumindest im gegenteil zu 2013 schreit mich das office nicht an (alles
    > caps)

    Dann stell halt ein anderes (neutrales) Office-Theme ein. Siehe Einstellungen.

  7. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 23.12.16 - 00:36

    gut ich habe office 2016 nicht daher konnte ich das nicht wissen, aber wie gesagt mMn fände ich es am besten wenn sich jede software, egal ob jetzt office, steam oder sonstwas anstelle eigene Fenster zu zeichnen, sich einfach dem System-Theme fügt

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: Dreami 23.12.16 - 06:20

    Vielleicht wärs besser wenn du Software, über die du ablästerst, auch testest :D Office hat über die verschiedenen Produkte nun Themes. Und dann pro Produkt einen speziellen Farbton, der dann einfliesst.

  9. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 23.12.16 - 10:59

    naja aber dass das office sich nicht ans system theme hält ist wiederum auch wahr und eine der sachen die mir persönlich am meisten auf den Zeiger geht (gut alle office 2007+ sind da nicht besser aber zumindest gefällt mir bei 2007 und 2010 das theme, weil die net so flach sind) die schönste lösung ist halt mMn einfach dem Systemtheme folgen, das passt schon am besten.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: generalsolo 23.12.16 - 12:12

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wobei bei 2016 die titelleiste nochmal ordentlich platz zieht (u.a da
    > die icons oben größer sind) wie es aussieht und die farbe von der mich eher
    > ablenken würde da diese aus dem System Theme total herraussticht.
    > zumindest sieht es laut dem shot für mich so aus:
    > onhax.co
    >
    > wenn das ding aus nem w7 theme heraussticht wie n inferno in nem Wald ist
    > das auch nicht sonderlich hilfreich.
    >
    > am besten wäre dass sich das ding grundsätzlich an das systemtheme anpasst
    > und gewisse sachen wie iconset etc einstellbar sind.
    >
    > naja zumindest im gegenteil zu 2013 schreit mich das office nicht an (alles
    > caps)

    Das die oberen Icons größer sind liegt an den Touchscreen/Finger -Modus für die Windows Tablet-PCs, damit man die Icons besser mit den Fingern trifft. Man kann auch jederzeit in die Maus-Modus wechseln, dann werden die Icons und die anderen Schaltflächen wieder so groß wie bei Office 2007/2018.

  11. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 23.12.16 - 12:18

    okay das ist schonmal etwas.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: BLi8819 23.12.16 - 13:25

    1) Das Theme lässt sich umstellen
    2) Auf den Screenshot ist die Touch-Oberfläche aktiviert. Daher sind die Buttons so groß.

  13. Re: Etwas OT: Vergleich zu Office 2016

    Autor: My1 23.12.16 - 13:46

    https://support.office.com/en-us/article/Change-the-look-and-feel-of-Office-2016-for-Windows-with-Office-themes-63e65e1c-08d4-4dea-820e-335f54672310

    naja sehr viel auswahl hat man bei den Themes aber scheinbar nicht.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JAM Software GmbH, Trier
  2. AKKA, Bremen, Hamburg, Stade
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. AKKA, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Elektromobilität: Neue Elektroauto-Prämie irritiert Handel und Käufer
    Elektromobilität
    Neue Elektroauto-Prämie irritiert Handel und Käufer

    Von wegen Klarheit: NRW stoppt sein eigenes Förderprogramm, einige Hersteller stocken den Umweltbonus für Elektroautos weiter auf. Und was heißt eigentlich "rückwirkend"?

  2. Kabinenroller: Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
    Kabinenroller
    Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant

    Das Schweizer Unternehmen Micro zeigt auf dem Genfer Automobilsalon die zweite Generation seines elektrischen Kabinenrollers Microlino und den dreirädrigen E-Motorroller Microletta.

  3. Tester gesucht: Telekom testet besseren Mobilfunk für drinnen
    Tester gesucht
    Telekom testet besseren Mobilfunk für drinnen

    Ein neuer Repeater der Telekom kommt aus Südkorea. Der Verstärker des Funksignals für Innenräume unterstützt 4G und 5G und kann jetzt kostenlos getestet werden.


  1. 09:15

  2. 08:57

  3. 08:41

  4. 08:28

  5. 07:52

  6. 07:34

  7. 18:47

  8. 17:27