Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt Muffin: Libreoffice 5.3…

Oh Gott, warum nur?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh Gott, warum nur?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.16 - 13:05

    Ich finde LaTeX auch etwas nervig, aber die puristischen Oberflächen von MS Office früher oder LibreOffice bisher sind einfach funktional und der beste Spagat zwischen dem Komfort eines WYSIWYG Editors und funktionaler Bedienung. Als das neue Office herauskam bin ich auf Libre umgestiegen. Es gab sogar Leute, die haben mit der Stoppuhr gemessen und belegt, dass man auch nach einer Eingewöhnung schlicht für produktive Tätigkeit X in der Textverarbeitung im neuen Interface länger braucht als zuvor.

    Bitte, lasst einfach LibreOffice wie es ist. Man muss doch das Rad nicht ständig neu erfinden. Zumindest was die Bedienoberfläche angeht. Unter der Haube, z. B. mit der Kompatibilität bzgl. fremder Dateiformate, wäre schon noch Optimierungsbedarf.

  2. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.16 - 13:06

    PS: da kann ich mir nicht den Vergleich mit dem Muffin verkneifen. Sehen hübsch aus, sind im Inneren aber reichlich fad. Das mag daran liegen, dass wir von deutscher Backkunst verwöhnt sind und amerikanische Backwaren außer Starbuck-Hipster niemand freiwillig isst, als Metapher passt es hier dennoch wunderbar. :-)

  3. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Muhaha 22.12.16 - 13:14

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde LaTeX auch etwas nervig, aber die puristischen Oberflächen von MS
    > Office früher oder LibreOffice bisher sind einfach funktional und der beste
    > Spagat zwischen dem Komfort eines WYSIWYG Editors und funktionaler
    > Bedienung.

    Du verwechselst "Ich bin es so gewohnt" mit "ganz bewusst nach ergonomischen Erkenntnissen designt".

    Sprich, Du darfst jederzeit sagen, dass Du den neuartigen Krempel nicht brauchst, weil Du mit den alten GUIs aus Gewohnheitsgründen einfach besser zurechtkommst. Was vollkommen in Ordnung ist. Aber bastele Dir da kein Ergonomie-Argument. Weil diese Classic-Oberflächen mit Ergonomie nix zu tun haben und nix weiter als historisch gewachsene Gepflogenheiten sind, die man wegen "Das haben wir immer so gemacht" jahr(zehnte)lang einfach übernommen hatte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 13:17 durch Muhaha.

  4. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: BLi8819 22.12.16 - 13:17

    Vielleicht vorher mal das Konzept anschauen?

    Wenn du willst, kannst du alles so Konfigurieren, wie es jetzt auch aussieht. So lassen es bereits die Screenshots vermuten. Einfach Single-Toolbar oder Standard-Toolbar aktivieren und gut ist. Menü ist auch noch vorhanden.

    Und die Sidebar ist ja jetzt bereits integriert.

  5. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: toxicity 22.12.16 - 13:19

    Die Idee von Muffin ist nicht das ein neue Oberfläche entsteht, sondern das die vorhandene Oberfläche besser und leichter angepasst werden kann.
    Wenn du das Bild mit der Unterschrift "Standard-Toolbar" aufrufst siehst du nämlich genau das was du auch beim alten Libreoffice sehen kannst wenn du es frisch installiert hast.

  6. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.16 - 13:21

    > Ich finde LaTeX auch etwas nervig, aber die puristischen Oberflächen von MS
    > Office früher oder LibreOffice bisher sind einfach funktional und der beste
    > Spagat zwischen dem Komfort eines WYSIWYG Editors und funktionaler
    > Bedienung.

    Ansichtssache. Wenn ich MS- oder Libre-Office installiere, dann bin ich erst mal eine Weile beschäftigt, die Symbolleisten so weit von Unrat zu befreien, dass ich überhaupt damit arbeiten kann. Und auch da würde ich das Wort "puristisch" nicht mit der Kneifzange anfassen.

    Ich will mir die Ergebnisse erst mal live ansehen, Golem's Screenshots sind ja für Ameisen. Und wenn es wie versprochen etwas modularer, angepasster und somit auch aufgeräumter wird, kann man sich ja immer noch was anderes suchen, über das man was zu meckern hat.

    > Es gab sogar Leute, die haben mit der Stoppuhr gemessen und belegt, dass man auch nach einer Eingewöhnung schlicht für produktive Tätigkeit X in der Textverarbeitung im neuen Interface länger braucht als zuvor.

    Und es ist völlig unmöglich, dass diese "Leute" es einfach nur nicht hinbekommen haben? Oder nicht hinbekommen wollten? Wie lang war diese Eingewöhnung? Wie unvoreingenommen gegenüber dem Vergleichskandidaten sind Menschen, die Arbeitsabläufe mit der Stoppuhr messen?

  7. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Fenster 22.12.16 - 13:22

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Du verwechselst "Ich bin es so gewohnt" mit "ganz bewusst nach
    > ergonomischen Erkenntnissen designt".
    >

    +1

    Gott sei Dank wird da endlich mal was gemacht.
    Das aktuelle Design mit den bunten Icons sieht aus wie ein durcheinandergewürfelter Kindergeburstag.
    Ich nehme dann die "Notebook Bar". Modern, aufgeräumt, intuitiv.

  8. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Mett 22.12.16 - 13:26

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als Metapher passt es hier dennoch wunderbar. :-)

    Nö.

  9. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: DeathMD 22.12.16 - 13:33

    Was ist eigentlich an dem Wort "optional" so schwer zu verstehen?

    http://www.duden.de/rechtschreibung/optional


    Hab diese News schon auf einer anderen Seite vor ein paar Tagen gelesen und auch dort gingen sofort die Wogen im Kommentarbereich hoch. Auch dort scheinen einige nicht zu verstehen, dass die neue Oberfläche völlig optional ist. Es handelt sich hierbei nicht um Microsoft oder Apple, die einem ihre "Designentscheidungen" gerne mal aufzwingen.

  10. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: PiranhA 22.12.16 - 13:43

    Ich kann die negative Haltung gegenüber der Ribbons in MS-Office keineswegs nachvollziehen. Gut, das erste Jahr war die Umstellung schon etwas mühselig, aber danach wollte ich nicht mehr zur klassischen Toolbar zurück. Zumindest nicht bei Office. Ab einer gewissen Komplexität und Variabilität (Toolbars je nach Kontext anzeigen oder erweitern), bringt es unumstritten Vorteile mit sich. Vor allem die anpassbare Schnellstartleiste ist da ein echter Segen.
    Aus meiner Sicht zumindest für Office-Anwendung die deutlich elegantere und modernere Lösung. Sich durch hundert Untermenüs durchzuwühlen, um das gesuchte dann in der vierten Verschachtelungsebene zu finden, ist nicht wirklich besser. Sehen im Büro irgendwie auch alle genauso.

  11. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Dino13 22.12.16 - 13:48

    Einfach noch nie gute Muffins gegessen?

  12. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: thrust26 22.12.16 - 13:49

    Das Design ist mir bei Produktivanwendungen aber SOWAS von egal. Ich will einfach nur schnell und effektiv damit arbeiten können.

  13. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: zampata 22.12.16 - 13:50

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die negative Haltung gegenüber der Ribbons in MS-Office keineswegs
    > nachvollziehen
    Das Problem ist das die galt keiner logischen Struktur folgen. Manches ist riesig UHF manches winzig. Warum die Einzelnen Punkte dort sind ist auch nicht klar.
    Beispiel. Seitenformst auf quer umstellen. Im Gibbon Menü suche ich immer ewig danach. Früher war es galt logisch unter Format Seite untergebracht. Heute?

  14. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Fenster 22.12.16 - 13:51

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die negative Haltung gegenüber der Ribbons in MS-Office keineswegs
    > nachvollziehen. Gut, das erste Jahr war die Umstellung schon etwas
    > mühselig, aber danach wollte ich nicht mehr zur klassischen Toolbar zurück.
    > Zumindest nicht bei Office. Ab einer gewissen Komplexität und Variabilität
    > (Toolbars je nach Kontext anzeigen oder erweitern), bringt es unumstritten
    > Vorteile mit sich. Vor allem die anpassbare Schnellstartleiste ist da ein
    > echter Segen.

    Ich kann deinem Post voll und ganz zustimmen.

    > Aus meiner Sicht zumindest für Office-Anwendung die deutlich elegantere und
    > modernere Lösung. Sich durch hundert Untermenüs durchzuwühlen, um das
    > gesuchte dann in der vierten Verschachtelungsebene zu finden, ist nicht
    > wirklich besser. Sehen im Büro irgendwie auch alle genauso.

    Das sehen irgendwie alle so, die ernshaft und produktiv damit arbeiten müssen.

  15. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: thrust26 22.12.16 - 13:54

    Mich nerven die Dinger immer noch. Obwohl ich beruflich seit Jahren täglich damit arbeite, bin ich immer mal wieder auf der Suche (Google!) nach bestimmten Funktionen. Nervig!

    Außerdem verbraucht die UI enorm viel Platz (Whitespace ist ja sowas von cool), gerade auf 16:9 Bildschirmen ist man dauernd am scrollen oder am ein und ausblenden der Menüs.

    Privat nutze ich LibreOffice, und obwohl ich viel weniger Zeit damit verbringe, komme ich damit wesentlich besser zurecht.

  16. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: hpdv 22.12.16 - 13:55

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann die negative Haltung gegenüber der Ribbons in MS-Office
    > keineswegs
    > > nachvollziehen
    > Das Problem ist das die galt keiner logischen Struktur folgen. Manches ist
    > riesig UHF manches winzig. Warum die Einzelnen Punkte dort sind ist auch
    > nicht klar.
    > Beispiel. Seitenformst auf quer umstellen. Im Gibbon Menü suche ich immer
    > ewig danach. Früher war es galt logisch unter Format Seite untergebracht.
    > Heute?
    Findet man unter Layout. Unter Format finden sich dynamische Einstellungsmöglichkeiten, Abhängig vom ausgewählten Element.
    Ich find's gut so.

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design ist mir bei Produktivanwendungen aber SOWAS von egal. Ich will
    > einfach nur schnell und effektiv damit arbeiten können.

    Viele CAD-Programme setzen inzwischen auch aus gutem Grund auf das Ribbon-Interface.
    Wenn man dazu noch die ganzen "alten" Programme kennt, die noch altbackene Toolbars und Menüs verwenden, kann man sich leicht erklären warum die angepasst werden oder (wenn nicht) langsam vom Markt verschwinden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 14:03 durch hpdv.

  17. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Ferrum 22.12.16 - 14:06

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel. Seitenformst auf quer umstellen. Im Gibbon Menü suche ich immer
    > ewig danach. Früher war es galt logisch unter Format Seite untergebracht.
    > Heute?

    Wenn du so mit Word arbeitest wie du es mit deiner Rechtschreibung handhabst, wundert es mich nicht dass du dich damit nicht zurechtfindest. Die Seitenausrichtung findet man unter Seitenlayout. Wie viel logischer soll es denn noch sein?

  18. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: Berner Rösti 22.12.16 - 14:24

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich nerven die Dinger immer noch. Obwohl ich beruflich seit Jahren täglich
    > damit arbeite, bin ich immer mal wieder auf der Suche (Google!) nach
    > bestimmten Funktionen. Nervig!
    >
    > Außerdem verbraucht die UI enorm viel Platz (Whitespace ist ja sowas von
    > cool), gerade auf 16:9 Bildschirmen ist man dauernd am scrollen oder am ein
    > und ausblenden der Menüs.
    >
    > Privat nutze ich LibreOffice, und obwohl ich viel weniger Zeit damit
    > verbringe, komme ich damit wesentlich besser zurecht.

    Finde den Fehler.

  19. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: PiranhA 22.12.16 - 14:30

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel. Seitenformst auf quer umstellen. Im Gibbon Menü suche ich immer
    > ewig danach. Früher war es galt logisch unter Format Seite untergebracht.
    > Heute?

    Da ich selbst keine Ahnung hatte, wo sich diese Option versteckt, habe ich mal eben danach gesucht. Von den Tabs ist mir sofort "Seitenlayout" ins Auge gesprungen. Da würde ich zumindest als erste nach suchen. Unter "Seite einrichten" gabs dann die Option "Ausrichtung". Also noch viel einfacher geht doch gar nicht.
    Mal ganz davon abgesehen, dass man im produktiven Alltag eher selten aus seinem 0815 Muster mal rauskommt. Formatvorlagen alleine decken schon 95% der Anwendungsfälle ab.

  20. Re: Oh Gott, warum nur?

    Autor: thrust26 22.12.16 - 14:34

    Erklär's meinem Arbeitgeber.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45