Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projektkommunikation: Tausende…

Schwer vorstellbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwer vorstellbar

    Autor: MESH 26.05.16 - 15:10

    Es ist schwer vorstellbar dass jemand der mit Git arbeitet und programmiert zu dumm ist herauszufinden dass er gerade an den Betreiber statt dem Projektinhaber / Gruppe schreibt.

  2. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: ibsi 26.05.16 - 15:15

    Es ist schwer vorzustellen das es tatsächlich so viele Leute gibt die GIT nur als USER und nicht als Entwickler benutzen, aber nur so kann ich mir das erklären

  3. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: qwertü 26.05.16 - 15:25

    Die Leute die sich da melden müssen ja nicht mal Git-Nutzer sein. Es reicht ja, wenn sie irgendein Programm verwenden, das eben bei Github gehostet ist. Jetzt erkennen diese Leute halt hier zum Teil den Unterschied zwischen Anbieter und Hoster nicht, und melden sich dann bei Github.

    Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab einen Account bei Git".

  4. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Trollmagnet 26.05.16 - 15:38

    qwertü schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git
    > mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab einen
    > Account bei Git".

    GitHub ist eben eine echte Krake. Das Logo ist schon gut gewählt...

  5. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Analysator 26.05.16 - 18:07

    Und über diese Leute sollte man froh sein, immerhin liefern sie Feedback das eher an Problemen des "Standardnutzers" statt denen des "Power Users" angelehnt sind. Erstere Gruppe meldet sich viel zu selten, aber viele Entwickler wären überrascht, wie hilfreich das sein könnte...

  6. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: TheUnichi 26.05.16 - 22:51

    Trollmagnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qwertü schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git
    > > mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab
    > einen
    > > Account bei Git".
    >
    > GitHub ist eben eine echte Krake. Das Logo ist schon gut gewählt...

    Und bietet im Gegenzug Millionen Entwicklern weltweit einen Ort zum Hosten und Kollaborieren, absolut kostenlos. Alles richtig gemacht.

  7. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Gunah 27.05.16 - 09:03

    ja denke auch eher, dass das Problem bei GITHUB und dem Dau, der eben das Teil nutzt, wo der Source Code auf Github gehostet ist.

    Ich finde die Hürde zum Anmelden schon gut so, da bekommt man weniger sinnfreie Anfragen. man will ja Entwickeln und Fehler beheben, nicht unbedingt Bediener Frage klären ^^. zumindest meine Ansicht

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
    2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31