Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projektkommunikation: Tausende…

Schwer vorstellbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwer vorstellbar

    Autor: MESH 26.05.16 - 15:10

    Es ist schwer vorstellbar dass jemand der mit Git arbeitet und programmiert zu dumm ist herauszufinden dass er gerade an den Betreiber statt dem Projektinhaber / Gruppe schreibt.

  2. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: ibsi 26.05.16 - 15:15

    Es ist schwer vorzustellen das es tatsächlich so viele Leute gibt die GIT nur als USER und nicht als Entwickler benutzen, aber nur so kann ich mir das erklären

  3. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: qwertü 26.05.16 - 15:25

    Die Leute die sich da melden müssen ja nicht mal Git-Nutzer sein. Es reicht ja, wenn sie irgendein Programm verwenden, das eben bei Github gehostet ist. Jetzt erkennen diese Leute halt hier zum Teil den Unterschied zwischen Anbieter und Hoster nicht, und melden sich dann bei Github.

    Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab einen Account bei Git".

  4. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Trollmagnet 26.05.16 - 15:38

    qwertü schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git
    > mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab einen
    > Account bei Git".

    GitHub ist eben eine echte Krake. Das Logo ist schon gut gewählt...

  5. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Analysator 26.05.16 - 18:07

    Und über diese Leute sollte man froh sein, immerhin liefern sie Feedback das eher an Problemen des "Standardnutzers" statt denen des "Power Users" angelehnt sind. Erstere Gruppe meldet sich viel zu selten, aber viele Entwickler wären überrascht, wie hilfreich das sein könnte...

  6. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: TheUnichi 26.05.16 - 22:51

    Trollmagnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qwertü schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Davon abgesehen gibt es unter Entwicklern die beunruhigende Tendenz, Git
    > > mit Github gleichzusetzen. Man erkennt das an Sätzen wie "Ja, ich hab
    > einen
    > > Account bei Git".
    >
    > GitHub ist eben eine echte Krake. Das Logo ist schon gut gewählt...

    Und bietet im Gegenzug Millionen Entwicklern weltweit einen Ort zum Hosten und Kollaborieren, absolut kostenlos. Alles richtig gemacht.

  7. Re: Schwer vorstellbar

    Autor: Gunah 27.05.16 - 09:03

    ja denke auch eher, dass das Problem bei GITHUB und dem Dau, der eben das Teil nutzt, wo der Source Code auf Github gehostet ist.

    Ich finde die Hürde zum Anmelden schon gut so, da bekommt man weniger sinnfreie Anfragen. man will ja Entwickeln und Fehler beheben, nicht unbedingt Bediener Frage klären ^^. zumindest meine Ansicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. intersoft AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
    IT-Freelancer
    Paradiesische Zustände

    IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo
    Quartalsbericht
    Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo

    Huawei hat im dritten Quartal rund 29,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Weltweit wurden mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G abgeschlossen.

  3. Google Fotos: Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher
    Google Fotos
    Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    Beim Pixel 3 und Pixel 3 XL konnten Nutzer ihre Fotos noch unbegrenzt in Google Fotos ohne Qualitätsverlust speichern - bei den neuen Pixel-4-Modellen geht das nicht mehr. Damit verlieren Googles Smartphones ein sehr eigenständiges Merkmal gegenüber der Konkurrenz.


  1. 12:02

  2. 11:55

  3. 11:49

  4. 11:43

  5. 11:13

  6. 11:00

  7. 10:51

  8. 10:35