Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projektkommunikation: Tausende…

Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

    Autor: derats 26.05.16 - 22:28

    Sodass sich (relativ) normale Nutzer ohne extra Anmeldung mit Projekten in Verbindung setzen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.16 22:28 durch derats.

  2. Re: Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

    Autor: TheUnichi 26.05.16 - 22:49

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sodass sich (relativ) normale Nutzer ohne extra Anmeldung mit Projekten in
    > Verbindung setzen können.

    Warum sollte man das tun? Welchen Mehrwert hat das?

    Wenn es dir eine Registierung nicht wert ist (und damit eingeschlossen z.B. auch die Notification für die Antwort), dann hast du auch kein Problem, dass du lösen willst.

    Die Hürde ist eher, dass GitHub selbst keine Kontaktmöglichkeiten bietet, alles läuft quasi über die README des Projektes.

    Anfragen ohne Registrierung zu öffnen würde nur Spammern und Hackern das Tor öffnen.

  3. Re: Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

    Autor: zZz 27.05.16 - 08:26

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Anfragen ohne Registrierung zu öffnen würde nur Spammern und Hackern das
    > Tor öffnen.

    Hackern? haha

  4. Re: Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

    Autor: zZz 27.05.16 - 08:30

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sodass sich (relativ) normale Nutzer ohne extra Anmeldung mit Projekten in
    > Verbindung setzen können.

    Das hielte ich persönlich zwar für falsch, aber ich glaube auch nicht, dass das etwas ändern würde. Wer mit GitHub vertraut ist, der weiß sowieso, wo er sich melden kann/muss. Die wenigsten werden ein ganzes README lesen, sonder eher das Wort "Contact" auf der Seite suchen.

    Ist halt so, wie es meisten ist. Wer lesen kann ist klar im Vorteil und so. Dabei haben größere Projekte ja eh oft eine Vielzahl bunter Badges im Header, über die man sie beispielsweise per Slack oder Gitter erreichen kann. Hilf halt offensichtlich nicht viel.

  5. Re: Was fehlt: Projektmaintainer kontaktieren ohne Anmeldung

    Autor: TheUnichi 31.05.16 - 15:55

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Anfragen ohne Registrierung zu öffnen würde nur Spammern und Hackern das
    > > Tor öffnen.
    >
    > Hackern? haha

    Was findest du jetzt lustig an dem Wort? Dass es overused ist? Weil ein GitHub nicht hackbar ist oder was? Weil GitHub Accounts nicht hackbar sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36