1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyra-Handheld: Open-Pandora…

Wenn der krasse Preis nicht wäre...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.16 - 23:27

    ... dann würde ich mir so ein Teil bestellen. Ich war beim Pandora schon neugierig... aber mit vier Jahre alter Hardware... uff... Prozessor und Grafikeinheit sind ca. vier Jahre alt, waren damals sicherlich nicht schlecht, sind aber nach heutigem Bemessen einfach hoffnungslos veraltet. Klar, das Gerät ist ein Communityprojekt, aber Preise bis 750 Euro sind schon derb. Wenn das Teil in größeren Stückzahlen produziert werden könnte, wie Smartphones, dann würde sich das Gerät sicherlich für um die 100 Euro verkaufen lassen.
    Für Retro-Gaming gibt es zahlreiche andere sehr gute alternativen, und wenn man einfach ein Gamepad mit einem Tablet verbindet. GCW, Dingoo, JDX, Archos Gaming Tablet... Ich würde so ein Gerät eher als "Spielewiese" benutzen und wäre auch bereit 300 Euro dafür auszugeben. Aber ab 600 Euro ist einfach too much.

  2. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Lightkey 12.05.16 - 02:04

    Ich glaube du (wie viele andere, die den Preis bemängeln) übersiehst, was alles in der Pyra steckt. Da die Entwicklung so offen wie möglich sein soll, gibt es einen für solche Geräte einzigartigen Einblick in jedes noch so kleine Detail, die der Leiter zu Anfang niedergeschrieben hat, um den größten Kritikpunkt zu entkräften: https://pyra-handheld.com/boards/threads/how-to-calculate-a-price-for-the-pyra.73755/

    Selbst wenn man die Produktionskosten von 350 ¤ für eine Massenproduktion großzügig halbiert, will ich sehen wie du da mit Gewinn und Mehrwertsteuer auf 100 ¤ kommen willst.

  3. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 06:51

    Lightkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du (wie viele andere, die den Preis bemängeln) übersiehst, was
    > alles in der Pyra steckt. Da die Entwicklung so offen wie möglich sein
    > soll, gibt es einen für solche Geräte einzigartigen Einblick in jedes noch
    > so kleine Detail, die der Leiter zu Anfang niedergeschrieben hat, um den
    > größten Kritikpunkt zu entkräften: pyra-handheld.com
    >
    > Selbst wenn man die Produktionskosten von 350 ¤ für eine Massenproduktion
    > großzügig halbiert, will ich sehen wie du da mit Gewinn und Mehrwertsteuer
    > auf 100 ¤ kommen willst.

    Wenn man kaum Verkaufszahlen hat und in so kleinen Stückzahlen produzieren muss, weil das Teil keiner haben will, dann kostet es halt auch so viel. Das hat nichts mit dem Einblick in die Entwicklung und die Offenheit. Einfach mal zu schreiben, wie weit man mit der Entwicklung ist und welche Schritte noch gemachten werden müssen, sollte keine 750¤ kosten.

  4. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: EvilDragon 12.05.16 - 09:14

    Das "haben-wollen" ist nicht das Problem (auch wenn Du das nie einsiehst, dafuer ist Deine Denkweise leider zu eingeschraenkt, das hatten wir ja in Pandora-Diskussionen schon haeufig).

    Der Preis ist hoch - aber nicht zu aendern, wenn man nicht ein paar Millionen auf dem Konto hat.

    Entwicklungskosten: ca 200.000 EUR.
    Materialkosten (fuer die 500 EUR-Pyra): ca. 300 EUR pro Pyra
    Produktionskosten: ca. 50 EUR pro Pyra.

    Ergibt (auf 1000 berechnet): 550 EUR pro Pyra.
    Heisst: Bei 1000 Stueck Verlust von 50 EUR pro Pyra.

    Wuerde man 10.000 herstellen, waeren die Kosten deutlich niedriger:
    ca. 340 EUR pro Pyra. Mit Mwst., Marge, (die Haendler ja auch wollen), etc. wirds trotzdem noch hoeher.

    Bei 1 Million Geraete kaeme man wohl auf ca. 200 EUR Kosten pro Geraet. Damit wuerden viele die Geraete kaufen.

    Aber: wer hat mal schnell die 200 Millionen EUR fuer mich rumliegen, damit man diese erstmal herstellen kann?

    Ein solches Projekt kann man nicht mit Massenprodukten riesiger Firmen vergleichen.

    Eine individuell angefertigte Schrankwand vom Schreiner kostet auch mehr als die vom Ikea um die Ecke.
    Es gibt aber auch einen Markt fuer individuell angefertigte Schrankwaende. Lassen die Leute machen, denen die vom Ikea (mit Kompromissen) nicht reicht.

    Und so ists bei der Pyra auch: Es gibt Leute, die das ganze toll finden und eben solche Funktionen in anderen Geraeten NICHT finden. Auch wenn Du das nicht kapieren moechtest.

    Mein Smartphone (Droid 4) ist uebrigens deutlich langsamer als die Pyra. Und trotzdem bin ich gluecklich damit, denn es kann alles, was aktuelle Smartphones auch koennen, hat aber eine Tastatur.
    Und solange kein Smartphone mit Tastatur rauskommt (vom Blackberry mal abgesehen), kann ich mit den ganzen modernen Geraeten trotz toller Rechenleistung weniger anfangen als mit meinem :)

  5. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 09:32

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "haben-wollen" ist nicht das Problem (auch wenn Du das nie einsiehst,
    > dafuer ist Deine Denkweise leider zu eingeschraenkt, das hatten wir ja in
    > Pandora-Diskussionen schon haeufig).

    Wow, gleich eine Beleidigung raushauen. Macht einen guten Eindruck als Projektverantworlicher, ED.
    (So werden übrigens alle Kritiker im Pandora/Pyra Forum behandelt, nur so zur Info für alle).

    > Der Preis ist hoch - aber nicht zu aendern, wenn man nicht ein paar
    > Millionen auf dem Konto hat.

    Ich habe doch nichts anderes behauptet.
    Und ob man dass dann für 200¤ kauft, ist halt eine andere Frage. Die NVidia Shield hat (glaub ich) in den USA auch nicht die Verkaufszahlen eingebracht, die man erhofft hat.

  6. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SerenityAkaThrake 12.05.16 - 10:11

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EvilDragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das "haben-wollen" ist nicht das Problem (auch wenn Du das nie
    > einsiehst,
    > > dafuer ist Deine Denkweise leider zu eingeschraenkt, das hatten wir ja
    > in
    > > Pandora-Diskussionen schon haeufig).
    >
    > Wow, gleich eine Beleidigung raushauen. Macht einen guten Eindruck als
    > Projektverantworlicher, ED.
    > (So werden übrigens alle Kritiker im Pandora/Pyra Forum behandelt, nur so
    > zur Info für alle).

    Dazu sei auch noch gesagt, dass du speziell seit langer Zeit bekannt bis (ehemaliger Moderator im Openhandhelds Forum unter dem Namen "Thrake") und auch seit immer mit vollem Dampf Einsprüche eingeworfen hast, in wie weit diese eine Berechtigung hatten soll jeder selbst entscheiden.

    Aber gibt dich doch nicht als jemand aus der ganz unschuldig kritisiert, du hast ne lange Vorgeschichte mit EvilDragon... und jetzt lass die Schwarzmalerei sein.. ;)

    Ich finds übrigens fantastisch dass sich so ein Projekt durchsetzt, die ganzen anderen Alternativen wie GCW0, Dingoo und andere China-Handhelds mögen ja gut sein für eine schnelle Emulation aber hinter der Pandora Community stecken einige schlaue Köpfe die noch wissen wie man Software ordentlich für Hardware optimiert und die Performance rauskitzelt was anhand des PS1 Emulators ersichtlich ist der von notaz eine Performance Spritze erhalten hat.

  7. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 11:16

    > Dazu sei auch noch gesagt, dass du speziell seit langer Zeit bekannt bis
    > (ehemaliger Moderator im Openhandhelds Forum unter dem Namen "Thrake") und
    > auch seit immer mit vollem Dampf Einsprüche eingeworfen hast, in wie weit
    > diese eine Berechtigung hatten soll jeder selbst entscheiden.

    Die Vernunft hat halt irgendwann mal gesiegt und ich habe, nachdem ich die Pandora erhalten habe, eingesehen, dass sie nichts für mich ist. Das ich im Pandora Forum Moderator war und sogar Betreiber des PandoraWikis war zeigt auch, dass ich hinter dem Projekt stand. Das Teil hat mal von der Hardware abgesehen ziemliche Macken in Sachen Software und ist alles andere als Bedienerfreundlich.
    Auch ist die Desktopsoftware auf so einen kleinen Bildschirm mit so einer geringen Auflösung nicht ausgerichtet.

    Deswegen mich allerdings gleich zu beleidigen oder zu reizen oder niederzumachen, ist in meinen Augen ziemlich schwach. Es zeigt halt, dass die Argumente für so ein Gerät fehlen.

  8. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SoniX 12.05.16 - 12:59

    Offene Entwicklung und einzigartigen Einblick als Grund für den immensen Preis? Irendwie zieht das bei mir nicht so ;)

    Den Thread habe ich gelesen, aber da sind mir zuviele Ungereimtheiten enthalten. Kann ich nicht ernst nehmen.

  9. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Herr Unterfahren 12.05.16 - 13:59

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offene Entwicklung und einzigartigen Einblick als Grund für den immensen
    > Preis? Irendwie zieht das bei mir nicht so ;)

    Da hast du was falsch verstanden.
    Die offene Entwicklung und die Einblicke sind nicht die Begründung für den Preis.

    Aber sie sind für Dich eine schöne Gelegenheit, die Preisgestaltung nachzuvollziehen.

    Und das Beste: Du bekommst diese Einblicke auch dann, wenn Du kein Gerät kauftst. Wow!

  10. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SoniX 12.05.16 - 14:19

    Naja...

    Grundsätzlich ist davon nichts belegt (hinschreiben kann man alles mögliche). Rechnungskopien habe ich noch keine gesehen.

    Sinn macht auch vieles keinen.

    Wenn man aufmerksam liest merkt man gewisse Sachen (zB der Gewinn) werden doppelt gerechnet, andere Sachen haben übertriebene Preise (zB der Webshop), es werden Kosten eingerechnet die mit der Pyra ansich nichts am Hut haben (wieder zB der Webshop; den hat er sowieso schon auch ohne Pyra), etc etc

    Am Ende ist dieser Thread nutzlos weil sowieso keine belegten und fixen Zahlen genannt werden und man glauben muss was dort steht.

  11. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Herr Unterfahren 12.05.16 - 14:44

    Deine Unklarheiten kann ich nicht ganz nachvollziehen. Im Text wird doch z.B. breit und klar erklärt, warum er auch einen Teibetrag für den Shop mit einberechnet, ja sogar mit einberechnen muß.
    Mir sind auch viele Punkte aus der Rechnung sehr unklar, aber ich habe mir auch noch nie Gedanken darum gemacht, wie man einen solchen Produktpreis kalkuliert.

    Aber wenn Du eh kein Vertrauen in EvilDragon aka Michael Mrozek hast, dann bringen Dir auch die Belege, die du gern sehen willst, nichts. Denn dabei könnte es sich ebenfalls wiederum nur um Mockups aus Photoshop handeln, die Beispielvideos könnten an einem Raspi entstanden sein, und das Prototypen- Gehäuse könnte man sicher auch aus Gelatine gießen. Wackelt halt ein Bißchen, aber man kann ja beim Drehen der Videos vorsichtig agieren.
    Der Mann steht hier mit seinem Namen für das Produkt ein, investiert viel Herzblut und Energie hinein, es Wirklichkeit werden zu lassen. Auch wenn es Dir nicht gefällt, solltest Du zumindest die Leistung anerkennen, und ihm nicht hinterrücks einen Betrugsversuch unterstellen wollen.

    Und PS: Sollten Original- Rechnungen eingestellt werden: Willst Du dann jeden Rechnungssteller durchtelefonieren um zu checken, ob die wirklich authentisch sind?

  12. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 15:26

    Wenn hier die Entwicklung so offen ist, dann mal eine Frage:

    EvilDragon schrieb:
    > Entwicklungskosten: ca 200.000 EUR.
    > Materialkosten (fuer die 500 EUR-Pyra): ca. 300 EUR pro Pyra

    Wie kommen diese Zahlen zustande?

  13. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SerenityAkaThrake 12.05.16 - 15:31

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn hier die Entwicklung so offen ist, dann mal eine Frage:
    >
    > EvilDragon schrieb:
    > > Entwicklungskosten: ca 200.000 EUR.
    > > Materialkosten (fuer die 500 EUR-Pyra): ca. 300 EUR pro Pyra
    >
    > Wie kommen diese Zahlen zustande?

    Was ist der Zweck diese Kosten in einem Kommentarbereich eines Newsartikel zu der Pressemitteilung zu diskutieren?
    Wenn du tatsächlich Interesse daran hast kannst du dich im Forum an ihn wenden oder ihm eine E-Mail schreiben..

    Einfach unsinnig solche Zahlen hier auf Golem zu diskutieren.. einfach nur Hetze..

  14. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SoniX 12.05.16 - 16:10

    Dort gibt es genauso wenig Information wie hier. Ist also egal wo man darüber spricht. Hetze ist das nicht. Auch ich kann die Zahlen nicht nachvollziehen.

  15. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SoniX 12.05.16 - 16:24

    Natürlich vertraue ich nicht blind.

    Michael hatte eine Aktion für eine 1 Wochen Pandora am laufen. Die kostete 100Euro mehr, dafür bekommt man sie eben innerhalb einer Woche. Eine normale hatte ich da schon lange bestellt und auch bezahlt, aber nicht bekommen.

    Als die Aktion gestartet war, hatte ich mich gemeldet. Ich dachte ich unterstütze das Projekt damit.

    Ich habe Michael eine email geschrieben, später noch eine und dann noch eine und noch eine. Keine Antwort.
    Ich habe Michael auf seinem MSN Account angeschrieben und auf seinem ICQ Account. Keine Antwort.
    Ich habe ihn sogar angerufen, mehrmals. Keine Antwort. Ich hatte ihm auf die Mobilbox gesprochen, aber es folgte kein Rückruf.
    Selbst im Forum hatte ich ihn erfolglos angeschrieben.

    Ich habe alle möglichen Kommunikationsmöglichkeiten genutzt. Umsonst.

    Es brauchte 2 Wochen bis ich Antwort bekam! 2 Wochen bei einer 1 Wochen Aktion.

    Das stärkt nicht gerade Vertrauen.

    Meine Pandora kam schliesslich doch noch. Hatte etwa einen Monat gedauert.

    Die Pandora war schlechter Qualität. Rechter Lautsprecher lauter als der linke, Lautstärkenregler eingedellt, Risse neben dem Display, hervorstehenden Displayrahmen, Risse beim Scharnier, unbrauchbares WLAN, etc etc etc.

    Entschuldigung bekam ich nie. Getauscht wurde nie. Nachlass gabs es auch keinen. Als der Akku defekt war musste ich mir einen neuen kaufen und bekam ihn nicht ersetzt. Ein Upgrade auf eine schnellere Pandora würde soviel kosten wie eine neue. Die Software ist bis heute nicht ausgereift. Etc etc etc

    Nein, ich vertraue nicht blind auf das was Michael schreibt. Er ist in meinen Augen etwas im Höhenflug.

  16. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Herr Unterfahren 12.05.16 - 16:45

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nein, ich vertraue nicht blind auf das was Michael schreibt. Er ist in
    > meinen Augen etwas im Höhenflug.

    Das merkt man.
    Aber dann hat sich doch Deine Forderung nach Nachweisen schon erledigt.
    Denn wer sollte die anders liefern als der Mann dem Du eh nicht vertraust?

    Warte also am Besten ab, bis das Gerät im Umlauf ist und entscheide dann, ob Du eine haben möchtest, statt Dich hier an Details des Projekts aufzuhängen, die Dich mangels Interesses doch eh nicht tangieren.

    PS: Ich hatte ebenfalls eine der 1 Woche- Pandoras gekauft. Da ich kein Vorbesteller war lief das bei mir etwas weniger stressig ab. Bestellung aufgegeben, eine Woche später kam die Rechnung, 4 Tage danach hatte ich sie in Händen. Gut, waren auch mehr als 5 Werktage zwischen Bestellung und Haben, aber gut. Mache ich kein Geschiß drum. Wir beide kennen auch die Vorgeschichte und die Gründe warum es diese 1 Woche- Aktion gab.
    Meine Pandora hat ebenfalls ihre Mängel: Ein Riß ist im Gehäuse, der eine Nub kalibirert sich nicht mehr richtig. Da ich eines der ersten Modelle habe, ist der Arbeitsspeicher mit 256MB etwas knapp bemessen, was sich z.B. bei Wesnoth sehr schnell in allgemeinem Lahmen und Swappen ausdrückt.
    Über das OS kann ich aber nichts Schlechtes sagen, es ist flott, und bietet zwei verschiedene GUIs für unterschiedliche Anwendungsfälle. Touch- Spiele oder Android, wie sie zeitweise lautstark gefordert wurden, vermisse ich sicher nicht.
    Ein Upgrade hatte ich zwar auch mal überlegt, aber schnell wieder verworfen. Einmal, so wie Du, aus Kostengründen, andererseits wollte ich das Teil auch nicht einfach zu Elektroschrott erklären. Ich benutze meine Hardware gerne so lange es geht, und gemessen daran, daß ich die Pandora jetzt seit 5 Jahren habe, ist sie noch sehr tauglich, ein Smartphone von 2011 wäre heute unbenutzbar.

  17. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 16:54

    "Hetze"... das Wort wird oft im Forum verwendet, wenn jemand Kritik schreibt. Und ich habe gerade mal nur nachgefragt, wie die Zahlen zusammengekommen und nicht einmal irgendeine Kritik geäußert.
    Ich dachte als Pyra-Interessierter weiß man die Zahlen (bei der transparenten Entwicklung)? Hat ED diese nie genau veröffentlicht?
    200.000¤ Entwicklungskosten hat er sich doch nicht aus den Haaren herbeigezogen, oder?

  18. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: SerenityAkaThrake 12.05.16 - 17:05

    Es ging darum dass du die Diskussion in das Pyra Forum verlegst wo es nunmal hingehört und nicht in den Kommentarbereich einer Newsseite. Das ergibt schon allein deshalb Sinn weil andere interessierte Kritiker dann dort mitverfolgen können welche Erfolge in der transparenten Behandlung von Projektinformationen feierst.

    Das geht hier doch nur unter in den nächsten Tagen :)

  19. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Serenity 12.05.16 - 17:57

    SerenityAkaThrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging darum dass du die Diskussion in das Pyra Forum verlegst wo es
    > nunmal hingehört und nicht in den Kommentarbereich einer Newsseite. Das
    > ergibt schon allein deshalb Sinn weil andere interessierte Kritiker dann
    > dort mitverfolgen können welche Erfolge in der transparenten Behandlung von
    > Projektinformationen feierst.
    >
    > Das geht hier doch nur unter in den nächsten Tagen :)

    Du meinst dort, wo man gleich auf übelste beschimpft wird, wenn man einen bisschen Kritik ausübt?
    Nein Danke...

  20. Re: Wenn der krasse Preis nicht wäre...

    Autor: Herr Unterfahren 12.05.16 - 18:06

    Serenity, Du erinnerst mich ein klein wenig an unsere sog. "Besorgten Bürger" und Afd- Wähler.

    Die hetzten auch den lieben langen Tag gegen alles und jeden den sie nicht mögen.
    Aber kaum kritisiert man sie ein wenig heulen sie rum daß niemand sie lieb hat.

    Ich glaube, auf jede in diesem Forum genannte Frage wurde jetzt schon mehrfach geantwortet. Auch auf die zur Preisgestaltung. Wenn Du diese Frage also jetzt zum dritten Mal stellst, hast Du entweder kein sehr kurzes Gedächtnis, oder Du versuchst Dich wirklich an Hetze.

    Falls Du neue Fragen hast, kannst Du natürlich eine freundliche Antwort erwarten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 18:07 durch Herr Unterfahren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. sepp.med gmbh, Forchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 4,80€
  3. (-20%) 39,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59