Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyra: Open-Pandora-Nachfolger…

Auf einen fall, so ein müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf einen fall, so ein müll

    Autor: heradon 02.02.14 - 10:54

    Für 3D-Grafikberechnungen steht die SGX544MP2-GPU von PowerVR bereit. Den proprietären Treiber dazu stellt TI bereit.

    Ja. erstmal proprietär. Klasse und in 4 monaten gibts dann keine treiber mehr. Also rotz.

    Super OpenSource

  2. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: TC 02.02.14 - 12:16

    hätten die auch gleich einen MTK Quad mit Mali GPU einbauen können.
    die kriegt wenigstens länger Support ist und ist zigmal schneller

  3. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: C00kie 02.02.14 - 12:23

    Jup, ich glaube auch, dass das hier eine ganz miese Wahl ist. Das kann nur nach hinten losgehen.

  4. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: MisterProll 02.02.14 - 12:39

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hätten die auch gleich einen MTK Quad mit Mali GPU einbauen können.
    > die kriegt wenigstens länger Support ist und ist zigmal schneller


    Bekommt man den auch in kleinen Stückzahlen? Darum ging es bei der wahl, und das OS wird sicher auch nicht aller 2 Wochen Aktualisiert.

  5. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: EvilDragon 02.02.14 - 14:57

    Mediatek bietet leider keine Linux-Treiber, nvidia verkauft uns nur, wenn man von einem zertifizierten Partner designen und produzieren laesst, Samsung macht unter 100,000 Stueck gar nix...

    Ja, wir haben mit allen gesprochen.

    Zudem bietet Lima auch nur Unterstuetzung fuer den aelteren Mali-Chipsatz, noch nicht fuer den aktuellen (den man bei A15 SoCs findet...)

    So gerne wir einen SoC mit OpenSource GPU Treibern haetten - da gibt es aktuell leider nichts.

    Allerdings ist der Kernelteil des PowerVR OpenSource, so dass man auch Kernel- und OS-Upgrades machen kann auch wenn der 3D-Treiber keine aktuelle Version bootet.
    Das ging bei der Pandora ebenso.

  6. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: C00kie 02.02.14 - 16:22

    Hmm, das ist wirklich schade. Aber mal eine andere Frage:

    Bei den Pandoras, die mit kleinen Macken günstiger angeboten werden, ist fast immer das WiFi kaputt. Da scheint es eine ziemlich große Ausschussrate zu geben, wird bei der Pyra eine andere Lösung eingesetzt?

  7. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: muh3 02.02.14 - 16:41

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gerne wir einen SoC mit OpenSource GPU Treibern haetten - da gibt es
    > aktuell leider nichts.

    hmm die Intel soc gpu Treiber sind doch opensource (soviel ich weiß gibts die nichtmal close source für Linux)

    was sprach denn gegen die SoCs von Intel? Absatzmenge?

  8. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: EvilDragon 02.02.14 - 22:05

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, das ist wirklich schade. Aber mal eine andere Frage:
    >
    > Bei den Pandoras, die mit kleinen Macken günstiger angeboten werden, ist
    > fast immer das WiFi kaputt. Da scheint es eine ziemlich große Ausschussrate
    > zu geben, wird bei der Pyra eine andere Lösung eingesetzt?

    Die Pandoras mit den Defekten sind allesamt noch aus der Zeit, in der die Produktion nocht nicht beim aktuellen Werk in Deutschland durchgeführt wurde.
    Aktuell ist die Ausschußrate bei unter 2%.

  9. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: EvilDragon 02.02.14 - 22:09

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EvilDragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So gerne wir einen SoC mit OpenSource GPU Treibern haetten - da gibt es
    > > aktuell leider nichts.
    >
    > hmm die Intel soc gpu Treiber sind doch opensource (soviel ich weiß gibts
    > die nichtmal close source für Linux)
    >
    > was sprach denn gegen die SoCs von Intel? Absatzmenge?

    Zum Einen die Absatzmenge, ja.
    Dann haben wir bereits jede Menge ARM-Software (vor allen Dingen Emulatoren), die deutlich optimierter als die x86-Varianten sind (PSP-Emulator, DreamCast, PSX, Nintendo DS, etc.), auf die man schwer verzichten will.

    Und zum Anderen ist Intel noch nicht sehr viel im Einsatz, was für uns auch ein gewisses Risiko ist... was, wenn sich das nicht wirklich durchsetzt und wir die Chips nicht mehr bekommen...?

  10. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.14 - 00:40

    > Und zum Anderen ist Intel noch nicht sehr viel im Einsatz, was für uns
    > auch ein gewisses Risiko ist... was, wenn sich das nicht wirklich
    > durchsetzt und wir die Chips nicht mehr bekommen...?

    Man könnte vielleicht eine Art Rebirth-Pyra-Upgrade-Kit bereitstellen und verkauft die dann in signierten Holzkisten :-D

  11. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: NeoCronos 03.02.14 - 01:03

    Für ein System mit Intel Hardware, wo alle systemrelevanten Treiber opensource sind, und wenn es eine Dockingstation oder andere Möglichkeit gäbe das Ding genauso einzusetzen wie Ubuntu es seit Jahren plant (Zuhause: An Dockingstation + Monitor, Maus und Tastatur arbeiten, auf dem Weg zur Arbeit damit mobil arbeiten oder zocken, an der Arbeitsstelle in die Dockingstation und da weiterarbeiten wo ich zuhause aufgehört habe) würde ich gerne 1000¤ und mehr zahlen. Meine Hoffnung war Asus mit dem Padfone, aber nach der ersten Version wurde es leider auch eher schlechter als besser. Andere waren auch nicht besser, Motorola Atrix z.B. Davon ab ist es eine Strafe, auf Android zu arbeiten.
    Unterwegs eine Android ähnliche Oberfläche mag OK sein, aber zuhause und an der Arbeit möchte ich Cinnamon, Mate, Gnome, KDE, LXDE oder ähnlich mächtige Oberflächen zur Verfügung haben.
    Auch wenn es mir Recht wäre, da ich immer noch gerne die alten SNES Games spiele, dürfte man ein solches System wohl leider nicht als Spielekonsole wie die Pandora vermarkten um genügend Käufer zu finden. Oder besser gesagt, damit die willigen Käufer das System finden :)

  12. Re: Auf einen fall, so ein müll

    Autor: C00kie 04.02.14 - 00:08

    Tatsächlich würde ich gerne wissen, ob ihr jemals ernsthaft darüber nachgedacht habt, die Pyra auf Grundlage eines modernen Intel Atoms zu bauen. Nicht die uralten Dinger, die aktuellen haben mit den langsamen Krücken aus den Netbook-Anfängen nichts mehr zu tun. Die verbaute Grafiklösung wäre mit Sicherheit auch besser als PowerVR, und die Atoms sind nicht sehr teuer.
    Ich kann ja verstehen, dass so viel Arbeit in die Software für die Pandora und ARM Plattform gesteckt wurde, dass man das nicht einfach über den Haufen werfen möchte. Aber X86 ist sehr viel breiter unterstützt, und man könnte viel mehr damit anfangen, ganz zu schweigen davon, dass ein aktueller Atom gute performance bietet. Das wäre dann wirklich mal eine Basis, die 5-600 Euro wert ist. Da liefe praktisch alles drauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  3. Universität Passau, Passau
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.

  2. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  3. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.


  1. 11:39

  2. 15:47

  3. 15:11

  4. 14:49

  5. 13:52

  6. 13:25

  7. 12:52

  8. 08:30