1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pyra: Open-Pandora-Nachfolger…

Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

    Autor: DerJochen 03.02.14 - 09:20

    Die Pandora kostet trotz ihrer sehr, sehr alten Hardware 499 Euro.

    http://boards.openpandora.org/page/homepage.html

    Also kann man davon ausgehen dass die Pyra wegen der Unfähigkeit und der Kalkulation die man hier einfach drauf hat um die 2000 Euro kosten wird.

    Nicht zu vergessen den Hype jetzt und dann das nicht einhalten des Erscheinungstermines und um eine Verschiebung von knapp 3-5 Jahren, wo die Hardware dann wieder veraltet sein wird.

    So stelle ich mir das dann wieder vor und die Schuld dann niemals bei sich selbst, sondern immer die anderen. Immer Zulieferer usw. Nie man selbst.

  2. Re: Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

    Autor: Screeny 03.02.14 - 23:12

    *gähn* Der altbekannte Pandora-Troll mit dem "ach so tollen Technikwissen". Gnihihi.

  3. Re: Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

    Autor: LEOXD 05.02.14 - 23:11

    Es ist der gleiche Preisrahmen wie bei der Pandora angedacht, also wieder ~500¤

    >So stelle ich mir das dann wieder vor und die Schuld dann niemals bei sich selbst, sondern immer die anderen. Immer Zulieferer usw. Nie man selbst.

    Jo. Brauchst du eine Pandora-Geschichtsstunde hier oder kannst du selbst die Gründe für die Verzögerungen rausfinden/googlen?

  4. Re: Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

    Autor: Serenity 11.03.14 - 08:16

    Screeny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *gähn* Der altbekannte Pandora-Troll mit dem "ach so tollen Technikwissen".
    > Gnihihi.

    Und du bist derjenige, der in seinem Leben nix erreicht hat und sich über jede Kleinigkeit freut.
    So ist die OpenPandora/Pyra Community: Wenn man Kritik ausübt, wird man als Troll beschimpft. Ist bei mir nicht anders.

    Der Jochen hat allerdings recht. 500¤ ist egal mit welcher Hardware das kommt zu viel. Denn viel mehr als die NVidia Shield wird das Teil nicht leisten können. Und ich bezweifle stark, dass es an die Verarbeitung der Shield ansatzweise rankommt. Ist wieder mal nur ein Nischenprodukt für absolute Nerds, die zuviel Zeit und Geld haben.

  5. Re: Pandora kostet 499 Euro bei alter Hardware, Pyra also dann knapp 2000 Euro?

    Autor: Fabo 12.03.14 - 09:16

    Sehe ich genauso. 500¤ ist einfach viel zu viel. Max. 200¤ würde ich für das Ding ausgeben. Aber 500¤ sprengen einfach den Rahmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 65€ statt ca. 75€ im Vergleich im Vergleich...
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 24,99€ + Versand...
  3. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  4. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
    2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
    3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf