Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualität von Open-Source-Software…

Nur halb aussagekraeftig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur halb aussagekraeftig

    Autor: Slark 24.09.09 - 11:14

    Bitte vergessen, dass es hier um OS-Software geht - Coverity testet auch propriaetere Software.

    Leider sind die Tests nur von sehr geringer Aussagekraft. Zwar werden kleine Fehler, die oft uebersehen werden recht gut erkannt, aber wahre Fehler kann das Tool nicht esten. Hier koennen nur sehr gute, spezialisierte Unittests bzw. Regressiontests helfen.

    Ich habe hier zum Beispiel propriaetere Treiber, die von Coverity ein sehr gut bescheinigt bekommen haben. Aus diesem (und nur aus diesem Grund) wurde vom Projektleiter der kommerzielle Treiber inklusive Quellcode vom Hersteller gekauft, statt den freien Treiber aus dem Kernel zu evaluiieren, der eben nicht bei Coverity eine so geringe Fehlerzahl bei einem vorhergehenden Test aufgewiesen hat (als Teil des Tests von Linux bei Coverity). Resultat ist: Nur Kernel Oopses, viele Funktionen gehen einfach gar bei dem Treiber nicht, die Code-Qualitaet ist durch viele "wir schreiben einfach mal wild im Speicher rum, statt mal Strukturen dafuer anzulegen - und wenn wir das doch machen, dann werden mehrere Strukturen fuer den gleichen Speicherbereich benutzt, da wir casten koennen und uns Magie sagt, welche Struktur gerade richtig ist" einfach komplett unlesbar ist. Also bitte, bevor jemand Coverity wirklich als Tool zum feststellen der Codequalitaet nutzt, bitte daran denken, dass dieses Tool nur einen winzigen Teil des Eisberges sehen kann. Lasst euch die Treiber (oder die andere Software) vorkompiliert geben und zahlt erst wenn ihr selber getestet habt, ob die ueberhaupt in eurem Anwendungsgebiet funktioniert.

  2. Re: Stümper-Fehler Nur halb aussagekraeftig

    Autor: Siga9876 24.09.09 - 12:54

    Eigentlich sollte Coverity nur als Entlassungs-Grund nutzbar sein.

    Die Tools finden teilweise nur primitive Fehler wie Du richtig feststellst.

    Teilweise kann man die durch verbieten von bestimmten Funktionen (z.b. strcmp ohne längenbegrenzung usw.) auch verhindern.

    Du beschreibst gut, was C-Spacken gerne machen. Vielen Dank.
    Manchmal denke ich mir, ich wäre der einzige hier.

    Das schlimme ist ja, das die Spacken denken, sie lägen richtig.
    Die sind vollkommen lernbefreit und glauben nur ihre Bücher. So wie im Physik-LK wo diese Typen wohl meist her-stammen. Auswendig lernen und irgendwie anwenden. Flexibel sein kümmert kein(en).

    Sauberes Design spart vielleicht die meisten Fehler.
    Ein TÜV checkert Neubauten/Umbauten für ca. 3% des Auftragswertes. Erst die Pläne ("hier Fehler kosten später am meisten, wenn man sie wegmachen will"), dann Besuche auf der Baustelle (Subsubsubunternehmer wissen halt nix. Ein einstöckiges Haus in Spanien/Türkei/... oder eine Lehmhütte geht so, aber nicht ein mehrstöckges ThermoschutzEnergieSparhaus in Deutschland).

    Unit-Tests vorher geschrieben zeigen auch, wie die Lib benutzt werden soll. Dann proggert man gleich zielorientierter und muss hoffentlich weniger nachlegen (wie xslt2 wo Sachen drin sind, die ich nach 1 Woche mit xslt1 schon gerne gehabt hätte. "Danke" W3C :-((().

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55