1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Openoffice-Projekt…

Ich bin froh das nicht jede Software fortschritt des fortschritt willens bringt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin froh das nicht jede Software fortschritt des fortschritt willens bringt

    Autor: Koto 10.07.15 - 10:38

    Ehrlich wenn ich mir die Entwicklung von MS Office ansehe. Bin ich froh das OO eben nicht so ist.

    MS Office hat sich für mich immer mehr in richtig. Dinge die ich nicht brauche entwickelt.

    Das mag Beruflich wo man andere Anforderungen hat anders sein aber Privat reiche mir OO noch 50 Jahre.

  2. Re: Ich bin froh das nicht jede Software fortschritt des fortschritt willens bringt

    Autor: TheUnichi 10.07.15 - 11:46

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich wenn ich mir die Entwicklung von MS Office ansehe. Bin ich froh das
    > OO eben nicht so ist.
    >
    > MS Office hat sich für mich immer mehr in richtig. Dinge die ich nicht
    > brauche entwickelt.
    >
    > Das mag Beruflich wo man andere Anforderungen hat anders sein aber Privat
    > reiche mir OO noch 50 Jahre.

    Du ignorierst also offensichtliche, hier ausführlich berichtete Probleme wie die Sicherheitslücken in OO einfach aus Prinzip, weil du keine neuen Features magst.

    Sehr intelligent, wirklich.

    Anstatt wenigstens dann zu LibreOffice zu wechseln und MS Office einfach mal MS Office sein zu lassen, nein, man muss erstmal über MS Office herfallen und dann noch eine Software einfach nur aus reinem Trotz verteidigen.

    Zeugt nicht gerade von geistiger Stärke, eher von Ignoranz.

  3. Re: Ich bin froh das nicht jede Software fortschritt des fortschritt willens bringt

    Autor: Koto 11.07.15 - 15:30

    Ich habe keine Probleme und keine Sicherheitsprobleme.

    Da ich meine Briefe selber erstelle und keine fremden Dateien öffne.

  4. Re: Ich bin froh das nicht jede Software fortschritt des fortschritt willens bringt

    Autor: TheUnichi 15.07.15 - 18:36

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Probleme und keine Sicherheitsprobleme.

    Ahja, du weißt also, dass du keine Sicherheitsprobleme hast.
    Sicher, dass du auf der richtigen Website bist?

    > Da ich meine Briefe selber erstelle und keine fremden Dateien öffne.

    Und was machst du, wenn dir jemand eine ODT sendet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München
  2. itdesign GmbH, Tübingen (Home-Office möglich)
  3. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler