Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Openoffice-Projekt…

Was vermisst ihr denn bei OO?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.15 - 16:46

    Solange alles vorhanden ist, was man braucht, sollte man doch froh sein, dass man nicht ständig mit irgendwelchem neuen, überflüssigen Mist konfrontiert wird. Viele Entwicklungen bei neueren Office Versionen sind m.E. ein eindeutiger Rückschritt.

  2. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: azeu 09.07.15 - 16:47

    Bei MSO vielleicht :)

    DU bist ...

  3. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: Moe479 09.07.15 - 19:31

    es könnte, wie auch lo, deutlich flinker sein, z.b. bei dokumenten mit vielen bildern ... ansonsten gefällt es mir besser als alle versionen von mso nach 2003, wer vor 2007 auf den umgang mit mit mso geschult wurde weiß genau warum, fast alles liegt noch da wo es hingehört, bzw. erlernt wurde.

    beständigkeit in der oberfläche war mal micosofts plus, gerade im unternehmensumfeld wo sich nicht alle aus jux und dallerei sich mit neuerungen beschäftigen möchten die vieleicht auch wieder entfernt werden ... vorallem, wenn man diese für seine eigenen arbeitsabläufe überhaupt nicht benötigt/sie diese nicht wirklich verbessern, ist das ein wichtiger faktor gewesen!

    das andere ist free software vs überbordende lizenzkontrolle, ich brauche mir beim produktiveinsatz keine platte um die lizensierung machen, bei ms hingegen fang ich ab gewisser größenordnung an, auf eigene kosten lizenzserver aufstellen zu müssen ... das geht imho soetwas von garnicht, einfach nur nerviger aufgezwungener quatsch!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.15 19:44 durch Moe479.

  4. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: developwork 09.07.15 - 20:31

    Das ist jetzt zwar Motzen auf hohem Niveau, aber...
    ...OpenOffice ist hässlich. Die Menüs sind hässlich, die Icons auch.
    Generell scheint OpenOffice ein wenig in der Zeit um 2009 hängengeblieben.
    Naja...
    Trotzdem: OpenOffice ist immer noch ein gutes und stabiles und Sicherheitsmäßig mehr oder weniger regelmäßig aktualisiertes Programm und damit auch immer noch zu empfehlen für Freunde und Kollegen

    Edit: Dazu kommen noch die unglaublich hässlichen impress Standard-vorlagen
    Wer die verwendet und dann, wie in den impress-standardeinstellungen vorgegeben, im 4:3-Format speichert hat eine fast immer hässliche Präsentation

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.15 20:37 durch developwork.

  5. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: mingobongo 09.07.15 - 21:01

    Ehrlich keine Ahnung, nutze kein OO, die meisten hier wahrscheinlich auch nicht. Es ist praktisch bei keinen System vorinstalliert. Daher nutze ich LibreOffice, denn es ist egal ob Ubuntu, openSuse, Magaia, open-,free-,net-,pc-,ghost-BSD bereits überall vorinstalliert.

  6. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: stiGGG 09.07.15 - 21:31

    Ein UI was keine Schmerzen bereitet.

  7. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: mingobongo 09.07.15 - 22:08

    Uii ein OO Nutzer? :-D

  8. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.15 - 22:12

    Dass ihr euch so über die BO aufregt, ist mir völlig unverständlich. Wir können doch froh sein, dass es noch Programme gibt, die nicht so eine seltsame Mischung aus Touch- und Desktop-BO verwenden. Das Einstellungsmenü beim Firefox beispielsweise, ist einfach nur noch unerträglich. Die BO von OO hingegen ist übersichtlich, schnell und funktional, auch wenn es ein "altes" Design ist.

  9. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: stiGGG 10.07.15 - 01:23

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ihr euch so über die BO aufregt, ist mir völlig unverständlich. Wir
    > können doch froh sein, dass es noch Programme gibt, die nicht so eine
    > seltsame Mischung aus Touch- und Desktop-BO verwenden.

    Touch gibts unter OSX eigentlich überhaupt nicht.

    > Das Einstellungsmenü
    > beim Firefox beispielsweise, ist einfach nur noch unerträglich.
    >Die BO von OO hingegen ist übersichtlich,

    Schon mal in die Preferences von OpenOffice geschaut? Was ist das bitte für ein Dialog? Mehr Optionen als ein Apache Server.

    >schnell und funktional

    Unter OSX ist sie im Vergleich zu nativen Apps etwas träge und man sieht ihr an, dass sie nur ein System Theme übergestülpt hat. Das horizontale scrolling ist extrem übel in Calc, viel zu sensibel. Mit dem Trackpad geht es einigermaßen, aber mit der Magic Mouse ist es ein Krampf. Dann hält man sich an vielen Stellen nicht an die vom System gewohnten Shortcuts. Wenn ich in Calc eine Zelle editiere will ich mit Alt+Pfeil-links wie in jedem Textfeld ein Wort zurück springen und nicht die Spaltengröße verringern. Nur ein paar von tausenden nervigen Dingen.
    Ich verwende Calc allerdings trotzdem für CSV-Dateien mit denen ich im Büro zu tun habe. Da macht es von allen Tabellenkalkulationen insgesamt noch den besten Job.

    Kleinere Dokumente schreibe ich allerdings lieber mit Pages. Falls mal wieder was größeres ansteht pack ich mir mal wieder ne Latex Umgebung auf den Rechner.

    >, auch wenn es ein "altes" Design ist.

    Vieles ist halt an die alten MS Office Versionen angelehnt. Dummerweise waren die auch schon zu großen Teilen ein Grauen.

  10. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: bstea 10.07.15 - 13:55

    Auf Macs und Windows-Kisten kannst du LO mit der Lupe suchen. Und trotz nicht vorhandener Vorinstallation scheint dort AOO noch eine Verbreitung zu haben, eine höhere als LO.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  11. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.15 - 15:11

    Die Kritik, die hier aufgeführt wird, ist einfach nur motzen auf hohem Niveau. Die Überschrift des Artikels, fehlender Fortschritt an allen Fronten, lässt sich mit diesen Argumenten jedenfalls nicht untermauern. Eher kommt es mir vor, als würden hier ganz individuelle, persönliche Präferenzen verteidigt.
    Dass OO grundsätzlich schlecht ist, bzw. unter erheblichen Mängeln leidet, ist jedenfalls falsch.

  12. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: stuempel 11.07.15 - 11:26

    developwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jetzt zwar Motzen auf hohem Niveau, aber...
    > ...OpenOffice ist hässlich. Die Menüs sind hässlich, die Icons auch.
    > Generell scheint OpenOffice ein wenig in der Zeit um 2009 hängengeblieben.

    Für dich ist es hässlich, für mich ist es der Grund, weshalb ich MS Office vermeide, wo ich nur kann. Denn mir ist es einfach wichtig, dass sich der Aufbau meiner Office-Suite nicht von den unzähligen Programmen abhebt, die ich tagtäglich nutze. Selbst als Freund von Windows 8 habe ich mich nie an die Ribbons gewöhnt. Stattdessen: Windows Forms for life!

  13. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: Koto 11.07.15 - 15:34

    Ich finde die alten Designs echt besser als die neuen.

    Bin deswegen auch von MS Office weg. Seit den Ribbons in MS Office habe ich OO.

    Und Never Chance a Running System. Solange das keine Zicken macht. Bleibt das auch.

  14. Re: Was vermisst ihr denn bei OO?

    Autor: yetanotheranyone 12.07.15 - 20:19

    Ich sitze nun seit 1990 beinahe täglich vor PC's...

    Und die Aussage: "ansonsten gefällt es mir besser als alle versionen von mso nach 2003"
    kann ich voll und ganz unterstützen !!!

    Ich habe mich seit dem Erscheinen von Windows Vista, von dieser Firma verabschiedet, falls ich mal ein MSOffice verwende ist es eine alte Version (wo meine erlernten Shortcuts noch alle funktionieren)

    MSO ist in meinen Augen Geschichte, wenigstens BillyBoy weiss es :)
    Billy denkt wohl Monsanto (RoundUpReady) ist der grössere und vielmals lukrativerer Markt....
    Werde Ihn mal in Spitzbergen in seiner "Vault" besuchen :D

    Nun denn... benutzt was ihr wollt... ich mach es genauso.

    Zur Frage: "Was vermisst ihr denn bei OO?"
    Kann ich beruhigt sagen, ich vermisse gar nichts... ich wäre nur froh darüber wenn MS nicht dauernd versuchen würde "andere" Produkte nachzuäffen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41