1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 3: Neuer Bastelrechner…

2,5A :-/ Schade

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2,5A :-/ Schade

    Autor: Phreeze 29.02.16 - 08:37

    den alten konnte ich noch ans TV hängen an den 1A Anschluss, und das Solarpanel mit Batterie aus der PiJuice Kickstartet Kampagne kommt auch demnächst.
    Ich frage mich ob die Pis jetzt mit jeder Generation mehr Strom brauchen oder ob der Trend eventuell zu einem modularen Pi gehn. Schön wärs, nur das drauf was man will

  2. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: Willi13 29.02.16 - 08:39

    ich hab mir gestern noch 2 Netzteile gekauft mit 2A, richtig bescheuert

  3. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: am (golem.de) 29.02.16 - 08:40

    > ich hab mir gestern noch 2 Netzteile gekauft mit 2A, richtig bescheuert
    Sollte trotzdem noch funktionieren, die 2,5 Ampere sollten nur bei voller USB-Nutzung gelten.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: Phreeze 29.02.16 - 08:49

    kann Golem ja mal in einem kleinen Workshop testen :)
    d.h "Stromspitzen" sind nicht zu erwarten, beim boot etc. ? (bin nicht so tief in der Elektro drin ;) )

  5. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: DonaldDuck 29.02.16 - 08:51

    Wenn du zwei 1 Ampere ports hast, könnte es mit einem Y-Kabel laufen.

  6. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: am (golem.de) 29.02.16 - 08:52

    Unser Testmodell ist bereits in der Post ;)

    Und nein, bisher war der Strombedarf beim Start nicht signifikant größer. Spannend wird die Frage werden, wieviel die Wlan-Funktion zieht.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  7. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: alphaorb 29.02.16 - 09:25

    Moin,
    vlt. könnt ihr dann auch gleich testen, ob Windows 10 IoT auch stressfrei läuft... solange schiebe ich den kauf jetzt raus.

  8. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: am (golem.de) 29.02.16 - 09:29

    Was genau meint stressfrei in dieem Zusammenhang?

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  9. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: LennStar 29.02.16 - 10:12

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich hab mir gestern noch 2 Netzteile gekauft mit 2A, richtig bescheuert
    > Sollte trotzdem noch funktionieren, die 2,5 Ampere sollten nur bei voller
    > USB-Nutzung gelten.
    Ich denke auch, die 2,5A sind nur für theoretische Vollast von allem. Die CPU wird ja kaum an die 10W herankommen, wenn vergleichbare Tablet-CPUs mit 5W auskommen. (da ist auch nur ein 5V 2A Netzteil dran und da muss der Bildschirm noch versorgt werden)
    Solange du also die CPU nicht bis zum Anschlag auf der angesteckten HDD laufen lässt, auf die dein WLAN irgendwas runtersaugt...

    Ich würde gern wissen, was der Raspi allein so bei Start, Vollast etc. verbraucht.

  10. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: alphaorb 29.02.16 - 10:27

    Naja, ob es wie beim 2er funktioniert, nur etwas schneller ;)

    Merci :)

  11. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: fraz0815 29.02.16 - 10:55

    Ich bin eigentlich ganz froh darüber, dass man mehr Strom in den neuen pumpen kann ;-)

    Hier wirds schon immer was knapp mit externer Festplatte, DVB-S Tuner, Wlan Dongle und Maus/Tastatur Empfänger. Wenn ich mir dadurch den 'max_usb_current=1' Eintrag schenken könnte und alles angeschlossene ohne zusätzliche Stromzufuhr betreiben könnte, lohnt sich direkt der Gedanke den 2er gegen den 3er zu tauschen.

  12. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: deutscher_michel 29.02.16 - 11:19

    Vom mehr Strom reinpumpen hast du in dem Fall aber nichts, externe Festplatte kannst du (wie vorher auch schon) nur mit eigener Stromversorgung starten.. Dann schließ lieber 2.5 A an den PI 2 an, da bleibt mehr für extrerne Geräte übrig..

    ...oder habe ich etwas verpasst und der PI3 hat nen weiteren Stromanschluss?

  13. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: fraz0815 29.02.16 - 11:30

    Ich bin da auch kein Fachmann, aber momentan läufts halt knapp, die externe Platte bezieht den Strom schon jetzt vom Pi2 und nimmt TV Sendungen auf, klappt allerdings nur mit dem og Eintrag in der config.txt sonst läuft die HD nicht an. Ist eine recht alte 2.5" Platte die hier rumflog.
    Das hat allerdings einige Nebenwirkungen, so funktioniert dann ein Schalter von http://mausberry-circuits.myshopify.com/ nicht mehr, sowie auch overclocking ist damit Geschichte, ständig erscheint die undervolt Warnung in Form des Regenbogen Quadrats.
    Zumindest ist damit dann das 2A Netzteil wohl am Limit, oder der Pi, oder beides :-)

    Nundenn, ich bin gespannt ob sich für solche Szenarien etwas durch den neuen Pi 3 (+ stärkeres Netzteil) ändern wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.02.16 11:32 durch fraz0815.

  14. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: Anonymer Nutzer 29.02.16 - 18:03

    Du konnest auch bisher schon jedes USB-Gerät ausreichend versorgen, in dem du es über einen aktiven USB-Hub versorgst. Die Platine als Netzteil zu missbrauchen ist alles andere als gut. Weder für die Langlebigkeit des Pi noch was die adäquate Versorgung der Komponenten angeht.

  15. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: 486dx4-160 29.02.16 - 19:37

    DonaldDuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zwei 1 Ampere ports hast, könnte es mit einem Y-Kabel laufen.

    Krass.
    Der "alte" Raspi2 lief selbst an einem einzigen 500mA-Anschluss. Nicht ganz 2,5W hab ich bei Vollast gemessen.

  16. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: fraz0815 29.02.16 - 19:52

    schachbrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du konnest auch bisher schon jedes USB-Gerät ausreichend versorgen, in dem
    > du es über einen aktiven USB-Hub versorgst. Die Platine als Netzteil zu
    > missbrauchen ist alles andere als gut. Weder für die Langlebigkeit des Pi
    > noch was die adäquate Versorgung der Komponenten angeht.


    Ja, schon klar, aber langweilig noch einen aktivem Hub benutzen zu müssen
    [imho: hab nicht vor die 40¤ Platine oder Peripherie zu schonen].
    Der neue Pi 3 macht halt genau damit Werbung:
    "This time round, we’re recommending a 2.5A adapter if you want to connect power-hungry USB devices to the Raspberry Pi."
    Ich warte einfach mal ein paar Tests / Messungen ab und sehe dann ob sich für mich da irgendein Vorteil draus ergäbe. Openelec mit allem drum und dran rennt mir eigentlich ansonsten flott genug.

  17. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: DonaldDuck 29.02.16 - 22:25

    Das glaube ich gern. Möglicherweise sollen aber noch USB Geräte und WLAN betrieben werden.
    Da könnte es wiederum eng werden.
    Außerdem weiß man nicht wie "stabil" der Fernseher den Port versorgt, aber das kann man ja mal im Betrieb nach messen.

  18. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: Peter(TOO) 29.02.16 - 22:43

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab mir gestern noch 2 Netzteile gekauft mit 2A, richtig bescheuert
    Nach USB-Norm, bis V2, sollte ein USB-Port 500mA liefern können. Macht bei 4 Ports schon 2A, für externe Geräte. Allerdings müssen 2A auch über die Leiterbahnen verteilt werden können. Bei 100mV Spannungsabfall, dann sind am Port noch 4.9V anstatt 5.0V, darf der Widerstand 50mOhm betragen, also 25mOhm pro Leiterbahn. Vermutlich wurde dahingehend auch das Layout optimiert. Allerdings hat ein microUSB Anschluss schon einen Übergangswiderstand von bis zu 50mOhm.
    Wer sich also ein Gerät für eine bestimmte Anwendung gebaut hat, kann die maximale Stromaufnahme messen und mit einem Netzgerät betreiben, welches einen entsprechenden Strom liefern kann, das werden dann meistens keine 2.5A sein. Wenn man das Netzgerät knapp bemessen hat, muss man bei einem Ausbau des Systems halt sehen ob das Netzteil noch ausreicht. Schaltnetzteile haben übrigens meistens um die 80% (60%-90%) ihrer Ausgangsleistung den höchsten Wirkungsgrad. Darunter und darüber sinkt der Wirkungsgrad. Wer also auf geringsten Stromverbrauch Wert legt, sollte das Netzteil passend wählen.

  19. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: zeldafan 29.02.16 - 23:04

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den alten konnte ich noch ans TV hängen an den 1A Anschluss,

    Ein 1A Netzteil dürfte weiterhin reichen:

    https://www.raspberrypi.org/magpi/raspberry-pi-3-specs-benchmarks/ (Tabelle "Power Draw " ganz unten)

    : PI3 (Pi2) A
    Idle: 0,31 (0,26) A
    Last: 0,58 (0,42) A

    Lediglich wenn zusätzlich angeschlossene Geräte mehr Strom brauchen, kann/muss man ggf. auf ein NT < 2,5 A aufrüsten.

  20. Re: 2,5A :-/ Schade

    Autor: Anonymer Nutzer 29.02.16 - 23:07

    Wobei sich aus diesem superst oberflächlichen Test nicht ergibt, ob da nun das WLAN- und Bluetooth-Modul mit verwendet wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ingolstadt
  2. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  4. Formel D GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de