1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 4 im Homeoffice: In…

Der einzige Showstopper bei mir: der Drucker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der einzige Showstopper bei mir: der Drucker

    Autor: Justus Jonas 19.05.20 - 11:54

    Ich habe diverse Raspberrys bei mir zuhause in Aktion. Einer dient als Smart-Tv für eine alte Röhre, der nächste als Internet-Radio mit Touch-Display. Da lag es nahe, auch mal zu Versuchen, ob der Raspberry auch Office kann.
    Und? Ich denke er kann. Man braucht ein klein wenig mehr Geduld beim öffnen von Programmen. Man darf keine Hi-End Video-Streams erwarten. Der einzige Grund warum bei mir der Raspberry dann doch wieder anderweitig verwendet wurde war: der Drucker.
    Ab Werk gibt es für meinen Drucker (Canon MF8280CW) keinen Linux ARM Treiber. Mit Cups funktionierte es trotz mehrmaligen verschiedenen Versuchen auch nicht. Jedesmal wenn ich drucken wollte, musste ich die Dateien auf einen USB-Stick (oder Netzspeicher) ziehen und von einem anderen Rechner drucken. Damit war das schöne vorhaben, dem Kind einen günstigen, autarken Schule-Zuhause-Rechner mit Technik-Resten (Raspberry, Monitor, Tastatur, alles war da...) zur Verfügung zu stellen, leider zu nichte... Denn die Kinder an der Schule meines Kindes müssen sehr oft drucken...
    Also. Büro-Rechner mit Kompromissen ja. Achtet aber darauf, dass Euer Drucker entweder einen Linux-ARM Treiber hat, oder Cups diesen Drucker mag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. JACKON Insulation GmbH, Arendsee
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. ab 1€
  4. 19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Renault, Nissan, Mitsubishi: Die Krisen-Allianz
Renault, Nissan, Mitsubishi
Die Krisen-Allianz

Mit neuen Konzepten wollen Renault, Nissan und Mitsubishi ihre Allianz retten.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Morphoz Renault stellt verlängerbares Elektroauto vor
  2. Renault Elektro-Twingo soll 2020 erscheinen
  3. K-ZE Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze