Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi: Basteln für Geduldige

Mit XMBC der optimale HTPC?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Hatrantator 10.07.12 - 11:35

    Ich bin grade am Überlegen, ob sich der π nicht super als HTPC machen würde.
    + er kostet im Prinzip nichts
    + er ist sehr klein und leicht zu verstecken (zum Beispiel in einem angepasstem Kunststoffgehäuse)
    + keinerlei Lüfter notwendig
    + spielt HD-Videos ab (30 FPS ist zwar nicht die Welt, aber für den Preis ein Hammer)

    Der einzige Kritikpunkt ist der Zusammenbau (welcher aus meiner Sicht eher einen Pluspunkt darstellt)

  2. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: zoeck 10.07.12 - 11:41

    Also ich hab nen RPi mit Raspbmc laufen und muss sagen das Teil ist wirklich sehr genial ;-)

    Die Oberfläche ist zwar nicht die schnellste... aber reicht trotzdem aus (derzeit noch ohne Media Libary getestet -> nur "Ordnerfreigaben" vom Nas)

  3. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: HabeHandy 10.07.12 - 13:29

    Leider wird nur h.264 unterstützt, daher kann man keine Mpeg2 Dateien wiedergeben.

    Statt RaspMC sollte man besser die Version nutzen die auf http://openelec.tv/ basiert nutzen da diese stabiler+schneller läuft.

  4. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Jakelandiar 10.07.12 - 13:49

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wird nur h264 unterstützt, daher kann man keine Mpeg2 Dateien
    > wiedergeben.

    Bitte was? h264 ist ein Codec und keine Container Datei.

    Mpeg2 Dateien nutzen meist den h264 Codec also ist deine aussage sowieso totaler schwachsinn.

    > Statt RaspMC sollte man besser die Version nutzen die auf openelec.tv
    > basiert nutzen da diese stabiler+schneller läuft.

    Tut mir leid aber aufgrund deiner vorherigen aussage und dem somit unterstellbaren (un)wissen, bezweifel ich ernsthaft das du sowas wirklich gut beurteilen kannst.

  5. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Hatrantator 10.07.12 - 14:36

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wird nur h.264 unterstützt, daher kann man keine Mpeg2 Dateien
    > wiedergeben.

    Das ist schwach... Sehr sogar...
    Mir stellt sich grad die Frage ob du weißt was mit dem Thema gemeint ist?

  6. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: fuzzy 10.07.12 - 14:47

    Ja, und? Der Container ist ja egal. Mit MPEG2-Datei meinte er eben einen MPEG2-komprimierten Videostrom. Und den kann der Pi - aus Lizenzgründen - nicht hardwarebeschleunigt dekomprimieren. Das geht im Moment nur mit H264 (mit High Profile, wenn ich mich richtig erinnere) und MPEG4.

    Und "MPEG2"-Dateien gibt es nicht. Du meinst vielleicht M2TS aka MPEG2 Transport Stream.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  7. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: HabeHandy 10.07.12 - 15:00

    Genauere Erklärung für besonders langsame:

    Die Raspberry Pi Foundation hat nur den Videocodec h.264 (auch als MPEG4 bekannt) lizenziert, daher werden andere Video Codecs z.B. h.262 (videocodec in MPEG2) das auf DVD genutzt wird nicht per Hardwarebeschleunigung unterstützt.

    Für eine reine Softwaredekodierung ist die CPU zu langsam und um die GPU zu nutzen muss diese mittels Lizenzkauf freigeschaltet werden.

    Die Freischaltung der Codecs erfolgt über den Treiber+Firmware (die nur als Binary Blob vorliegen) , daher müsste man eine Freie Firmware + Treiber entwickeln.

    ICH besitze einen Raspberry Pi und habe bei meinen EIGENEN Tests festgestellt das OpenELEC (ein für XBMC optimiertes Betriebssystem) bei MIR! deutlich stabiler funktioniert als RaspbMC

  8. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: fuzzy 10.07.12 - 15:07

    H264 ist nicht MPEG4! H264 ist teil von MPEG4. DivX aber z.B. auch.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  9. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: ahja 10.07.12 - 15:20

    Schön, wie durch Trollen eine interessante Fragestellung zerstört wird. Ist doch vollkommen Bums, was jetzt Container und was Format. Wenn dat Ding nur h264 Videos (ob nun im mkv oder sonst einem Container) in HD abspielen kann (da Hardwarebeschleunigung nur dafür vorhanden), ist es IMHO als HTPC ungeeignet.

    So on...

  10. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: ultrawipf 10.07.12 - 16:22

    tipp: schalte die Bildsynchronisation (oder wie der menüpunkt genannt wird... findest du schon ;) ) auf "immer aus" oder "nur bei wiedergabe".
    das erhöht die Geschwindigkeit bei den Übergangseffekten im Menü deutlich und hat bei mir das Feeling deutlich verbessert.

  11. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Testdada 10.07.12 - 17:26

    http://www.engadget.com/2012/06/07/mk802-android-4-0-mini-pc-hands-on-impressions/

    Wenn du es als MiniPC verwendest, könntes du vielleicht mal den MK802 anschauen. Ist zwar doppelt so teuer, aber mit 75 Dollar immer noch relativ zahlbar. Dafür hast du keinen Bastel- und Installationsaufwand. Auch gibts das Gehäuse dazu und hast dazu noch ein wesentlich Leistungsfähigeres System. Und falls du Basteln möchtest, gibts mehrere Linux-Distris auch noch dazu.

    Ich habe mir vergangene Woche einen bestellt.

  12. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Hatrantator 11.07.12 - 09:36

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.engadget.com
    >
    > Wenn du es als MiniPC verwendest, könntes du vielleicht mal den MK802
    > anschauen. Ist zwar doppelt so teuer, aber mit 75 Dollar immer noch relativ
    > zahlbar. Dafür hast du keinen Bastel- und Installationsaufwand. Auch gibts
    > das Gehäuse dazu und hast dazu noch ein wesentlich Leistungsfähigeres
    > System. Und falls du Basteln möchtest, gibts mehrere Linux-Distris auch
    > noch dazu.
    >
    > Ich habe mir vergangene Woche einen bestellt.

    Wo bekommt man den her?

  13. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Testdada 13.07.12 - 06:05

    http://www.aliexpress.com/store/product/New-Arrival-MK802-Android-4-0-Mini-PC-on-a-stick-Thumb-Drive-Android4-0-IPTV/100919_567865636.html
    Das ist nur ein Beispiel. Aber pass auf, und kauf dir die Version mit 1GB Ram, die ist fast gleich teuer hat aber doppelt so viel Ram.

  14. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: H4ndy 13.07.12 - 11:56

    Kann man da externe Festplatten dran anschließen?
    Ist für mich das K.O.-Kriterium, da ichs portabel nutzen möchte.

  15. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: Testdada 13.07.12 - 12:22

    Jep geht, solange man die Stromversorgung berücksichtigt.
    Falls mehrere externe Datenträger gleichzeitig eingebunden werden sollten, so muss das manuell geschehen. Ein einziger funktioniert.

  16. Re: Mit XMBC der optimale HTPC?

    Autor: ultrawipf 01.08.12 - 14:14

    H4ndy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man da externe Festplatten dran anschließen?
    > Ist für mich das K.O.-Kriterium, da ichs portabel nutzen möchte.


    eine 2,5" platte funktioniert zwar wenn keine anderen Geräte angeschlossen sind, aber auch nur wenn nicht zu viel Strom benötigt wird. Mit usb Sticks und Ähnlichem bist du auf der sichen Seite ;) Alledings mag Raspbmc kein ex-fat. Alle anderen gängigen Formate sind kein Problem.
    Jedoch kann bereits ein wlan-Adapter zu Problemen mit der Stromversorgung führen... (eigene Erfahrung)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. HITS gGmbH, Heidelberg
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27