1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi: Übertakten ohne…

Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: Vanger 20.09.12 - 11:17

    Hat das einer mal getestet ob Dauerbetrieb auf 1 GHz funktioniert ohne dass er dann durchgehend dynamisch runterregelt? Wenn nein: Was für eine Kühlung brauchts damit es funktioniert - reicht z.B. ein kleiner handelsüblicher Gehäuselüfter?

  2. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: janpi3 20.09.12 - 11:26

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das einer mal getestet ob Dauerbetrieb auf 1 GHz funktioniert ohne dass
    > er dann durchgehend dynamisch runterregelt? Wenn nein: Was für eine Kühlung
    > brauchts damit es funktioniert - reicht z.B. ein kleiner handelsüblicher
    > Gehäuselüfter?


    Passiver Kühler dürfte mehr als reichen - mehr hat Intel auch nicht auf den kleinen Atomen drauf....

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.12 11:44 durch janpi3.

  3. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: Phreeze 20.09.12 - 11:31

    denk ich auch. broadcomm chips werden auch nicht wirklich wärmer bei Übertaktung

  4. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: Casandro 20.09.12 - 11:47

    So weit wie ich das verstehe wird der Takt ja so geregelt, dass der chip unter 85° bleibt. Also wie eine Art Thermostat.

  5. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: Vanger 20.09.12 - 11:55

    Ja eben, die Frage war ja aber gerade inwieweit eine Kühlung notwendig ist, damit er selbst auf 1 GHz getaktet und dauerhaft unter Volllast laufend nicht dynamisch heruntertaktet weil er zu heiß wird. Sprich: Was ist nötig ihn immer unter 85 °C zu halten.

  6. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: blackout23 20.09.12 - 13:47

    Einfach mit ein bisschen Zahnpasta ein Pfennig drauf kleben als passiv kühler.

  7. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: jpsh 20.09.12 - 13:57

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mit ein bisschen Zahnpasta ein Pfennig drauf kleben als passiv
    > kühler.

    srsly, wtf.

  8. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: MarioWario 21.09.12 - 00:58

    Bei Golem gibt manchmal echt die besten Tipps: Von Pofis für Profis :D

    jpsh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mit ein bisschen Zahnpasta ein Pfennig drauf kleben als passiv
    > > kühler.
    >
    > srsly, wtf.

  9. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: bstea 21.09.12 - 14:26

    MacGyver würde Kaugummi oder Klebeband verwenden.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: ultrawipf 23.09.12 - 12:32

    ich habe einen kleinen Passivkühler drauf. Temperatur bleibt deutlich unterhalb der 85°C.
    Getestet habe ich die Wiedergabe eines 1080p Films und ich denke, dass es auch im Dauerbetrieb mit einem kleinen Kühler sicher sein sollte bei 950mhz.

    Ohne Kühler würde ich nicht über 850mhz gehen wenn die Leistung längere Zeit benötigt wird.

    Mit Kühler läuft eine Taktung von 900mhz und ohne "Schutzfunktion" (wenn man die Spannung nicht erhöht) stabil.

  11. Re: Bei Übertaktung Kühlung in der Praxis notwendig?

    Autor: DieterFrowrems 03.02.13 - 16:43

    Ja das war bei mir auch der Fall... (über 850MHz wurde er bei mir auch irgendwann zu heiß)
    Ich hab mir dann nen Kühlerset für 8¤ gekauft und seit dem läuft es einfach spitze! :)
    Trotz einer Taktrate von 1000MHz komm ich (auch bei Dauerlast) nicht über 65°C

    Das Kühlerset habe ich mir bei http://raspberrypi-heatsink.com besorgt und ich bin super zufrieden :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  2. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)
  4. 5€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden