Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi Zero angetestet: Der…

Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: flysurfer 19.01.16 - 12:58

    Hallo,

    die Distribution Max2Play (für Raspberry Pi) bietet eine automatische WPS-Konfiguration beim Start des Geräts: Einfach am Router WPS aktivieren und am Raspberry Pi Zero das Stromkabel einstecken -> fertig
    Damit fällt ein aufwändiges Konfigurieren von WLAN wie im Artikel beschrieben an einem anderen Raspberry oder per angeschlossenem Bildschirm weg. Vor allem der Pi Zero ohne LAN-Anschluss profitiert davon, wenn man diesen als Headless Device z.B. als Audioplayer einsetzen möchte.

    Max2Play gibt es zum Download auf www.max2play.com/max2play-image/

    Viele Grüße

  2. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: picaschaf 19.01.16 - 13:16

    Nette Idee, aber WPS hat hoffentlich niemand ernsthaft mehr aktiv.

  3. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: Ripper121 19.01.16 - 13:35

    Ich hab einfach ein Script was mir von der Boot partition die Wifi config ins raspi system zieht. So kann man jederzeit mit handy oder sd adapter die wifi settings einstellen.

  4. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: Astorek 19.01.16 - 13:56

    Ripper121 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab einfach ein Script was mir von der Boot partition die Wifi config ins raspi system zieht. So kann man jederzeit mit handy oder sd adapter die wifi settings einstellen.

    So ähnlich hab ichs auch; zusätzlich wird das Dateisystem erstmal komplett readonly gemountet, um im Fall einer falschen Konfiguration dann einfach den Stecker ziehen zu können, ohne Angst haben zu müssen, dabei das Dateisystem kaputtgemacht zu haben...

  5. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 14:28

    Soweit mir bekannt nutzt man WPS nur noch zum Schlüsseltausch, der Rest läuft dann über WPA2.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: flysurfer 19.01.16 - 15:18

    WPS wird z.B. bei der Fritzbox für 2 Minuten aktiviert (über Webinterface oder Button am Gerät) und ist danach natürlich nicht mehr aktiv.

  7. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: manew 08.08.16 - 13:03

    Die Idee hat mit gefallen, habe als dirty hack ein kleines script geschrieben was unter raspbian beim Start versucht eine WLAN Verbindung per "WPS-Taste" herzustellen.

    Schritte:
    Vorbereitung auf dem PI:
    1. Mehrere potentielle WLANs erlauben
    2. Script speichern
    3. Unit-File für systemd anlegen
    4. Unit-File aktivieren
    5. PI stoppen

    Anwendung im neuen Netz
    1. PI starten
    2. WPS-Taste am router aktivieren
    3. warten bis sich der PI automatisch verbindet

    Details:
    Vorbereitung auf dem PI:
    1. Mehrere WLANs erlauben
    ändere Zeile in /etc/network/interfaces von
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    zu
    wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    2. Script speichern
    neue Datei /home/pi/bin/wlan
    Inhalt:
    #!/bin/sh
    # manew: try to establish wlan connection if not yet existing
    echo "try to establish wlan connection if not yet existing"

    while ! wpa_cli status | grep "ssid"
    do
    echo "no wlan connected, try to reconnect to known WLANS"
    for i in `wpa_cli list_networks |grep DISABLED|cut -f1`
    do
    echo "enable network $i"
    wpa_cli enable $i
    done
    wpa_cli reconnect
    sleep 2
    if ! wpa_cli status | grep "ssid"
    then
    echo "no known wlan connected, scan for new wlans"
    while ! wpa_cli scan |grep -q OK
    do
    echo "scan not ok, retry in 1s"
    sleep 1
    done
    echo "scan results:"
    wpa_cli scan_results
    echo "check for WPS Button"
    wpa_cli wps_pbc
    echo "wait 3 s until recheck"
    sleep 3
    fi
    done

    3. Unit-File für systemd anlegen
    neue Datei /etc/systemd/system/wlan.service
    Inhalt:
    [Unit]
    Description=wait for WLAN and try to use WPS

    [Service]
    ExecStart=/home/pi/bin/wlan
    killMode=process
    TimeoutSec=5min

    [Install]
    WantedBy=multi-user.target

    4. Unit-File aktivieren
    sudo ln -s /etc/systemd/system/wlan.service /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/
    5. PI stoppen
    sudo poweroff

    Anwendung im neuen Netz
    1. PI starten
    2. WPS-Taste am router aktivieren
    3. warten bis sich der PI automatisch verbindet

  8. Re: Raspberry Pi mit WPS (automatisches WiFi Setup)

    Autor: Nickel 22.06.18 - 14:23

    manew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee hat mit gefallen, habe als dirty hack ein kleines script
    > geschrieben was unter raspbian beim Start versucht eine WLAN Verbindung per
    > "WPS-Taste" herzustellen.
    >
    > Schritte:
    > Vorbereitung auf dem PI:
    > 1. Mehrere potentielle WLANs erlauben
    > 2. Script speichern
    > 3. Unit-File für systemd anlegen
    > 4. Unit-File aktivieren
    > 5. PI stoppen
    >
    > Anwendung im neuen Netz
    > 1. PI starten
    > 2. WPS-Taste am router aktivieren
    > 3. warten bis sich der PI automatisch verbindet
    >
    > Details:
    > Vorbereitung auf dem PI:
    > 1. Mehrere WLANs erlauben
    > ändere Zeile in /etc/network/interfaces von
    > wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    > zu
    > wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    > 2. Script speichern
    > neue Datei /home/pi/bin/wlan
    > Inhalt:
    > #!/bin/sh
    > # manew: try to establish wlan connection if not yet existing
    > echo "try to establish wlan connection if not yet existing"
    >
    > while ! wpa_cli status | grep "ssid"
    > do
    > echo "no wlan connected, try to reconnect to known WLANS"
    > for i in `wpa_cli list_networks |grep DISABLED|cut -f1`
    > do
    > echo "enable network $i"
    > wpa_cli enable $i
    > done
    > wpa_cli reconnect
    > sleep 2
    > if ! wpa_cli status | grep "ssid"
    > then
    > echo "no known wlan connected, scan for new wlans"
    > while ! wpa_cli scan |grep -q OK
    > do
    > echo "scan not ok, retry in 1s"
    > sleep 1
    > done
    > echo "scan results:"
    > wpa_cli scan_results
    > echo "check for WPS Button"
    > wpa_cli wps_pbc
    > echo "wait 3 s until recheck"
    > sleep 3
    > fi
    > done
    >
    > 3. Unit-File für systemd anlegen
    > neue Datei /etc/systemd/system/wlan.service
    > Inhalt:
    >
    > Description=wait for WLAN and try to use WPS
    >
    > ExecStart=/home/pi/bin/wlan
    > killMode=process
    > TimeoutSec=5min
    >
    > WantedBy=multi-user.target
    >
    > 4. Unit-File aktivieren
    > sudo ln -s /etc/systemd/system/wlan.service
    > /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/
    > 5. PI stoppen
    > sudo poweroff
    >
    > Anwendung im neuen Netz
    > 1. PI starten
    > 2. WPS-Taste am router aktivieren
    > 3. warten bis sich der PI automatisch verbindet

    Habe das genau so gemacht, hat leider nicht funktioniert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59