Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi Zero angetestet: Der…

Was programmiert man auf solchen Geräten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was programmiert man auf solchen Geräten?

    Autor: Bosshaft 21.01.16 - 19:34

    Hallo bin kein Programmierer und sehe immer wieder solche Geräte (u.a. Arduino) und frage mich, für was man die gebraucht?

    Bei uns wird das auf der Uni zu Lehrzwecken verwendet, aber was machen damit Programmierer mit Erfahrung?

    Schließt ihr das an automatische Jalousien, Lichter oder Garagentore etc. an, also als Microcontroller?

    Verwendet ihr es als miniComputer, NAS oder für den TV?

    Für was verwendet ihr es so?

    Ich sagte koch mir Kaffee, doch habs mir noch überlegt und will doch lieber Tee, wie ein französicher Freiheitskämpfer.

  2. Re: Was programmiert man auf solchen Geräten?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.16 - 21:30

    Ich nutz(t)e den Pi z.B. als Mediacenter und als IP Kamera.

    Mit einem Arduino hab ich mir einen Roboter gebaut.

    Ansonsten habe ich mit dem ESP8266 eine WLAN-Steuerung für RGB LED Stripes gebaut. Man kann viel machen. Von Experimenten über Gadgets bis hin zur Heimautomatisierung.

  3. Re: Was programmiert man auf solchen Geräten?

    Autor: BennyBorn 21.01.16 - 21:50

    Das Raspberry PI 2 dient bei mir als Server zur Heimautomatisierung.
    Das PI Zero verrichtet in meinem Gamingroom den Dienst eines "Video Loopers" - es werden alte Spielewerbespots auf einem alten CRT gespielt.

    Arduino (bzw auch andere Atmel Microcontroller) und ESP8266 haben ebenfalls ihren Platz in der Heimautomatisierung gefunden. Lichtschalter, LED-Strips, WiFi-Steckdosenleisten etc.

    Ansonsten kannst Du rein theorethisch alles bauen was Du kaufen kannst.
    Im Sommer letzten Jahres hab ich mir z.B. ein digitales Thermometer mit OLED-Bildschirm gebaut um zu wissen bei welcher Temperatur ich hier direkt unterm Dach gebraten werde. Oder auch diverse Hardware-Tools um alte Konsolen zu restaurieren...

  4. Re: Was programmiert man auf solchen Geräten?

    Autor: Astorek 22.01.16 - 08:25

    Bosshaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für was verwendet ihr es so?

    RPi2: Früher als Receiver mit Kodi (wurde mittlerweile vom FireTV-Stick ersetzt), heute läuft drauf 24/7 eine Owncloud-Instanz. Einen weiteren RPi2 habe ich mit Retropie bestückt. Ein älterer RPiB läuft mit einer USB-Kamera als Überwachungssystem, was bei Bewegung einen Screenshot in einem Ordner speichert, der wiederum im Netzwerk mittels SMB freigegeben ist. Zusätzlich ist das Ding mit einem Touch-Display bestückt und lässt sich mit einer einfachen, selbstprogrammierten GUI mal eben schnell konfigurieren, ohne sich per ssh oder seriell verbinden zu müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18