1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Release Candidate von Ubuntu…
  6. Thema

Interessiert mich nicht mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.09 - 15:48

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber die Distri will ich sehen, die alle Pakete die man so
    > braucht nebst sämtlichen Treibern und Tools in der aktuellen Version gleich
    > mitliefert.

    Quasi jede...

  2. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Trollversteher 23.10.09 - 15:55

    >Treiberinstallation? Hä? Kauft Hardware, die unterstützt wird und ihr müsst garnix >installieren.

    1.) Lass ich mir nicht vom Betriebssystem diktieren, welche Hardware ich kaufen soll.
    2.) Installieren musst Du immer, wenn Die Hardware auch wirklich unterstützt werden soll. Eine aktuelle 120 Gigaflop-3D Karte fühlt sich sicher ein wenig unterfordert, wenn sie nur Fenster hin und herschieben soll. Das gleiche gilt für eine Null-Latenz-Audiokarte mit Hardware Mixing, oder für Videokarten etc. etc. - ich sag ja, wer nicht mehr mit dem Rechner macht, als Surfen und Office-Anwendungen, mag auch als Heimanwender ohne Informatikstudium mit Linux glücklich werden, alle anderen sind mit Windows (oder OSX) erst mal besser bedient...

  3. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Trollversteher 23.10.09 - 15:57

    >Quasi jede...

    Diese Aussage, ohne nach einer Differenzierung von "was man so brauch" zu fragen, ist Marketing Humbug.

  4. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Lord of the Kings 23.10.09 - 16:01

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum tausendsten mal, Linux ist nicht daran schuld, wenn Hardware nicht
    > funktioniert.

    Und zum tausendsten Mal:
    Es interessiert keine Sau, warum Linux etwas nicht kann und wer schuld ist. Es interessiert nur, ob etwas funktioniert oder nicht, bzw. ob etwas den Anforderungen gerecht wird oder nicht. Und wenn jemand ne Hardware hat, die unter Linux nicht funktioniert, unter Windows aber schon, dann ist Linux in dem Fall nunmal unbrauchbar. Punkt.

    Wenn du dir ne Pizza bestellst und das 3 Stunden dauert, interessierts dich ja auch nicht, ob Stau war, ob der Lieferant nen Platten hatte oder ob der Pizzabäcker daran schuld ist. ;)

  5. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: mats 23.10.09 - 16:06

    nana, wenn die Pizza nicht kommt kannst du nicht viel machen (vielleicht helfen Pneu wechseln damit es schneller geht). Linux ist Open Source, da kannst du schnell einen Treiber selber programmieren. Als Ubuntu letztes bei meiner Grossmutter nicht laufen wollte, hatte sie flux einen Treiber für ihre Grafikkarte progarmmiert!

  6. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.09 - 16:39

    Offenbar interessiert es dich ja doch. Weshalb schreibst du sonst nen Beitrag dazu?

  7. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: oni 23.10.09 - 17:09

    VergraulterLinuxinteressent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nachdem mir der Linuxtreiber für die Grafikkarte das System unbenutzbar
    > gemacht hat, flog Linux komplett runter und es wird auch nie wieder drauf
    > kommen.
    >

    Was für eine Grafikkarte hast du drin? So einen komischen Intel GMA 500? nVidia, Ati und die normalen Intels laufen doch i.d.R. gut unter Linux, und was gibt es sonst noch mit nennenswerter Verbreitung?

    > Ich und könnte wetten, dass Ubuntu das auch nicht hinbekommt, da können sie
    > releasen was sie wollen.
    >
    > Vor den Flames:
    > [ ] ja, ich habe Foren, Mans etc. gelesen

    Auch verstanden?

    > [ ] ja, ich weiss, dass es kompatible Hardware gibt, nur verwende ich
    > sicher keine Hardware für ein bestimmtes OS, sondern ein OS, was die
    > Hardware unterstützt

    Das heißt, du greifst einfach blind ins Regal bzw. kaufst einfach was, ohne dich vorher zu informieren? Warum informiert man sich bei anderen großen Ausgaben wie Fahrzeuge, Urlaub etc. vorher, aber beim Rechner nicht, der mindestens genauso komplex ist?
    Wer die Katze im Sack kauft, ist meistens selbst schuld. Ich für meinen Teil lese vorher Produktbewertungen und schaue in Foren, ob eine Hardware relativ einfach unter Linux/OSX läuft. Wenn nicht, kaufe ich eine andere, die die selbe Funktion erfüllt.

    > [ ] ja, ich habe die Systemwiederherstellungsmöglichkeiten von Linux
    > probiert, das half überhaupt nicht

    Die helfen wirklich selten, wenn man sich nicht wirklich damit auskennt.

  8. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: asdfghjkl 23.10.09 - 18:53

    Von was für Systemwiederherstellungsmöglichkeiten redet ihr eigentlich?

    Ich kenn das von WinXP und da ist das wirklich nützlich, falls man (oder ein Treiber) mal wieder was kaputtgespielt hat.

    Aber bei Ubuntu ist mir sowas noch nie aufgefallen.

  9. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: kkkiii 23.10.09 - 19:29

    Volle Zustimmung. Habe ebenfalls schon mehrere Versuche gestartet, immer an abstrusen Treiberproblemen gescheitert (in meinem Fall Soundinterface, TV-Karte und Maus). Und was mich als Windows-User ebenfalls nervt: Sehr viele Systemeinstellungen sind unter Linux nur über abstruse Config-Files und/oder Kommandozeile zu erreichen, womit ich überhaupt nicht klarkomme. Natürlich gibt es dort auch Vorteile, wenn man z.B. sämtliche Kommandozeilenbefehle auswendig kennt, kommt man in vielen Fällen bestimmt schneller ans Ziel, als sich ewig durch rigendwelche Menüs zu klicken. Aber wenn man die Befehle eben nicht kennt und eigentlich auch nicht lernen will, benötigt man ein mehr oder weniger intuitiv bedienbares grafisches Benutzerinterface. Und da mangelt es in der Linux-Welt ganz gewaltig, auch unter vermeintlich benutzerfreundlichen Distros ala Ubuntu. Meine Meinung.

  10. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: p3t3R 23.10.09 - 19:34

    > Aber mit Compiz kann man das nachbauen, dann halt mit Tastaturkürzel und nicht mit der Maus

    Genau das ist für viele willige Windows-Umteiger der Punkt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich um das "nachzubauen" irgendwelche Textdateien manipulieren muss o.Ä. Darauf hab ich eben keinen Bock. Ich will nix bauen, ich will nix programmieren oder kompilieren, keine Konfig-Dateien editieren, keine an DOS-Zeiten erinnernden Kommandozeilenfenster volltexten. Ein "schönes", DAU-fähiges GUI daher und es sieht ganz anders aus.

  11. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: errorX 23.10.09 - 22:17

    kkkiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volle Zustimmung. Habe ebenfalls schon mehrere Versuche gestartet, immer an
    > abstrusen Treiberproblemen gescheitert (in meinem Fall Soundinterface,
    > TV-Karte und Maus). Und was mich als Windows-User ebenfalls nervt: Sehr
    > viele Systemeinstellungen sind unter Linux nur über abstruse Config-Files
    > und/oder Kommandozeile zu erreichen, womit ich überhaupt nicht klarkomme.
    > Natürlich gibt es dort auch Vorteile, wenn man z.B. sämtliche
    > Kommandozeilenbefehle auswendig kennt, kommt man in vielen Fällen bestimmt
    > schneller ans Ziel, als sich ewig durch rigendwelche Menüs zu klicken. Aber
    > wenn man die Befehle eben nicht kennt und eigentlich auch nicht lernen
    > will, benötigt man ein mehr oder weniger intuitiv bedienbares grafisches
    > Benutzerinterface. Und da mangelt es in der Linux-Welt ganz gewaltig, auch
    > unter vermeintlich benutzerfreundlichen Distros ala Ubuntu. Meine Meinung.

    Um Linux zu verwenden, sollte man aber eine Bereitschaft haben, sich mit dem System auseinanderzusetzen. Und damit meine ich nicht, das man das System erst verwenden darf, wenn man jede Zeile des Kernel-Quellcodes auswendig kann, sondern dass man in etwa wissen sollte, wie ein das OS funktioniert und wie es zu bedienen ist.

    Linux setzt da andare Ansprüche als etwa ein Windows und das ist gerade das, was viele Menschen an Linux lieben. Linux ist ein UNIX-System und UNIX-Systeme sind "von Programmierern für Programmierer" bzw. für solche, die sich mit Computern auskennen. Ich unterstelle damit nicht, dass jeder Windows-Nutzer keine Ahnung von PCs hätte, aber Linux zielt nicht darauf ab (oder zumindest war das seine ursprüngliche Intention), ein zweites Windows zu sein, es soll über Konfigurationsdateien konfiguriert werden können, weil man z.B. auf Servern keine GUI benötigt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wer Linux nutzen will, soll es benutzen, aber er soll bereit sein, ein wenig Zeit in sein Verständnis zu investieren. Wer dazu nicht bereit ist, ist bei Windows und OSX besser aufgehoben.

  12. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Linux- und Windows-User 23.10.09 - 23:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zum tausendsten mal, Linux ist nicht daran schuld, wenn Hardware nicht
    > funktioniert.
    FULL ACK!

    > Aber wenn es nicht funktioniert, funktioniert es nicht Punkt. Der Grund
    > dafür ist einem Heimanwender schnurzpiep egal.
    Dann sollen sie (die "Heimanwender") halt die Finger davon lassen! Wer zu dumm oder zu faul zum lernen und verstehen ist, hat selber Schuld.
    Aber Ignoranz und Verblödung sind in diesem Land ja zum Volkssport geworden ...

    > >Und Windows unterstützt weniger Hardware als Linux. Nur stellen die
    > Hersteller mehr >Treiber zur Verfügung. Kleiner Unterschied
    >
    > Das erklär mir mal bitte genauer...
    Ist doch ganz einfach: von Haus aus unterstützt Windows WENIGER Komponenten als Linux (hier kommen vielfach generische Treiber zum Einsatz) nur sieht das kaum jemand, da ja bei jeder Hardware der Herstellen auch schön brav seine Windows-Treiber mit beipackt. Nur Linuxtreiber können (oder wollen) die meisten Hersteller nicht auch noch entwickeln. Ist zwar nicht ganz unverständlich - schließlich kostet jede Zeile (Treiber-)Code auch Geld - , aber das ist halt das Problem! Wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass die meisten Hardware-Hersteller leider nicht über das notwendige KnowHow verfügen...

  13. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Ritter von NI 24.10.09 - 09:29

    p3t3R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber mit Compiz kann man das nachbauen, dann halt mit Tastaturkürzel und
    > nicht mit der Maus
    >
    > Genau das ist für viele willige Windows-Umteiger der Punkt. Ich bin mir
    > ziemlich sicher, dass ich um das "nachzubauen" irgendwelche Textdateien
    > manipulieren muss o.Ä.

    Das ist genau der Punkt, keine Ahnung, Vorurteile und trotzdem Klappe aufreißen. Man muss dafür genau null mal in die Konsole und muss keine einzige Textdatei bearbeiten.

    kkkiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was mich als Windows-User ebenfalls nervt: Sehr viele
    > Systemeinstellungen sind unter Linux nur über abstruse
    > Config-Files und/oder Kommandozeile zu erreichen, womit ich
    > überhaupt nicht klarkomme.
    Ich habe jahrelang unter der Registry vin WinXP gelitten. Ich konnte den Mist nie leiden. Man findet nix, kann die Einstellungen nicht sichern usw. In so einer Textdatei stehen Beispiele, Erklärungen, man kann sie einzeln sichern, wenn man für bestimmte Programme die Einstellungen erhalten will oder einzeln löschen, wenn sie überflüssig sind. Und man kann sie ohne Spezialwerkzeug bearbeiten.

  14. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: chrickenwinx 24.10.09 - 19:51

    also *bevor* ich mich > 1 h hinsetze und rumprobiere,

    *KAUF* ich eine wlan karte die geht, und benutz nicht den schlechtesten USB Wlan Stick den es gibt...

    Zeit kostet mehr geld als die Hardware

    (Eventuell nicht bei Kindern <18)

  15. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Trollnichtversteher 24.10.09 - 20:18

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Treiberinstallation? Hä? Kauft Hardware, die unterstützt wird und ihr
    > müsst garnix >installieren.
    >
    > 1.) Lass ich mir nicht vom Betriebssystem diktieren, welche Hardware ich
    > kaufen soll.

    Ich lasse mir nicht von der Hardware diktieren, welches OS ich einzusetzen habe. Jeder Jeck ist anders....

  16. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: Olly 25.10.09 - 01:22

    Ich finde die Aussage "Ich lasse mir von einem OS nicht diktieren, welche Hardware ich kaufe" total geil!
    Das ist, als wenn man sagt: Ich lasse mir von meinem Auto nicht diktieren, welche Reifen ich brauche ;o)
    Wenn du Windows hast, will ich mal sehen, wie du dir NICHT von Win diktieren lässt, dass "System Volume Information" nicht gelöscht werden DARF von DIR, als ZAHLENDER User.
    Btw: Die meisten Flamer aus der Windows-Ecke vergleichen unfair! Die Linux-Entwickler arbeiten FREIWILLIG. Microsoft steckt seine User in die Tasche und schaut dann grinsend mit zu, wie seine Kundschaft versucht, eine 100 Euro schwere Office-Sammlung zu verteidigen, während OpenOffice sogar deutlich besser abschneidet. Ich sag mal: Neid!
    Man stößt nach zwei Tagen auf einen Konsolenbefehl und kann nix mehr anklicken! Und schon ist der Windozer frustriert. Da er aber ja weiss, dass Linux eigentlich ebenbürtig und sogar gratis ist, ist er pampig. Kann ich gut nachvollziehen!
    Ich bedaure jeden, der sich nicht bereit erklärt, ein GESCHENKTES Betriebssystem genauer unter die Lupe zu nehmen. Aber ich denke, die Windowsflamer sind überwiegend ohnehin Lizenzbrecher und Raubkopierer. Ich glaube nicht, dass ein ZAHLENDER Microsoft-Kunde sich nach mehreren Trojanern wegen einer - quasi bezahlten - Sicherheitslücke noch so begeistern kann ;o)
    ....aber ich vermute ja nur!

  17. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: WinnerXP 25.10.09 - 09:17

    Ganz genau!
    Vorbildlich ist hier Windows, was alle Einstellungen sehr übersichtlich in einer baumartigen Registry ordnet. Auch Anfänger kommen direkt damit klar. Microsoft zeigt hier, wie es gehen sollte.

  18. Re: Interessiert mich nicht mehr

    Autor: kljjj 25.10.09 - 17:55

    Wenn Deine Hardware nicht unterstützt wird, kannst du Linux nicht, oder nur mit sehr viel bastelei nutzen. Dann ist es das beste, das entweder zu lassen, oder sich passende Hardware zuzulegen, verstehe das Problem nicht.

    Sich hier darüber aufzuregen, das die eigen Hardware nicht unterstützt wird, bringt gar nichts, davon schreibt Dir auch keiner einen Treiber. Zum Glück wird inzwischen unglaublich viel Hardware unterstützt, wer also Linux nutzen will, hat da kein Problem, was geeignets zu finden.

  19. Windows interessiert mich nicht mehr

    Autor: Sumsi 28.10.09 - 19:17

    hab im schon zu oft eine 2. chance gegeben. nach vista hab' ich's aufgegeben. schlechte treiber, schlechter support, schlechte stabilität und dieser blöde "genuine check" ....

    das gesparte geld investiere ich in meine freundin 2.0 (z.B. Unterwäsche), das macht mehr spass ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Leiter Entwicklung / Head of Development (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Senior IT-System Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  4. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de