Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Release-To-Manufacturing: Ubuntu…

Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: specialsymbol 06.06.14 - 23:55

    Der Plan war doch mit dem Edge ein Desktop-System ersetzen zu können. Komplett mit Open Office drauf und was man sonst noch so alles nutzt.

    Leider sollte es ja nichts werden. Irgendwie blicke ich nicht mehr durch - kommt das Ubuntu-Smartphone so jetzt doch? Oder ist das einfach nur ein Telefon mit einem abgespeckten Ubuntu drauf, das ähnlich viel kann wie Android?

  2. Re: Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.14 - 03:38

    Open Office wurde für Android gegen Ende letzten Jahres portiert. Und eigentlich bräuchte man jetzt nur noch irgendeinen Dock mit USB auf Bluetooth Funktion und einen entsprechenden Miracast Dongle.




    Bis Ubuntu mobil soviel kann wie ein aktuelles Android wird noch Jahre dauern. Und es wird sich auch überhaupt nicht sonderlich davon unterscheiden. Vielleicht muss der Bootloader nicht entsperrt werden um Dienste von Canonical zu löschen. Aber mehr dürfte da kaum zu spüren sein.

  3. Re: Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.06.14 - 12:34

    genau, ein 4-5 Zoll Smartphone ersetzt ein Desktopsystem mit zwei 24 Zöllern mit Maus und Tastatur ^^

  4. Re: Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: LH 08.06.14 - 12:45

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau, ein 4-5 Zoll Smartphone ersetzt ein Desktopsystem mit zwei 24
    > Zöllern mit Maus und Tastatur ^^

    Dir ist schon klar, das es in diesem Fall um die Möglichkeit geht, ein solches Smartphone an Monitor und Tastatur anzuschließen....?

    Die Rechenleistung einer modernen Mobil-CPU genügt für einen Desktop mit Office, Surfen und kleinen Spielen durchaus, das zeigen entsprechende Windows Tablets heute bereits.

    Ein HDMI Anschluss (über den viele Monitore verfügen) sowie Maus und Tastatur via Bluetooth oder USB sind keine Zauberei.
    Mit einer kleinen Dockingstation würde das sogar mit sauberer Verkabelung gehen. Das ist aber eher Luxus, und nicht zwingend nötig.

  5. Re: Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: cry88 08.06.14 - 20:49

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider sollte es ja nichts werden. Irgendwie blicke ich nicht mehr durch -
    > kommt das Ubuntu-Smartphone so jetzt doch? Oder ist das einfach nur ein
    > Telefon mit einem abgespeckten Ubuntu drauf, das ähnlich viel kann wie
    > Android?

    Genau, dieses Feature wurde erst einmal auf Eis gelegt. Warten wir mal ab wer den ersten massentauglichen Desktop/Smartphone Hybriden rausbringt

  6. Re: Wird das Ubuntu jetzt einen Desktop-PC ersetzen können?

    Autor: mgutt 14.09.14 - 12:39

    Wir alle warten auf ubuntu für das Smartphone ohne abspecken. Diese mobile Varianten sind wie Android nur Übergangslösungen. Ubuntu sollte meiner Ansicht nach erst den Weg wie das Surface gehen, also eigene Tablets produzieren. Smartphones würde ich erstmal ignorieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34