Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: GNU-Projekt…

Internationale Beiträge und Freundlichkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: schap23 22.10.18 - 18:57

    Freundlichkeit ist etwas Schönes. Die Forderung nach Freundlichkeit kann aber Nicht-Muttersprachler diskriminieren. Ich kenne eine Menge Leute, die an sich nicht unfreundlich sind, sich aber in Englisch extrem harsch ausdrücken, da die eigenen Sprachkenntnisse so begrenzt sind, daß nur eine Art Kasernenton dabei rauskommt. Auch mag nicht jeder immer auf dem neuesten Stand sein, welche Begriffe die PC-Polizei gerade auf den Index gesetzt hat.

  2. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: FalschesEnde 22.10.18 - 19:31

    Da kann ich nur zustimmen. Es ist mir selbst schon passiert, dass im falschen Kontext verwendete Vokabeln und Redewendungen als "unprofessionell" ausgelegt wurden - um es mal diplomatisch auszudrücken. Dabei spielte es überhaupt keine Rolle, dass alle anderen Beteiligten keinen Anstoß nahmen. Es reichte aus, dass sich ein paar Muttersprachler auf den Schlips getreten fühlten. Nein, das waren keine Schimpfwörter o. ä.
    Mir wurde von einem - verständnisvollen - amerikanischen Kollegen erklärt, dass man sich einem anderen Vokabular und Redewendungen im Geschäftsumfeld befleißigt. Das könnten aber schon die meisten Muttersprachler nicht sauber, und von Ausländern erwartet man das normalerweise nicht.

  3. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: Handle 23.10.18 - 00:20

    Ich habe auch erst vor Kurzem gelernt, dass mit "That's an interesting perspective" als Antwort auf eine Wortmeldung wohl eher gemeint ist, dass die Antwort Quatsch war. Als Nicht-Muttersprachler weiß man so was nicht.

  4. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: zilti 23.10.18 - 04:25

    Naja, das kommt dann aber auch auf die Intonation an. Das kann auch positiv gemeint sein.

  5. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: taschenorakel 23.10.18 - 08:13

    Dass Englisch sich als moderne Lingua Franca etabliert hat, war mit Sicherheit eine der unglücklicheren Fügungen der jüngeren Geschichte. Scheinbar leicht zu erlernen, aber voll von Fallstricken, Doppel- und Uneindeutigkeiten. Zudem eine katastrophal inkonsistente Orthographie. Wahrhaftig ein Desaster. Je länger man sich mit der Sprache beschäftigt, desto überzeugter ist man, einem weiteren Beispiel des legendären britischen Humors aufgesessen zu sein: "Untereinander reden die bestimmt ganz anders..." ;)

    In einer perfekten Welt wären wir beim altehrwürdigen Latein geblieben, was zumindest keine Muttersprachler mehr aufweist und somit allen Kommunikationsteilnehmern vergleichbare Voraussetzungen beschert. Wenn wir es ganz perfekt angegangen wären, hätten wir uns auf ein ausgefeiltes linguistisches Experiment wie Esperanto eingelassen.

    Hätte, wäre, Fahrradkette. Genug gejammert: Jetzt haben wir halt Englisch und müssen mit den Einschränkungen dieser Sprache leben.

  6. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: brainslayer 23.10.18 - 08:36

    Handle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch erst vor Kurzem gelernt, dass mit "That's an interesting
    > perspective" als Antwort auf eine Wortmeldung wohl eher gemeint ist, dass
    > die Antwort Quatsch war. Als Nicht-Muttersprachler weiß man so was nicht.

    öhm wenn man das auch mit geringen kenntnissen übersetzt müsste einem die ironie auffallen. allerdings macht auch der tonfall viel aus. der satz muss nicht ironisch gemeint sein. aber genau da liegt der hase im pfeffer. ton gibts in geschriebenen texten nicht.

  7. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: DeathMD 23.10.18 - 08:46

    Ach, die Probleme lösen sich alle, sobald Emoji als internationale Standardsprache eingeführt wird.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Internationale Beiträge und Freundlichkeit

    Autor: RipClaw 23.10.18 - 11:00

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, die Probleme lösen sich alle, sobald Emoji als internationale
    > Standardsprache eingeführt wird.

    Wieso kommt mir hier gleich die Doctor Who Folge "Smile" in den Sinn ? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. WEMAG AG, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  2. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  3. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.


  1. 17:39

  2. 16:45

  3. 15:43

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:55