Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockpro64: Bastelplatine kommt mit…

100$ + Netzteil + SD-Karte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: MeinSenf 20.02.18 - 16:20

    Da kommt eine Summe zusammen für die man sich schon einen echten PC mit Gehäuse holen kann.

    Oder 5 OrangePi.

  2. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Maximilian154 20.02.18 - 16:31

    Ein Amazon fire TV 4k der ersten Generation ist ähnlich bestückt inklusive Speicher, Hülle, Netzteil usw. und kostet keine 100¤ inklusive allem. Linux drauf installieren und fertig.

  3. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: LiPo 20.02.18 - 16:32

    oder ein gebrauchtes notebook.
    ich hab bei ARM immer das gefühl, dass das proprietärer mist ist der nur darauf wartet weggeworfen werden zu können, wenn es keine exakt auf diese hardware zugeschnittenen OS-updates mehr gibt.
    x86 ist mir da deutlich sympathischer.

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: chris1284 20.02.18 - 16:38

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kommt eine Summe zusammen für die man sich schon einen echten PC mit
    > Gehäuse holen kann.

    Bei deutlich höherem Stromverbrauch, X-Fach größer und mit Lüftern bestückt....

  5. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: chris1284 20.02.18 - 16:43

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder ein gebrauchtes notebook.
    > ich hab bei ARM immer das gefühl, dass das proprietärer mist ist der nur
    > darauf wartet weggeworfen werden zu können, wenn es keine exakt auf diese
    > hardware zugeschnittenen OS-updates mehr gibt.
    > x86 ist mir da deutlich sympathischer.

    Ein gebrauchtes Notebook.... Der Rockpro wäre Neuware. Ein gescheites Notebooks vom Händler in passablem Zusatnd mit Garantie für 100$ und selber Leistung ist nicht möglich behaupte ich mal. Zudem ist es schwachsinn diese Arm-Bastelboards immer mit x86 Rechnern zu vergleichen. Ganz anderes Einsatzgebiet, ganz andere Anforderungen der Zielgruppe.

    Und wenn es für dein altes Notebook kein x86 OS mehr gibt das mit Updates und Treibern versorgt wird siehst du genau so alt aus. Bestes Besipiel W10 auf alten Notebooks,da gibts auch nicht mehr alle Treiber und du musst auf was altes wechseln (was zb im Falle von einem XP) dann keine Updates mehr bekommt. Oder im Falles von Linux nie supported wurde



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 16:51 durch chris1284.

  6. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: M.P. 20.02.18 - 16:46

    Bei Garantie und den Quellen, aus denen man solche Boards in der Regel bezieht wäre ich aber auch etwas skeptisch, ob das funktioniert ...

  7. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: M.P. 20.02.18 - 16:48

    Bei einem PC ist das ziemlich klar.
    Bei einem zugeklappten Notebook wäre ich mir da nicht mehr ganz so sicher ...

  8. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: chris1284 20.02.18 - 16:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem PC ist das ziemlich klar.
    > Bei einem zugeklappten Notebook wäre ich mir da nicht mehr ganz so sicher
    > ...
    der Rockpro64 kommt mit einem 12V/3A = 36W Netzteil aus (das wäre Quasi max auf Vollast). Das frist ein 100$ Notebook beim idlen. also sehr gewagte die Theorie.
    Wenn ich nichts mache hat mein OfficeNotebook ca. 54Watt (Panel nicht auf 100% Helligkeit ) und ist dabei teurer als 100$ Anschaffungskosten. Auf lange sicht ergibt das einiges ans Stromkostenunterschied



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 17:00 durch chris1284.

  9. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Tantalus 20.02.18 - 17:05

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich nichts mache hat mein OfficeNotebook ca. 54Watt (Panel nicht auf
    > 100% Helligkeit ) und ist dabei teurer als 100$ Anschaffungskosten. Auf
    > lange sicht ergibt das einiges ans Stromkostenunterschied

    Dann schalte mal den Bildschirm ab, und miss nochmal. Ich hatte einige Jahre ein Notebook mit kaputtem Panel als einfachen, günstigen Server im Einsatz, das lag auch nur bei knapp 30W unter Last.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 17:07 durch Tantalus.

  10. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: gadthrawn 20.02.18 - 17:12

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LiPo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oder ein gebrauchtes notebook.
    > > ich hab bei ARM immer das gefühl, dass das proprietärer mist ist der nur
    > > darauf wartet weggeworfen werden zu können, wenn es keine exakt auf
    > diese
    > > hardware zugeschnittenen OS-updates mehr gibt.
    > > x86 ist mir da deutlich sympathischer.
    >
    > Ein gebrauchtes Notebook.... Der Rockpro wäre Neuware. Ein gescheites
    > Notebooks vom Händler in passablem Zusatnd mit Garantie für 100$ und selber
    > Leistung ist nicht möglich behaupte ich mal. Zudem ist es schwachsinn diese
    > Arm-Bastelboards immer mit x86 Rechnern zu vergleichen. Ganz anderes
    > Einsatzgebiet, ganz andere Anforderungen der Zielgruppe.

    Teclast X80 Pro - 8 Zoll Tablet PC Windows 10Intel Cherry Trail Z8350 1.92GHz Quad-Core Prozessor, 2GB RAM, 32GB ROM <90¤
    Und schon hat das Ding inkl. Bildschirm mehr Leistung und lebt von wenig Watt.

    Oder wenn du es als Notebookformfaktor willst
    MP Man NT11 Netbook, - 10,6" HD IPS-Display, Intel Quad-Core, 2GB RAM, 32GB Flash, mini HDMI <90¤

  11. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: stevefrogs 20.02.18 - 17:41

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Wenn ich nichts mache hat mein OfficeNotebook ca. 54Watt (Panel nicht auf
    > 100% Helligkeit ) und ist dabei teurer als 100$ Anschaffungskosten. Auf
    > lange sicht ergibt das einiges ans Stromkostenunterschied


    Nimm mal den Akku raus und miss nochmal, die Werte sind absurd, nicht mal mein altes HP-Compaq mit Sempron und 15“ non-LED-Display braucht unter Last und voller Helligkeit so viel. Selbst eine moderne Workstation wie ein Thinkpad P50 braucht deutlich weniger beim idlen.

  12. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Nogul 20.02.18 - 18:14

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich nichts mache hat mein OfficeNotebook ca. 54Watt (Panel nicht auf
    > 100% Helligkeit ) und ist dabei teurer als 100$ Anschaffungskosten.

    Ich glaube da stimmt was nicht. Wie groß soll der Akku sein wenn der Rechner mindestens eine Alibilaufzeit von 2h durchhalen soll? Oder gar 10h was heutzutage wohl keine Seltenheit mehr ist?

    Mein Server liegt mit 1 x HDD, 3 x SSD, 32 GB RAM und i5-4xxx um 80 W wenn ich der "Messung" durch USV vertrauen darf.

  13. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: lost_bit 20.02.18 - 21:18

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei einem PC ist das ziemlich klar.
    > > Bei einem zugeklappten Notebook wäre ich mir da nicht mehr ganz so
    > sicher
    > > ...
    > der Rockpro64 kommt mit einem 12V/3A = 36W Netzteil aus (das wäre Quasi max
    > auf Vollast). Das frist ein 100$ Notebook beim idlen. also sehr gewagte die
    > Theorie.
    > Wenn ich nichts mache hat mein OfficeNotebook ca. 54Watt (Panel nicht auf
    > 100% Helligkeit ) und ist dabei teurer als 100$ Anschaffungskosten. Auf
    > lange sicht ergibt das einiges ans Stromkostenunterschied

    Ja das kann ich nur unterstreichen. Altes Thinkpad w520 habe ich mit Windows 8.1 entfernen von Laufwerk einsetzen einer ssd nie unter 24W im idle bekommen. Laut notebookcheck soll der aber unter 10w idlen. Tja mit Windows 7ging es dann. Mit Linus wieder nicht.

    Was auch doof ist. Viele Notebooks schalten den Monitor am Notebook nur schwarz und nicht ab, wenn er ungenutzt ist. Sieht man schön im Dunkeln. Das frisst auch noch einmal gut Strom.

  14. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Workoft 21.02.18 - 05:47

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder ein gebrauchtes notebook.
    > ich hab bei ARM immer das gefühl, dass das proprietärer mist ist der nur
    > darauf wartet weggeworfen werden zu können, wenn es keine exakt auf diese
    > hardware zugeschnittenen OS-updates mehr gibt.
    > x86 ist mir da deutlich sympathischer.

    Das Gegenteil ist der Fall. Nur drei Firmen haben Lizenzen für x86 (Intel, AMD und VIA).

    ARM ist zwar nicht frei, aber Lizenzen sind deutlich einfacher zu bekommen. ARM wird von einem consortium entwickelt, das selbst gar keine Prozessoren herstellt, sondern nur Lizenzen verkauft, und daher ein Interesse daran hat, dass möglichst viele Firmen die Lizenzen kaufen. Entsprechend werden ARM prozessoren von vielen Firmen gebaut, die oft auch eigene Modifikationen vornehmen. Was du meinst ist fehlende Kompatibilität zwischen den verschiedenen ARM Architekturen. Das hängt u.a. damit zusammen, dass ARM eine RISC-Architektur ist und oft alte Instruktionen ausmisten muss um das zu bleiben. Bei x86 werden die Instruktionen (und auch die Probleme!) einfach immer mehr. Außerdem wir ARM i.d.R. auf Geräten eingesetzt, die ein speziell dafür entwickeltes Betriebssystem haben, da ist es nicht so wichtig, was für Software sonst noch kompatibel ist. Dank Linux ist das aber meist trotzdem kein Problem, Linux und freie Software solltest du eigentlich auf einer beliebigen ARM-Architektur nutzen können, bis das Gerät die Hufe hoch macht.

  15. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Tuxgamer12 21.02.18 - 09:15

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank
    > Linux ist das aber meist trotzdem kein Problem, Linux und freie Software
    > solltest du eigentlich auf einer beliebigen ARM-Architektur nutzen können,
    > bis das Gerät die Hufe hoch macht.

    Äh, nein?

    Die Architektur ist in beiden Fällen propritär, was LiPo meinte sind die Treiber. Da ist nämlich x86 alles im Mainline-Kernel - weshalb du dir beliebige x86 Linux Distribution herunterladen kannst und das funktioniert auf praktisch jeder x86 Hardware.

    ARM interessiert das so gut wie kein Unternehmen. Rockchip scheint hier sogar positive Ausnahme zu sein (mal sehen).

    => Keine Mainline-Treiber, da Monolithischer Kernel kannst du die auch nicht so einfach nachladen.
    Ergebniss: Treiber werden irgendwie in den Kernel reingefrickelt - und dann brauchst du verschiedebe Betriebssysteme für deinen Raspberry Pi und deinem Odroid. Ach ja: Und Sicherheitslücken entstehen dadurch auch ohne Ende. Und von der normalen Codequalität möchte ich gar nicht sprechen.

    Eben den Mist, den man bei Android bewundern kann.

    Und dann darfst du beten um jedes Update, das du bekommst. Beim Raspberry funktioniert das noch ganz gut. Beim Rest hängst du mit Uraltkernel herum.

    Das ist letztendlich der Grund, wieso ich auch mittlerweile von ARM wieder weg bin - x86 ist mir einfach sympatischer, weil ich da Thema Linux-Kompabilität praktisch keine Probleme habe.

  16. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: DY 21.02.18 - 10:04

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kommt eine Summe zusammen für die man sich schon einen echten PC mit
    > Gehäuse holen kann.
    >
    > Oder 5 OrangePi.

    Lass doch den KI Chip weg, dann bist Du bei 80+10+10-20= 100 bis 120 EUR
    und dann geht die Rechnung nicht mehr auf. Weder Nuc noch irgendwelche AM1 vollbestückten Platinen bringen Dich mit Gehäuse ,SSD, Netzteil, RAM in diese Regionen- und nicht irgendwelche uralt Gebauchtpreise heranziehen, denn die durchlaufen noch massig Strom.

  17. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: gadthrawn 21.02.18 - 11:43

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MeinSenf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da kommt eine Summe zusammen für die man sich schon einen echten PC mit
    > > Gehäuse holen kann.
    > >
    > > Oder 5 OrangePi.
    >
    > Lass doch den KI Chip weg, dann bist Du bei 80+10+10-20= 100 bis 120 EUR
    > und dann geht die Rechnung nicht mehr auf. Weder Nuc noch irgendwelche AM1
    > vollbestückten Platinen bringen Dich mit Gehäuse ,SSD, Netzteil, RAM in
    > diese Regionen- und nicht irgendwelche uralt Gebauchtpreise heranziehen,
    > denn die durchlaufen noch massig Strom.

    Und unter 80¤ beginnen die Atom "Desktops" mit massiv mehr Leistung wie diese ARM Teile... selbst die Tablets (inkl. Dispaly & Akku) und Notebooks gibt es unter 90 oder unter 100 ¤...

  18. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: Tuxgamer12 21.02.18 - 12:51

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und unter 80¤ beginnen die Atom "Desktops" mit massiv mehr Leistung wie
    > diese ARM Teile... selbst die Tablets (inkl. Dispaly & Akku) und Notebooks
    > gibt es unter 90 oder unter 100 ¤...

    Also "massig mehr Leistung" würde ich nicht sagen. Hast du hierzu irgendwelche belastbare Begründungen?

    Und nein: "x86 ist eben einfach grundsätzlich schneller" ist kein Argument. Deinen Cherry Trail Z8350, von dem du oben geredet hast. Z.B. beim Geekbench schneidet der signifikant schlechter (!) ab als der hier verwendete Rockchip.

    Was jetzt nicht heißen soll, dass Geekbench der beste und aussagekräftigste Tests ist. War viel mehr der erste Cross-Benchmark, den ich schnell gefunden habe. Und ja: Der funktioniert eventuell ARM auch bisschen besser als x86.

    Viel mehr möchte ich sagen, dass deine Haltung "lahme ARM Teile" einfach überholt ist. Das Atom-Zeugs ist nämlich definitiv auch nicht der absolute Hit.

  19. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Autor: tingelchen 21.02.18 - 15:52

    Das mit schneller oder langsamer ist eh murks. Bei einem NAS brauch man mehr RAM als CPU Performance. Ansonsten rödelt man viel zu sehr auf den Platten herum und füllt seine CPU Cycles mit IO Waits. Da bringt einem dann auch kein Core i7 Extreme was.

    Für ein kleines Heimkino System mit z.B. Kodi drauf, wird ebenfalls weniger CPU Performance genutzt, sondern mehr Performance im Codec Sektor. Sprich GPU Performance. Ansonsten ruckeln die 1080p Videos. Es ist also die Frage ob hier die Performance des kleinen ARM ausreichend ist, oder nicht. Aber sehr schön ist der kleine PCIe Slot. So kann man da eine Tuner Karte für DVB-T/S/C drauf stecken.

    Wer zocken will, ist bei dem Gerät eh falsch. Wer einfach etwas basteln will, hat hier ein weiteres nettes Spielzeug mit dem man sicherlich viele lustige Dinge anstellen kann.

    Ob es also ausreichend ist oder nicht, hängt davon ab, was man machen möchte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

  1. Raiju Mobile: Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro
    Raiju Mobile
    Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro

    Mit dem Raiju Mobile hat Razer seine Controller-Reihe für Sonys Playstations auf Smartphones erweitert. Das Mobiltelefon kann in eine neigbare Halterung gesteckt werden, neben den gewohnten Steuerungselementen stehen vier programmierbare Buttons zur Verfügung.

  2. Datenschutz: Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme
    Datenschutz
    Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

    Im Mai 2018 hatte Facebook versprochen, dass Nutzer ihren Tracking-Verlauf löschen können - ein sehr weitgehendes Zugeständnis an den Datenschutz. Jetzt hat sich das Unternehmen mit einem Zwischenstand über die Umsetzung gemeldet.

  3. Callcenter: Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden
    Callcenter
    Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden

    Die Bundesnetzagentur hat zwei Callcenter mit einem Bußgeld von 300.000 Euro belegt. Mehr als 1.400 Verbraucher hatten sich über die Methoden der Firmen beschwert.


  1. 17:23

  2. 16:43

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 15:06

  6. 14:41

  7. 13:47

  8. 12:27