Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Erstes Tizen-Smartphone…

Native App Entwickler springen im Dreieck

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: dabbes 03.12.13 - 16:09

    und weigern sich strikt sowas zu unterstützen.

    Hoffentlich ist Samsung so clever und schaft Anreize.

  2. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.13 - 16:17

    Tja, die braucht dann eben keiner mehr.

    HTML kann jeder Depp und Javascript lässt sich auch relativ einfach lernen.

    Da können sie leider im Dreieck springen, bis sie umfallen.

  3. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 16:20

    >Tja, die braucht dann eben keiner mehr.
    >HTML kann jeder Depp und Javascript lässt sich auch relativ einfach lernen.
    >Da können sie leider im Dreieck springen, bis sie umfallen.

    Da bin ich ja froh, dass sich beim iPhone nicht so ein total dämlicher Unsinn anbahnt. Denn gerade die etwas anspruchsvolleren und ernst zu nehmenden Anwendungen (und natürlich games nicht zu vergessen), sind dort nur deshalb so genial und performant, weil sie nativ sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 16:23 durch Trollversteher.

  4. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: dabbes 03.12.13 - 16:22

    Du hast ne ziemlich einfache Sicht der Dinge.

    Klar lässt sich Javascript relativ einfach lernen (wie jede andere Sprache auch), aber komplexe Applikationen zu erstellen, dass kann noch immer nicht jeder Depp.

  5. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.13 - 16:23

    Wie ist das eigentlich bei Android? Spricht man da noch von nativen Apps? Läuft ja eigentlich alles über DVM. Die Spiele finde ich dort nich weniger performant, als auf iOS.

  6. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: dabbes 03.12.13 - 16:23

    Selbst auf einem uralten PalmOS Smartphone liefen die Apps (und das waren HTML-WebApps) sehr gut, leider war die Hardware selbst damals relativ schwach.

  7. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.13 - 16:26

    Was sind denn komplexe Applikationen?

    Machst du das an der Anzahl der Quellcodezeilen fest? Oder an der zu erreichenden Performance?

    Ich wüsste nicht, warum HTML5-Apps wesentlich schlechter sein sollten, als native, wenn es nicht gerade um Spiele mit hohen Anforderungen an die Geschwindigkeit geht.

  8. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 16:29

    >Selbst auf einem uralten PalmOS Smartphone liefen die Apps (und das waren HTML WebApps) sehr gut, leider war die Hardware selbst damals relativ schwach.

    Ja, simple Info-Apps, die die Informationen einer PC-Website bündeln und fürs Handy aufbereiten sind sicher kein Problem. Auch einfache 2D Point&Click Spielchen sind machbar. Aber rechenaufwendige Anwendungen (Für's iPad gibt es z.B. mittlerweile eine riesige Auswahl an professionellen Audio-Tools, die extremen low latency Echtzeit-Anforderungen genügen müssen), oder komplexere Spiele, die ein bisschen mehr machen möchten als die API-Entwickler ihnen vorgeben, kommen ohne native module eben nicht aus.

  9. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: stiGGG 03.12.13 - 16:58

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich bei Android? Spricht man da noch von nativen Apps?
    > Läuft ja eigentlich alles über DVM. Die Spiele finde ich dort nich weniger
    > performant, als auf iOS.

    Die aufwändigeren Spiele laufen auch nicht auf Dalvik, sondern sind nativ kompiliert. Google hat diese Möglichkeit irgendwann mal nachgereicht, damit Android auf diesem Gebiet mit iOS mithalten kann.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Android_software_development#Native_development_kit

  10. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: birdy 03.12.13 - 17:57

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste nicht, warum HTML5-Apps wesentlich schlechter sein sollten, als
    > native, wenn es nicht gerade um Spiele mit hohen Anforderungen an die
    > Geschwindigkeit geht.

    Frag mal Facebook, warum sie ihren Client bei iOS von großteils HTML5 auf großteils nativen Code umgestellt haben...
    Dass sie bei Facebook keine Ahnung von HTML5 haben, das kann es wohl nicht sein.

  11. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 19:50

    Eben. Und dadurch läuft Facebook auf einem iPhone >=4s flüssiger und schneller als auf einem modernen Desktop-PC im Browser.

  12. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: RaZZE 03.12.13 - 19:52

    birdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wüsste nicht, warum HTML5-Apps wesentlich schlechter sein sollten,
    > als
    > > native, wenn es nicht gerade um Spiele mit hohen Anforderungen an die
    > > Geschwindigkeit geht.
    >
    > Frag mal Facebook, warum sie ihren Client bei iOS von großteils HTML5 auf
    > großteils nativen Code umgestellt haben...
    > Dass sie bei Facebook keine Ahnung von HTML5 haben, das kann es wohl nicht
    > sein.

    Doch. Kann es. Facebook weiß wie PHP funktioniert, aber bei HTML und Konsorten versagt das Team immer wieder

  13. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Didatus 03.12.13 - 22:21

    Die Facebook ist ja wohl ein schlechtes Beispiel. Schaut euch mal die HTML5 Facebook App von Sencha an. Die ist um einiges performanter, als die native. Das war doch damals die große Lachnummer, als Facebook von HTML5 auf nativ umgestiegen ist und eine Woche später hat Sencha die ganze App mit ihrem Framework nachgebaut und war deutlich flüssiger in der Bedienung, als die native App.
    Aber ich hätte noch ein anderes Beispiel. Eins der grafisch anspruchsvollsten Spiele unter iOS ist ja wohl Infinity Blade, welches auf der Unreal Engine basiert. Als Demo der Unreal Engine dient die kostenlose App Epic Citadel, die wohl auch jeder kennt. Et voila: http://www.unrealengine.com/html5/
    die Epic Citadel Demo komplett in HTML5. Aktuell noch nicht für alle Browser optimiert, sonder zum jetzigen Zeitpunkt nur Firefox und Chrome, aber man sieht sehr, dass mit HTML5 ebenso aufwendige Dinge gemacht werden können, wie mit nativen Apps.
    Natürlich reichen da die jQuery-DOMundCSS-Manipulations-JavaScript-Kenntnisse nicht aus, um so etwas umzusetzen. Aber zum Glück gibt es auch noch Leute, die das ganze ECMAScript beherrschen und JavaScript nicht nur auf DOM Manipulationen beschränken.

  14. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 22:27

    Wenn sie die Demo genau so gut auf den Smartphone Browsern hinbekommen: Hut ab. Aber noch ist das so wohl nicht machbar - ein PC mit halbwegs aktueller Grafikkarte hat nun mal deutlich mehr power als ein Tablet oder Smartphone...
    Wenn die "Engine" genug Power liefert und vielseitig genug ist, kann die eigentliche Anwendung (Spiel) natürlich auch locker in einer weniger performanten Interpreter/Script-Sprache wie Java oder gar Java-Script geschrieben werden - im Falle von HTML5 übernimmt das der Browser, auf Mobilgeräten wird man dafür aber imho auf längere Zeit nicht auf naive Engines wie Unity oder die Unreal-Engine verzichten können. Und auch auf dem Desktop PC kommt diese Demo noch lange nicht an den Standard aktueller Vollpreis-3D-Games ran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 22:35 durch Trollversteher.

  15. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: k@rsten 04.12.13 - 02:26

    Ach das ist doch Bullshit von einigen, die sich mit HTML5 eben nicht auskennen. Ich verweise einfach mal auf http://www.youtube.com/watch?v=fzBC20B5dsk#t=31 3D, komplett in HTML5 entwickelt und flüssig auf einem Tablet im mobilen Browser.

  16. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: k@rsten 04.12.13 - 02:30

    Irgendwie erweckst du den Eindruck als wäre es einfacher Webanwendungen zu entwickeln als native Anwendung wie mit Java oder C#. Als jemand der sich in beiden Bereichen auskennen, würde ich behaupten, dass beides genauso einfach wie komplex ist. Das hängt halt vom Projekt ab, komplexe Anforderungen lassen sich sowohl in C# als auch mit Webtechnologien nur mit viel Aufwand realisieren.

  17. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: yoshicodex 04.12.13 - 06:49

    Nur um das mal klar zu stellen, Tizen unterstuetzt HTML5 und native Anwendungen. Im Gegensatz zu Android ist die komplete API (GUI, OpenCL, OpenGL ES,...) auch von C++ aus verfuegbar. Das Interface kam ursprünglich von Bada und bietet eigentlich alles was das Entwicklerherz begehrt :)

  18. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: Trollversteher 04.12.13 - 09:02

    >Ach das ist doch Bullshit von einigen, die sich mit HTML5 eben nicht auskennen

    Lass von einem der sich auskennt sagen: Natürlich ist es schön und bequem, mit simplen highlevel Script-Sprachen wie Java-Script auf native APIs (und nichts anderes stellt der Browser bei HTML5 zur Verfügung) zuzugreifen und so mit wenig Aufwand technisch anspruchsvolle Dinge auf möglichst viele Bildschirme zaubern zu können. Das hat aber einen Nachteil: Man ist eben im Funktionsumfang auf das beschränkt, was die API dir bietet. Und wenn man als Entwickler die Möglichkeit hat, den Funktionsumfang durch eigene native Methoden zu erweitern, dann hat man einfach mehr Möglichkeiten. Übrigens, da Du auf meinen Post mit meinen Beispielen geantwortet hast: Versuch mal Cubase in einem Browser nachzuprogrammieren. Und bitte latenzfrei, in Echtzeit ohne Drop-outs und ohne den geringsten Versatz zwischen den Spuren. Unmöglich. Weil die HTML5 engine eben auf typische Webanwendungen plus 3D Grafik ausgelegt ist. Ist ja auch OK so, aber versuche bitte nicht Dir einzureden, man könne mit HTML5 native Programmierung in allen Anwendungsfällen ersetzen.
    Und selbst was Dein Beispiel betrifft: Die Demos die derzeit kursieren sind eindrucksvoll - aber ehrlich? Verglichen mit aktuellen nativen highend game-engines ziemlicher Pipifax - das hat man so schon vor 14 Jahren auf dem PC gesehen...

  19. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: k@rsten 04.12.13 - 11:35

    Musik/Videobearbeitungs Apps gibt es für den WebStore. Wenn es dir nicht gefällt ist es deine Sache, aber so gut wie alles kann man heutzutage mit einer Webanwendung implementieren. Dazu muss man natürlich gut sein und sicherlich bekommt es nicht jeder Entwickler hin, der noch mit C++ angefangen hat, und daher kommen dann solche Aussagen, wie geht angeblich nicht.

  20. Re: Native App Entwickler springen im Dreieck

    Autor: k@rsten 04.12.13 - 11:37

    JavaScript Code mit Google Dart und V8-Engine ist schon in einigen Punkten schneller als Java-Code.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. CLUNO GmbH, München
  4. Flughafen München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

  1. Smarter Lautsprecher: Erste Details zum Nachfolger des Google Home Mini
    Smarter Lautsprecher
    Erste Details zum Nachfolger des Google Home Mini

    Dieses Jahr könnte ein Nachfolger des Google Home Mini erscheinen. Das neue Modell des smarten Lautsprechers wird in die Nest-Produktreihe integriert und soll einige längst überfällige Verbesserungen erhalten.

  2. Flottenmanager: "Carsharing funktioniert einfach nicht"
    Flottenmanager
    "Carsharing funktioniert einfach nicht"

    Mazda beendet sein Carsharing-Experiment mit dem Mobilitätsdienstleister Choice, der Deutschen Bahn und Lidl. Zuvor hatte Citroen das Segment verlassen. Die Branche soll massive Probleme mit der Rentabilität zu haben.

  3. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.


  1. 09:50

  2. 09:35

  3. 09:20

  4. 09:02

  5. 08:32

  6. 07:57

  7. 07:21

  8. 19:42