Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Erstes Tizen-Smartphone…

Samsung vs Android?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung vs Android?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.13 - 16:16

    "[...] sprach sich Lee dafür aus, gemeinsam zu arbeiten, um gemeinsam gegen die Marktdominanz von Android und iOS zu kämpfen."

    Wat?

    Gerade Samsung dürfte doch am meisten von der Marktmacht Androids haben. Abgesehen davon, dass sie vermutlich selbst einen riesigen Anteil daran haben, dass es so ist, wie es ist.

    Wollen die Tizen-Smartphones gegen die Galaxy-Reihe antreten lassen?

  2. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 16:22

    Naja, Gerüchte verdichten sich, dass Google sich über kurz oder lang aus dem Android Geschäft zurückzieht... Samsung baut wohl schon mal vor für den Fall, dass die Zukunft von Android unsicher wird.

  3. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.13 - 16:27

    Von dem Gerücht hab ich noch nichts gehört. Warum sollten sie das auch tun, kurz nachdem sie Motorolas Mobilfunksparte gekauft haben?

  4. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 16:32

    >Von dem Gerücht hab ich noch nichts gehört. Warum sollten sie das auch tun, kurz nachdem sie Motorolas Mobilfunksparte gekauft haben?

    Weil sie deutlich mehr in Android reinstecken, als sie als Entwickler rausholen. Kostet viel, bringt kein Geld (zumindest keins, was man nicht auch als third party App-provider verdienen könnte) -> stört die Aktionäre.
    Werd mal scheuen, ob ich die Links finde - neulich hat hier jemand vier oder fünf (seriöse) Quellen geposted, die alle in die Richtung gingen.

  5. Re: Samsung vs Android?

    Autor: stiGGG 03.12.13 - 17:05

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von dem Gerücht hab ich noch nichts gehört. Warum sollten sie das auch tun,
    > kurz nachdem sie Motorolas Mobilfunksparte gekauft haben?

    Google intern sitzen angeblich schon mehr Mitarbeiter an ChromeOS als an Android. Gibt Gerüchte, dass sie ChromeOS derzeit fit machen für Smartphones. ChromeOS soll dann ein für Google profitableres Lizenzmodell bekommen.

  6. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.13 - 17:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Gerüchte verdichten sich, dass Google sich über kurz oder lang aus
    > dem Android Geschäft zurückzieht... Samsung baut wohl schon mal vor für den
    > Fall, dass die Zukunft von Android unsicher wird.


    Wie soll denn dieses "zurückziehen" in der Praxis über die Bühne gehen? Google hat noch im April diesen Jahres, eine Milliarde Dollar für den Kauf von Whatsapp geboten.
    Der Marktanteil von Android liegt bei 80%, da würde ich auch versuchen mehr Entwicklung in ein Sorgenkind zu investieren, jetzt wo die Marktsituation gefestigt ist.
    Und das Google im Play Store kein Geld verdient höre ich heute zum ersten mal. Google hat in der Firmengeschichte oft Produkte eingestellt und alle waren immer nicht erfolgreich.
    Jetzt das erfolgreichste Produkt überhaupt mit auf die Liste zu setzten, ist totaler abwegig.

  7. Re: Samsung vs Android?

    Autor: birdy 03.12.13 - 17:52

    Habe auch schon das eine oder andere Mal von dem Gerücht gehört, dass Google von Android etwas abrücken, und stattdessen ChromeOS massiv pushen will.
    Dass vor einem Jahr Andy Rubin durch Sundar Pichai gibt dem schon "etwas" Gewicht. Aber noch weiss ich nicht so recht, was man davon glauben kann.

    Die user würde man damit noch besser an seine Dienste binden. Aber Android ist einfach zu groß und erfolgreich, um es einfach so asuzutauschen.

    Abgesehn davon ist es Samsung als mächtiger Konzern natürlich ein Dorn im Auge, dass sie bei den SmartPhones quasi völlig Google ausgeliefert sind.
    Auch verdient Samsung quasi nichts mehr nach dem Verkauf der Geräte (sprich Services werden quasi nur von Google genutzt).

    Zu guter letzt ist Tizen zumindest ein gutes Druckmittel, um Google die eine oder andere "Gefälligkeit" abzuringen.

  8. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.13 - 19:08

    birdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch schon das eine oder andere Mal von dem Gerücht gehört, dass
    > Google von Android etwas abrücken, und stattdessen ChromeOS massiv pushen
    > will.
    > Dass vor einem Jahr Andy Rubin durch Sundar Pichai gibt dem schon "etwas"
    > Gewicht. Aber noch weiss ich nicht so recht, was man davon glauben kann.


    Das ist ein Teil von Googles Firmenpolitik. Rubin wird bei anderen Projekten mehr gebraucht als bei Android und wenn man seinen Werdegang kennt, wird schnell deutlich, dass Stillstand für Rubin ein Fremdwort ist. Google muss Rubins Basteltrieb befriedigen, sonst macht er es ggf auf eigene Faust woanders.

    > Die user würde man damit noch besser an seine Dienste binden. Aber Android
    > ist einfach zu groß und erfolgreich, um es einfach so asuzutauschen.
    >
    > Abgesehn davon ist es Samsung als mächtiger Konzern natürlich ein Dorn im
    > Auge, dass sie bei den SmartPhones quasi völlig Google ausgeliefert sind.
    > Auch verdient Samsung quasi nichts mehr nach dem Verkauf der Geräte (sprich
    > Services werden quasi nur von Google genutzt).
    >
    > Zu guter letzt ist Tizen zumindest ein gutes Druckmittel, um Google die
    > eine oder andere "Gefälligkeit" abzuringen.

  9. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 19:47

    >Wie soll denn dieses "zurückziehen" in der Praxis über die Bühne gehen? Google hat noch im April diesen Jahres, eine Milliarde Dollar für den Kauf von Whatsapp geboten.

    Ja und? Google investiert ständig in erfolgreiche Web-Dienstleister, um von What's App zu demonstrieren müssen sie kein eigenes Android weiterentwickeln. Der Dienst läuft auch auf allen anderen Plattformen und wird auch weiter auf Android-basierten Systemen laufen, die zB von Handy Herstellern und/oder Mobilfunkprovidern weiterentwickelt werden könnten.

    >Der Marktanteil von Android liegt bei 80%, da würde ich auch versuchen mehr Entwicklung in ein Sorgenkind zu investieren, jetzt wo die Marktsituation gefestigt ist.

    Google verdient aber nichts an Android, was sie auch verdienen könnten, wenn sie als Drittanbieter ihre Dienste für die Plattformen anderer verdienen könnten. Google ist weder Apple noch Mictosoft, sie verdienen weder an Lizenzen noch an der Hardware.

    >Und das Google im Play Store kein Geld verdient höre ich heute zum ersten mal.

    Habe ich nicht behauptet - aber verdienen sie dort genug, um die Entwicklungs und Supportkosten für ein eigenes Betriebssytem zu tragen?

    Google hat in der Firmengeschichte oft Produkte eingestellt und alle waren immer nicht erfolgreich.

    Eben.

    >Jetzt das erfolgreichste Produkt überhaupt mit auf die Liste zu setzten, ist totaler abwegig.

    Ist es nicht, weil es finanziell alles andere als erfolgreich für Google ist, es ist nicht das Produkt, es ist das Geschäftsmodell, an dem es hapert. Mit Chrome OS haben sie evtl. die Chance das zu korrigieren.

  10. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Kalasinben 04.12.13 - 00:00

    Die Situation sieht etwas anders aus als die meisten hier vermuten. Um das näher zu beschreiben bedarf es eines tieferen Verständnisses dafür, was Android für Google eigentlich bedeutet. Es geht keinesfalls darum das Android zuwenig abwirft oder gar unprofitabel ist. Google finanziert von Anfang an das Projekt fast ohne Rücksicht auf die Kosten, stellt es doch die Eintrittskarte für den für Google wichtigsten und wachstumsstärksten Markt des aufkommenden neuen Jahrtausends dar, der gleichzeitig Googles Kerngeschäft im Desktop-Bereich ist - den mobilen Werbemarkt. Um dessen Volumen wird brachial und "brutalstmöglich" mit allen Mitteln gekämpft, gegen Facebook und Apple, gegen AOL und inzwischen auch Microsoft und andere. Und hauptsächlich um diesen Kampf geht es bei Android.

    Als iOS aufkam hat Google ein feuchtes Höschen bekommen. Wenige Monate später verkündete man den Beginn des AOSP-Projekts, als App-Partner von iOS sah man die massive Entwicklung die Apple gerade begann und wollte unter allen Umständen verhindern, dass es ein einziges OS unter Apples Ägide als Schnittstelle zum Kunden (lies: Werbemarkt) gab, das alle anderen dominierte. Man fürchtete um nichts weniger als um sein Kerngeschäft auf dem Mobilmarkt. Sollte Apple irgendwann die Google-Suche aus iOS verbannen, fürchtete man die Kunden auch auf dem Desktop zu verlieren angesichts der Marktmacht von Apple.

    Später wurde Andy Robin zitiert, der angeblich mit folgenden Worten Google zum Kauf von Android bequatscht hatte:

    "He argued that if Google did not act, we faced a Draconian future, a future where one man, one company, one device, one carrier would be our only choice."

    Zu dem Zeitpunkt hatte Google gar nichts. Und was macht man um rasch überhaupt MArktanteile in einem Wachstumsmarkt zu generieren? Man verschenkt sein Produkt. Und genauso wurde es gemacht. Man verschenkte das OS und benutzte es als "Trojaner" für die Google-Services.

    Heute hat sich die Sachlage geändert. Google hat sich quasi selber übertroffen und Apple in seine Schranken verwiesen. Inzwischen hat Android einen derartigen Erfolg und eine solche Marktübermacht, dass man selbstredend weniger großzügig wird und diese Macht denn auch gerne nutzen würde.
    Blöderweise hat man damals -wir erinnern uns, man wollte schnellstens MArktanteile generieren- auf GPLv2 und Apatche 2.0 gesetzt, kann also nicht so richtig restriktiv vorgehen wie man es gerne würde. Um das Problem zu umgehen, ersetzt Google mehr und mehr Komponenten aus AOSP durch proprietäre Apps.

    Das fing mit der Search-App an, die seit Froyo-Tagen nur noch als Google-Search gepflegt wird. Entsprechend sieht die AOSP-Search aus, halt wie aus Froyo Tagen mit Froyo-Features.

    Weiter ging es mit AOSP-Music, inzwischen als Google-Music erfolgreich, das allerdings proprietär. Und AOSP-Music steht seitdem still.

    Dann war der AOSP-Kalender dran- mit einem neuen schicken Icon und Cloud-Funktionalität als Google-Calendar proprietär veröfenlicht.

    Es folgte das AOSP-Keyboard (jetz Google-Keyboard), die AOSP-Kamera (Google-Camera) und als letztes verschwand in KitKat die SMS-App und wurde zu Hangouts.

    Das ist der Grund, warum man nur ganz schwer an den Google-Apps vorbeikommt wenn man ein Custom ROM installiert hat, da all die genannten Dinge nicht mehr standardmässig in AOSP vorhanden sind.
    Das Ganze geht sogar noch weiter mit bestimmten, systemwichtigen API's die Google aus der GPL rausgenommen hat und proprietär gemacht hat, Amazon z. B. musste in diesen Fällen komplette eigene API's für sein Kindl entwickeln.

    Und das alles will Google nun mit Chrome besser machen, in Googles Sinne natürlich. An dem Tag, an dem Chrome die komplette Funktionalität von Android unter seiner proprietären Lizenz hat, ist ein Ende von Android (unter der Ägide von Google zumindest) tatsächlich denkbar. Ob es soweit kommt wage ich nicht vorherzusehen.

    Das meiste was ich hier geschrieben habe und weitere Details sind dem folgenden hervorragenden Ars-Artikel zum Thema zu entnehmen:
    http://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/

    Vom Taxifahrer beschissen? Ab jetz nich mehr http://bit.ly/19jEWHb

  11. Re: Samsung vs Android?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.12.13 - 04:04

    Dass Hardware -Hersteller verschiedene Modelle im Angebot haben, ist doch nun wirklich nichts neues. Samsung hat sogar Windows Phones...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 2,69€
  3. 2,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Lebensmittel: DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus
    Lebensmittel
    DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus

    Amazon Fresh kommt nicht mehr mit DHL. Der Markt für frische Lebensmittel aus dem Internet bleibe "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück".

  2. Facebook: EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe
    Facebook
    EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe

    Die Wettbewerbshüter der EU wollen Libra genau untersuchen. Es stehe zu befürchten, dass Mitbewerber ausgeschlossen würden und Facebook seine Vormachtsstellung ausnutze, heißt es in einem Bericht von Bloomberg. Die Kritik an der geplanten Digitalwährung reißt damit nicht ab.

  3. Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor
    Electric Flight Demonstrator
    DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

    Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.


  1. 16:05

  2. 15:39

  3. 15:19

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:36

  7. 14:11

  8. 13:44