1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sarah Sharp: Respektlosigkeit…
  6. Thema

Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

    Autor: mnementh 06.10.15 - 10:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Foren reicht es schon, wenn jemand schreibt, dass er ein Dualboot-System
    > mit Linux hat. Dann ist ganz vorbei...
    Ja, ganz vorbei mit Trollerei weil sich Leute sofort mit technischen Ratschlägen und Lösungen an der Diskussion beteiligen.

  2. Re: Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

    Autor: kitingChris 06.10.15 - 13:30

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Windows wird es empfohlen?
    > > Ist das ein englisches Forum?
    > > Dein Umgangston ist übrigens der selbe.
    >
    > Es gibt überhaupt kein Problem meiner Erfahrung nach, wenn man Windows
    > ebenso installiert hat und für die Kombination Unterstützung braucht. Es
    > ist auch immer abhängig davon welche Community man konkret erwischt hat.
    > Bei AskUbunut habe ich ebenso meine negativen Erfahrungen gesammelt und
    > wurde vor den Kopf gestoßen, aber das liegt / lag dann fortwährend immer an
    > einzelnen Teilnehmern und nicht an der kompletten Plattform / Community.
    > Verallgemeinerung ist dabei niemals wirklich hilfreich: Es gibt sehr gute
    > und hilfreiche Foren. Am Besten ist immer zunächst einmal vor der
    > eigentlichen Anmeldung Beiträge und Diskussionen quer zu lesen, um sich so
    > einen Überblick zu verschaffen.
    >
    > Nebenher noch zu DEINER Art der Diskussion: Es ist natürlich einfach
    > anklagend eine ganze Gruppe zu definieren ohne jedoch konkret genauer zu
    > benennen wo die Probleme liegen. Die Reaktion folgt dann natürlich auf dem
    > Fuße und was machst du? Eine polemische Reaktion, um dein Gegenüber schnell
    > und einfach vermeintlich zu demaskieren und unliebsame Meinungsbilder zum
    > Erliegen zu bekommen. So erstickt man eine Debatte und fördert sie nicht.
    > Aber vielleicht möchtest du gar nicht diskutieren?

    Vielleicht verfolgt Lala Satalin Deviluke ja den selben Ansatz wie Sarah Sharp :P

    Jedenfalls erlebe ich diese Debatten in der Form auch immer wieder. Vor allem wenn es um Themen wie Sexismus und co. geht. Sobald man nicht die "richtige" Seite vertritt wird man angefeindet. Kontert man entsprechend bemängelt die andere Fraktion dann irgendwann der Umgangston sei harsch und gemein. Was soll man da noch sagen?

  3. Re: Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 06.10.15 - 14:50

    Eher nicht. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man versucht hat mir diese Methode auszureden und ich doch lieber nur Linux nutzen soll, weil Windows ja andauernd den Bootloader überschreiben würde oder sonst eh zu nichts zu gebrauchen wäre...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

    Autor: mnementh 06.10.15 - 15:27

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher nicht. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man versucht hat mir diese
    > Methode auszureden und ich doch lieber nur Linux nutzen soll, weil Windows
    > ja andauernd den Bootloader überschreiben würde oder sonst eh zu nichts zu
    > gebrauchen wäre...
    Meiner Erfahrung nach wird man in Windows-Foren getrollt und beleidigt wenn man sagt dass man auch Linux nutzt. Linux kann ja eh niemand benutzen, es sei viel zu kompliziert und da es Open source ist fänden Angreifer viel leichter Sicherheitslücken.

    Und nun?

  5. Re: Das zieht sich bei der gesamten Linuxcommunity durch wie ein roter Faden

    Autor: Hotohori 06.10.15 - 16:39

    casaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab ein Segelbootsystem mit Leine....aber ich glaube das tut hier
    > > nichts zur Sache...
    >
    > Macht nichts, denn wenn du ordentlich Schot-Down machst, wirst du den
    > Kiel-Switch nicht wenden müssen.

    Was hat jetzt mein Wohnort damit zu tun? *kopfkratz* oO

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  3. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  4. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. PS Plus 12 Monate 39,99€, Demon's Souls PS5 für 44,99€, The Last of Us Part 2 PS4 für...
  2. PC, PS5, PS4, Xbox, Switch
  3. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...
  4. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de