1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sarah Sharp: Respektlosigkeit…
  6. Thema

Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: F4yt 06.10.15 - 11:23

    Konkret wirst Du aber dennoch nicht?

  2. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: mnementh 06.10.15 - 14:43

    UweSarpe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau Dir die Kommentare zu dem Artikel an, es gibt hier genügend konkreten
    > Beispiele.

    Du meinst das hier?
    linux.slashdot.org/comments.pl?sid=8123533&cid=50664697

    Oder doch was anderes? Wenn Du doch etwas anderes meintest, dann schreibe meinen Irrtum nur Deiner Weigerung zu konkret zu werden, denn inkonkret zu bleiben ist die Basis von Missverständnissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.15 14:44 durch mnementh.

  3. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: UweSarpe 06.10.15 - 14:51

    Nein meine ich nicht, sondern die Parallelen zu diesem Thread. Es ist schon traurig wenn ich Euch einen Schritt höher verlinken muss.

    https://forum.golem.de/kommentare/opensource/sarah-sharp-respektlosigkeit-der-kernel-community-fuehrt-zu-ruecktritt/95647,list.html

  4. Am Thema vorbei

    Autor: Fibernator 06.10.15 - 14:59

    UweSarpe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine ganz persönliche Erfahrung in 25 Jahren IT ist, das es wesentlich
    > einfacher war, in der Microsoft Community Hilfe zu bekommen als in der von
    > Linux, und das in den Punkten Qualität, Quantität und Freundlichkeit.
    Es geht hier nicht um ein Supportforum, sondern um die Kommunikation innerhalb einer überschaubaren Gemeinschaft von ein paar Hundert bis ein paar Tausend Entwickler.

    Natürlich herrscht da ein anderer Umgangston, als in einem Supportforum.

  5. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: Jocularous 06.10.15 - 15:31

    Scheinbar hat sich seit ihrer ersten öffentlichen Äußerung 2013 nichts geändert:

    https://lkml.org/lkml/2013/7/16/554
    https://lkml.org/lkml/2013/7/15/467

    "We're adults, not high schoolers. We can figure out how to deliver
    harsh technical criticism without resorting to name calling, cussing at
    people, or personal attacks."

    "In karate, or any other sport, if your opponent is motionless on the
    floor, you stop. You can't see the person you're emailing. You can't
    see if the first conversation-disabling blow has completely knocked them
    out. You can't see if you've misjudged their mental strength for the
    day and completely wiped out their ability to use their brain to correct
    the technical mistake you're trying to get them to fix."

  6. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: mnementh 06.10.15 - 15:31

    UweSarpe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein meine ich nicht, sondern die Parallelen zu diesem Thread. Es ist schon
    > traurig wenn ich Euch einen Schritt höher verlinken muss.
    >
    > forum.golem.de
    Sorry, damit hast Du aber meine Frage missverstanden. Ich wollte Beispiele für die Ausfälle Thorvalds (oder der Kernel-Entwickler) an Sharp.

  7. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: Fibernator 06.10.15 - 15:46

    Jocularous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar hat sich seit ihrer ersten öffentlichen Äußerung 2013 nichts
    > geändert:
    Man beachte eine Antwort darauf:

    https://lkml.org/lkml/2013/7/24/174

    "Sarah introduced the term "abuse" like in the first paragraph into the
    discussion while complaining about the tone in some statements. It's her
    claim, that all non-"polite" statements are an "abuse".

    In the second paragraph, then she argues that "abuse" should be
    prevented, using some definition of "abuse".

    The claim that the unwanted kind of statements are really a kind of
    abuse is still unfounded. She could have proven it -- eg by using
    its/her/a definition -- but she only used this definition as foundation
    to dislike the non-"polite" statements.

    Imho this is just circular reasoning [1]
    > (I) dislike -> (I regard as) impolite -> kind of abuse -> to be disliked (by all)
    and so has no substance up to now. Maybe, logical package management
    would have recognized this unmet dependency ;)

    Disclaimer:
    I dont' question the implication "abuse -> to be disliked"."

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Es ist eine Sache von Misses Sharp ihre Sichtweise zu haben und wie Dinge in Diskussionen auf der Mailingliste laufen müssen. Aber sie ist nicht die einzige Person dort und solange die restlichen 99% mit dem Ton in Ordnung sind - dann hat sie eben Pech gehabt.

  8. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: mnementh 06.10.15 - 15:57

    Jocularous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar hat sich seit ihrer ersten öffentlichen Äußerung 2013 nichts
    > geändert:
    >
    > lkml.org
    > lkml.org
    >
    Danke, Du bist der erste der substantielle Quellen zu Frau Sharps Sichtweise aufbringt. Es zeigt auch dass einige Annahmen hier im Forum, was sie so kritisieren könnte, offensichtlich falsch sind. Explizit hat sie beispielsweise benannt, dass sie kein Problem damit hat wenn ein Commit Crap oder shit genannt wird. Da haben viele Forenten einfach ihre eigenen Probleme mit Thrvalds auf Frau Sharp projiziert. Oder Forenten der anderen Seite ihre Feminismus-Generalisierungen. Tatsächlich ist es wie ich schon annahm eher grau statt schwarz-weiß.

  9. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: F4yt 06.10.15 - 16:18

    Es bleibt trotzdem eher Vage. Du sprichst von konkreten Beispielen, lieferst dann aber wiederum nur einen Link auf die Themenübersicht.

  10. Re: Die Diskussion hier zeigt wie recht die Frau hat

    Autor: Hotohori 06.10.15 - 16:34

    Wenn ich das höre kommt bei mir auch nur ein automatischer Verhaltensmechanik hervor: in weit möglichstem Bogen umgehen. So eine Community macht einen auf Dauer nur selbst reif für die Klapse und das sicherlich keine Community wert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Analyst Corporate Strategy (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart
  2. Projektmanager CES (m/w / divers)
    Continental AG, Markdorf
  3. Junior-Applikationsingenieur (m/w/d)
    imc Test & Measurement GmbH, Friedrichsdorf/Ts.
  4. SW-Integrator für embedded Chassis Systeme (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00