Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Set-Top-Box: Plex und VLC für Apple…

HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 15.09.15 - 11:54

    Mal ehrlich, wer kauft denn das im Jahr 2015 für den anvisierten Preis?

    http://www.apple.com/tv/specs/

    Hat nicht mal H265 Support ist damit also überhaupt nicht zukunftsfähig. Keine DTS-HDMA, kein TrueHD support im bitstreaming.

    Da ist jede Intel Braswell NUC besser aufgestellt. Zusätzlich noch das "geschlossene" Apple System.

    "H.264 video up to 1080p, 60 frames per second, High or Main Profile level 4.2 or lower"

    Das ist auch ein Witz ... mag für jede "normale" Bluray ausreichen, aber nunja - man kann ja keine Bluray reinstecken - ist also auf speziell kodiertes Material angewiesen, dass es nach Wunsch von Apple wohl nur bei denen gibt.

    Edit: Ich hoffe wirklich die Spec Seite ist falsch: https://en.wikipedia.org/wiki/H.264/MPEG-4_AVC Level 4.2 heißt max: 2,048×1,080@60.0

    Für 4k h264 hätte es Level 5 gebraucht ... also laut Apple kann das Ding nichtmal 4k h264 abspielen ... ganz toll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 11:58 durch fritsch.

  2. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: picaschaf 15.09.15 - 12:03

    Ohne ausreichend 4k Material und Verbreitung von 4k Fernsehern macht das wenig Sinn. Bzgl. Schnittstellen ist das auch nichts Neues, sondern wurde so auch bei der Vorstellung gezeigt. Neben einem späteren Update könnte ich mir auch ein reines Softwareupdate wie damals beim MacBook WiFi auf n vorstellen. Ob das möglich sein wird wird der erste Teardown zeigen.

  3. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: nightmar17 15.09.15 - 12:06

    fritsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich, wer kauft denn das im Jahr 2015 für den anvisierten Preis?

    Ich! Warte eigentlich nur darauf, dass man es vorbestellen kann.

  4. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: dschu 15.09.15 - 12:07

    Der 4k Markt ist einfach noch zu klein, in 2 Jahren kommt das nächste AppleTV, dann auch mit 4k. Ich kenne auch niemanden mit einem 4k-fähigken TV, wie sieht es in deinem Bekanntenkreis denn so aus?

  5. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 15.09.15 - 12:07

    Ich möchte Ihnen widersprechen.

    Das Gerät ist wohl so konzipiert, dass vor allem Streaming Content abgespielt wird. Gerade hier ist sogar youtube mittlerweile dabei und hat kräftig auf 4k hochgezogen.

    Auch netflix und andere Anbieter streamen ihre Eigenproduktionen auf 4k umzubauen. All diese wird - bezogen auf die Spec - wird mit dem ATV nicht möglich sein.

    Ich denke als kleine Fernsehbox ohne HD Audio für Apple Freunde und Gönner wird das Gerät schon seinen Absatz machen. Eine ernstzunehmende technologische Neuerung ist das ATV leider nicht.

  6. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: picaschaf 15.09.15 - 12:37

    Netflix kann das leicht mit seinem beschränkten Programm und Eigenproduktionen machen. iTunes nicht das alle Filme bereitstellt. Und youtube kann auch nur das ausliefern was die User bereitstellen. Also auch noch keine 4k Masse.

  7. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 15.09.15 - 12:44

    dschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 4k Markt ist einfach noch zu klein, in 2 Jahren kommt das nächste
    > AppleTV, dann auch mit 4k. Ich kenne auch niemanden mit einem 4k-fähigken
    > TV, wie sieht es in deinem Bekanntenkreis denn so aus?

    Ich entwickle momentan mit unserem Team für Kodi die Next-Generation Architektur für Intel VAAPI Systeme. Kodi User haben meist sehr hohe Anforderungen:
    - HEVC bis zu 3840x2160@60p
    - H264 4k Decodierung
    - Bitstream Audio (DTS-HDMA, Atmos, TrueHD)
    - Perfect Playback, e.g. 24p Modus und Synchronisierung zur Display Clock

    4K Fernseher haben in der Tat noch wenige Leute. Was auch daran liegt, dass Intel momentan bei seinen Nucs auch nur HDMI 1.4b anbietet, womit sich maximal - wie beim ATV - 4k@30p darstellen lässt.

    Hier geht es aber um etwas anderes:
    - (begrenzte) Zukunftsfähigkeit
    - Nutzbarmachung aller HW Resourcen

    Hardwaremäßig bin ich deshalb enttäuscht weil das Gerät weniger leistet als jeder x-beliebige 50 Euro AMLogic Chip. Im Vergleich zu den genannten Intel Braswell Kisten mit ähnlichem Formfaktor ist der Vergleich noch katastrophaler.

    Ich denke aber, dass dies so kalkuliert ist. Besser zwei mal 150 Euro vom Kunden bekommen als einmal 200 Euro.

  8. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 15.09.15 - 12:49

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix kann das leicht mit seinem beschränkten Programm und
    > Eigenproduktionen machen. iTunes nicht das alle Filme bereitstellt. Und
    > youtube kann auch nur das ausliefern was die User bereitstellen. Also auch
    > noch keine 4k Masse.

    Für Itunes wäre es überhaupt kein Problem ihren Content, den sie ja auch in 4k bekommen könnten als 4k zur Verfügung zustellen. Ist ja nicht so, dass der itunes Content nur in 1080p Quellen vorliegen würde oder dass die Blurays rippen und dann streamen :-)

    Hier hätte Apple den Trend zu 4k setzen können. Wenn man zudem die wahnwitzig hohen Auflösungen auf Apple Geräten anguckt, da müsste 1080p bei jedem aktuellen Mac hochskaliert werden. Apple hätte die Chance gehabt hier 4k HEVC in der gleichen Bitrate bei höhere Qualität und ohne zusätzliches Skalieren beim Endbenutzer zu ermöglichen. Die Jungs machen das OS selbst und auch die HW selbst - es gibt keinen technischen Grund diesen Weg nicht zu gehen.

  9. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 15.09.15 - 13:01

    Ah, hier heise hatte dazu was: http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-Store-Apple-schon-vor-Jahren-an-4K-Inhalten-interessiert-2717314.html

    Apple scheint also jetzt schon zu wissen, dass sie ab nächstem Jahr 4k raushauen. Damit passt das zu meiner zweimal vs einmal Logik.

    Wobei das eigentlich echt egal ist - ein echter Fan kauft die neue Hardware sowieso - da sind technische Vergleiche selten ausschlaggebend.

    Edit: Zum Skalieren: http://images.apple.com/euro/macbook-pro/g/titles_de/features-retina/images/retina_one_screen.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 13:20 durch fritsch.

  10. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: picaschaf 15.09.15 - 18:20

    fritsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netflix kann das leicht mit seinem beschränkten Programm und
    > > Eigenproduktionen machen. iTunes nicht das alle Filme bereitstellt. Und
    > > youtube kann auch nur das ausliefern was die User bereitstellen. Also
    > auch
    > > noch keine 4k Masse.
    >
    > Für Itunes wäre es überhaupt kein Problem ihren Content, den sie ja auch in
    > 4k bekommen könnten als 4k zur Verfügung zustellen. Ist ja nicht so, dass
    > der itunes Content nur in 1080p Quellen vorliegen würde oder dass die
    > Blurays rippen und dann streamen :-)
    >
    > Hier hätte Apple den Trend zu 4k setzen können. Wenn man zudem die
    > wahnwitzig hohen Auflösungen auf Apple Geräten anguckt, da müsste 1080p bei
    > jedem aktuellen Mac hochskaliert werden. Apple hätte die Chance gehabt hier
    > 4k HEVC in der gleichen Bitrate bei höhere Qualität und ohne zusätzliches
    > Skalieren beim Endbenutzer zu ermöglichen. Die Jungs machen das OS selbst
    > und auch die HW selbst - es gibt keinen technischen Grund diesen Weg nicht
    > zu gehen.

    Nein, kann Apple nicht. Sie machen zwar viel Tolles, aber ohne dem Bildmaterial können sie nicht aus SD oder HD plötzlich 4k zaubern. Es gibt auch (wenn auch ältere) von einigen Filmen nichtmal eine HD Variante. Dazu wird vermutlich noch kommen, dass die Filmproduzenten sich SD, HD und 4k Varianten jeweils extra bezahlen lassen. Daher muss erst ein 4k Markt da sein selbst wenn das Material da wäre. Markt ist nicht da, von vielem gibts kein Material, also macht es (noch) keinen Sinn 4k im ATV zu releasen.

  11. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch_xbmc 15.09.15 - 19:26

    Sehe ich nicht so. Seit ca. 2008 wird mit mindestens 2K gedreht (abgetastet) und seit 2011 sind die meisten Produktionen bereits 4K (abgetastet) - sonst würde man im digitalen Kino einige böse Momente erleben. Das heißt: Filme werden für den Consumermarkt sowieso heruntergerechnet. Das Material wäre also da. Und beim Streamen mit entsprechendem Codec würden nicht mal mehr Kosten für die Bluray als solches anfallen.

    Apple kann hier den Preis aufgrund der Marktmacht diktieren, weil jeder gerne Content an itunes liefern möchte. Letztlich können die Kosten ja direkt an den Kunden weitergegeben werden. Das Streaming ist ja nicht kostenlos (startet ab 3 Euro / Filme, richtig?). Auch sprach ich nicht davon _alles_ als 4K zu schicken, sondern lediglich das täglich mehr werdende Verfügbare. Hier ATV4 user bewusst hardwaretechnisch auszuschließen finde ich nicht gut - gerade bei der Wahnsinnsmarge die Apple mit dieser Hardware einfahren wird.

    Bei einem Punkt gebe ich Ihnen allerdings recht: 4k im Consumerbereich ist erst in den Startlöchern. Ich habe bei einer kurzen Recherche gerade einmal 10 Blurays gefunden, die ich kaufen könnte.

  12. Re: HDMI 1.4b + geschlossenes OS + schlechte h264 specs

    Autor: fritsch 17.09.15 - 17:25

    Die Konkurenz schläft halt auch nicht: https://www.golem.de/news/neuer-fire-tv-im-hands-on-amazons-streaming-box-unterstuetzt-jetzt-4k-aufloesung-1509-116375.html

    Kleine Anmerkung noch: Mein kodi Kollege meint, dass der ATV4 chip auch H264 Level 5.1 können sollte, ist etwas konservativ von Apple angegeben, schaun wir mal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07