Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate Trunking nicht nur für…

Sipgate kommt in die Puschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sipgate kommt in die Puschen

    Autor: EDK 18.02.10 - 20:39

    Gelegentlich hat man den Eindruck, dass die deutschen SIP-Provider kaum Interesse an Kunden haben.

    Von Sipgate bin ich damals "weggezogen", weil es schlicht nicht möglich war eine Telefonnummer zu bestellen. Soweit ich das überblicken kann, ist das für Privatkunden noch immer nicht möglich.

    Dann gab es lange Zeit keine Möglichkeit einen ISDN-Basisanschluß (2xTelefonieren, 10 Rufnummern) zu "emulieren".

    Auch jetzt sind die SIP-Dienste meist nochmal eine gute Ecke teurer als der klassische Anschluß.

    Immerhin hat Sipgate an der Oberfläche gearbeitet, wobei mir unklar ist, warum man das für die bestehenden Privatkonten nicht umsetzt.

    Bei dus.net sieht es nicht anders aus. Oberfläche im Design der 90er, keine API, dafür aber AIX.

    So richtig begeistern kann kein Anbieter. Dann darf man sich über den Erfolg von Skype oder Google Voice nicht wundern.

  2. Re: Sipgate kommt in die Puschen

    Autor: Maxi787878787875415 19.02.10 - 00:39

    Es hat sich seit einem Jahr nichts mehr bei dt. SIP-Anbietern getan.

    Sipgate setzt nuzr noch auf Firmenkunden, wobei es doch sehr fraglich ist, dass die Firmenkunden Sipgate einsetzen werden. Ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen, bei der miserablen Gesprächsqualität. Daueraussetzer, Echos und und und egal von wo. Das dann auch seit Monaten. Und der Preis liegt fern von jeglicher Realität. Für diese miserable Gesprächsqualität müsste SIPgate ZAHLEN anstatt Geld zu fordern. Nene, dann doch ewig den DTAG Telefonanschluss mit Festnetztelefon und Breitbandzugang und alles aus einer Hand als ein halbfertiges Produkt, was seit langer Zeit nicht mehr für Privatkunden weiterentwickelt wird.

  3. Re: Sipgate kommt in die Puschen

    Autor: der_hedonist 19.02.10 - 08:40

    Maxi787878787875415 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat sich seit einem Jahr nichts mehr bei dt. SIP-Anbietern getan.
    >
    > Sipgate setzt nuzr noch auf Firmenkunden, wobei es doch sehr fraglich ist,
    > dass die Firmenkunden Sipgate einsetzen werden. Ich kann es mir jedenfalls
    > nicht vorstellen, bei der miserablen Gesprächsqualität. Daueraussetzer,
    > Echos und und und egal von wo. Das dann auch seit Monaten.

    Kann ich so nicht bestätigen. Ich nutze sipgate privat (mehrere freunde auch), meine firma ebenfalls. Ich telefoniere also die ganze zeit mit sipgate und das seit jahren. Ich habe keine probleme, die sprachqualität ist bestens - ausnahmslos. Arbeitest du für ein konkurrenzunternehmen?

    > Und der Preis
    > liegt fern von jeglicher Realität.

    Da kann ich nur lachen. Die sind doch günstig. Welchen preis würdest du denn zahlen wollen, NULL?

    > Für diese miserable Gesprächsqualität
    > müsste SIPgate ZAHLEN anstatt Geld zu fordern. Nene, dann doch ewig den
    > DTAG Telefonanschluss mit Festnetztelefon und Breitbandzugang und alles aus
    > einer Hand als ein halbfertiges Produkt, was seit langer Zeit nicht mehr
    > für Privatkunden weiterentwickelt wird.

    Aha, Du bist also im auftrag der Deutschen Telekom hier? * GRINS *
    Alles aus einer hand ist genau das was ich nicht haben will. Ein anbieter für den internetzugang und eins für die telefonie, damit bin ich nicht an den (oft miserablen) zugangsanbieter gebunden, er verwaltet meine ruf-nr. nicht. Mit zugangsprovider habe ich schon zu viele schlechte erfahrungen gemacht. Ausserdem kann ich meine nr. so an verschiedenen orten verwenden. So wie ein email-account. Du würdest es wohl kaum wollen, dass dein zugangsprovider es dir unmöglich macht, emails von einem anderen anschhuss aus zu checken, oder?! Warum akzeptierst du das dann bei telefonie?

  4. Re: Sipgate kommt in die Puschen

    Autor: Nostromo 19.02.10 - 09:36

    EDK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gelegentlich hat man den Eindruck, dass die deutschen SIP-Provider kaum
    > Interesse an Kunden haben.

    [...]

    > So richtig begeistern kann kein Anbieter. Dann darf man sich über den
    > Erfolg von Skype oder Google Voice nicht wundern.

    So sehr ich dir im großen und ganzen zustimme aber wo bitte bieten Skype und Google Voice in Deutschland mehr der von dir vermissten Features an??? Was ISDN-Featureset, Gebühren, Telefonanlagenanbindung etc. angeht sind die doch eher ein Negativbeispiel.

    Nosi

  5. Re: Sipgate kommt in die Puschen

    Autor: Nostromo 19.02.10 - 09:48

    Maxi787878787875415 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat sich seit einem Jahr nichts mehr bei dt. SIP-Anbietern getan.

    Bei den meissten nicht - da stimme ich dir zu.

    > Sipgate setzt nuzr noch auf Firmenkunden, wobei es doch sehr fraglich ist,
    > dass die Firmenkunden Sipgate einsetzen werden.

    Das mag sein - ist für mich aber insoweit nachzuvollziehen als man an Privatkunden als "Festnetzbetreiber" nunmal nichts mehr verdienen kann. Ich persönlich setze Sipgate seit Jahren privat und in meinem kleinen Unternehmen mit großer Zufriedenheit ein.

    > Ich kann es mir jedenfalls
    > nicht vorstellen, bei der miserablen Gesprächsqualität. Daueraussetzer,
    > Echos und und und egal von wo. Das dann auch seit Monaten.

    Habe ich absolut keine Probleme mit. Klangqualität ist gute ISDN-Qualität. Bisher war ich zu faul G.722 einzusetzen - damit ginge es wohl noch etwas besser.

    Wichtig ist natürlich Hardware die mit SIP umgehen kann. Wenn der Router dir dauernd dazwischenfunkt kanns nicht gut klappen. Mit ner Fritzbox 7170 zu Hause und nem Asterisk hinter nem vernünftigen Router klappts aber wunderbar. Bandbreite wäre natürlich noch ein Thema.

    > Und der Preis
    > liegt fern von jeglicher Realität. Für diese miserable Gesprächsqualität
    > müsste SIPgate ZAHLEN anstatt Geld zu fordern. Nene, dann doch ewig den
    > DTAG Telefonanschluss mit Festnetztelefon und Breitbandzugang und alles aus
    > einer Hand als ein halbfertiges Produkt, was seit langer Zeit nicht mehr
    > für Privatkunden weiterentwickelt wird.

    Das ist sicher eine Frage der Einstellung und der persönlichen Präferenz. An einem Analoganschluss zzgl. DSL ist sicher nichts auszusetzen aber ich bin (privat) mit meinem Alice-DSL plus Sipgate sehr zufrieden. Und keiner hindert mich daran weitere Anbieter parallel zu nutzen. Preislich dürfte Sipgate den Telekomanschluss in fast allen Bereichen toppen.

    Richtig lieben lernt man seinen SIP-Anschluss wenn man z.B. umzieht und ohne große Planung, ohne Stress und ohne Ausfallzeit sein Telefon einfach in den neuen DSLer steckt und gut ist. Oder wenn man seine Telefonnummer einfach mit in den Urlaub nehmen kann. Oder meinen SIP-Anschluss einfach auf meinem Handy einrichte und übers WLAN telefoniere.

    Klar - wers nicht braucht...

    Nosi

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Abstatt
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

  2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
    Wemacom Breitband
    Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

    Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

  3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


  1. 21:20

  2. 19:03

  3. 18:10

  4. 17:47

  5. 17:10

  6. 16:55

  7. 15:55

  8. 13:45