1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype veröffentlicht Linux-Client…

Ob das was wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das was wird?

    Autor: Wirdnix 03.11.09 - 10:54

    Ist die Linux-Portierung nicht in KYLIX programmiert?

  2. Re: Ob das was wird?

    Autor: carracassssss 03.11.09 - 17:59

    Kylix = Delphi, C++ und QT = eigentlich eine tolle Kombi

    zum Vergleich:

    .NET = ein unbenanntes, geklautes Java, angereichert mit gekauften Delphi Features, gewürzt mit C/C++ = Frankenstein, made by Redmond.

  3. Re: Ob das was wird?

    Autor: Richtigsteller 03.11.09 - 22:43

    Kylix = Delphi für Linux
    (Wird leider nicht mehr hergestellt. Kann sein, dass die Protokollbibliothek mit FPC kompiliert wurde)
    Die Linuxoberfläche ist mit C++/Qt entwickelt und hat mit Kylix nichts am Hut.

    Zu .Net: signed

  4. Re: Ob das was wird?

    Autor: jes77 11.12.09 - 11:50

    Ich glaube, da verwechselt Du Skype mit TeamSpeak...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. HERMA GmbH, Filderstadt
  3. Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner