Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation 4 nutzt FreeBSD 9…

Etwas einfachere Lizenzierung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nectan 24.06.13 - 13:07

    Das ist ja wohl stark untertrieben. Copyleft ist doch ein Synonym für einen gefräßigen Quellcode-Kraken. Die BSD-Lizenz enthält keine Fallstricke und ist wirklich sauber und fair.

  2. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: thomas001le 24.06.13 - 13:09

    Ich finde es nicht fair, wenn jemand meinen hart erarbeiteten Quellcode einfach benutzen und verändern darf, ohne was zurückzugeben.

  3. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: Schnarchnase 24.06.13 - 13:13

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es nicht fair, wenn jemand meinen hart erarbeiteten Quellcode
    > einfach benutzen und verändern darf, ohne was zurückzugeben.

    Das ist dein gutes Recht, dann nutze einfach nicht die BSDL (oder ähnliche Lizenzen) sondern nimm eine die dir passt. Es gibt genug Lizenzen, ist doch schön, dass man die Wahl hat.

  4. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: i.like.webm 24.06.13 - 13:23

    zum Beispiel die GPL...
    Aber mir ist zeug unter der BSD Lizenz tausend mal lieber, vor allem wenns ums Bibliotheken geht.
    Außerdem gibt es im BSD Lager keine Glaubenskrieger, welche unbedingt nur auf open source schwören.

  5. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nectan 24.06.13 - 13:24

    "ohne was zurückzugeben" ist auch stark untertrieben, denn das Copyleft zwingt einen seinen gesamten hart erarbeiteten Quellcode zu 100% "zurückzugeben", auch wenn er nur zu 1% auf deinem hart erarbeiteten Quellcode basiert. Oder als plastischer Vergleich: Wir geben dir die Nägel, aber das Haus das du damit baust gehört danach uns.

  6. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: snake_88 24.06.13 - 13:28

    nectan schrieb:

    > aber das Haus das du damit baust gehört danach uns.

    Das ist nicht korrekt, sondern du musst uns nur zeigen wie du dein Haus gebaut hast.
    Du darfst es behalten benutzen verkaufen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.13 13:29 durch snake_88.

  7. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: honk 24.06.13 - 13:28

    nectan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ohne was zurückzugeben" ist auch stark untertrieben, denn das Copyleft
    > zwingt einen seinen gesamten hart erarbeiteten Quellcode zu 100%
    > "zurückzugeben", auch wenn er nur zu 1% auf deinem hart erarbeiteten
    > Quellcode basiert. Oder als plastischer Vergleich: Wir geben dir die Nägel,
    > aber das Haus das du damit baust gehört danach uns.
    Das wäre aber nur dann tragisch, wenn Es nur einen Nagelverkäufer gäbe. Es wird aber niemand gezwungen, sein privates Haus mit copyleft Nägeln zu bauen, man kann sich einfache andere kaufen. Wer aber ohnehin ein gemeinsames Wohnprojekt für alle plant, kann sich freuen, das er die Nägel dazu kostenlos bekommt.

  8. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nille02 24.06.13 - 13:29

    nectan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ohne was zurückzugeben" ist auch stark untertrieben, denn das Copyleft
    > zwingt einen seinen gesamten hart erarbeiteten Quellcode zu 100%
    > "zurückzugeben", auch wenn er nur zu 1% auf deinem hart erarbeiteten
    > Quellcode basiert. Oder als plastischer Vergleich: Wir geben dir die Nägel,
    > aber das Haus das du damit baust gehört danach uns.

    Dann soll er halt die 1% nicht nutzen. Bei Bibliotheken wird meist die LGPL verwendet, dort ist nicht alles sofort ein abgeleitetes Werk und man muss nur den Source der Bibliothek zur Verfügung stellen.

  9. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nille02 24.06.13 - 13:31

    i.like.webm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum Beispiel die GPL...
    > Aber mir ist zeug unter der BSD Lizenz tausend mal lieber, vor allem wenns
    > ums Bibliotheken geht.

    Wer bei einer Bibliothek die GPL ( nicht LGPL ) benutzt, hat eh das falsche Gras geraucht.

  10. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: i.like.webm 24.06.13 - 13:31

    Da hätte ich auch ne Frage, wenn die Grub2 wirklich als bootloader hernehmen müssten die dann nicht den source code raus hauen?

  11. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nille02 24.06.13 - 13:33

    i.like.webm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hätte ich auch ne Frage, wenn die Grub2 wirklich als bootloader
    > hernehmen müssten die dann nicht den source code raus hauen?

    Zumindest den von Grub2. Ich halte es aber für ausgeschlossen das man Grub2 benutzen wird, der Grund liegt in der GPLv3.

  12. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: snake_88 24.06.13 - 13:35

    den von grub schon aber das hat mit dem restlichen System nichts zu tun.

    Du kannst problemlos eine open source software zusammen mit einer proprietären verwenden ohne das du deren code offen legen musst. sonst dürfte es ja gar keine proprietären Programme für linux geben

  13. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: developer 24.06.13 - 13:36

    nectan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ohne was zurückzugeben" ist auch stark untertrieben, denn das Copyleft
    > zwingt einen seinen gesamten hart erarbeiteten Quellcode zu 100%
    > "zurückzugeben", auch wenn er nur zu 1% auf deinem hart erarbeiteten
    > Quellcode basiert. Oder als plastischer Vergleich: Wir geben dir die Nägel,
    > aber das Haus das du damit baust gehört danach uns.

    Na ja, der Vergleich hinkt.
    Das Urheberreicht verbleibt immer beim Author, auch bei freien Lizensen.
    Dann geht es um die Nutzungsrechte.
    Ist ja nicht so, dass man jede Rechner lassen müsste auf dem das Programm läuft.

    Man müsste also wenn den Plan des Hauses der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. (Wir leben in dem Beispiel halt in einem Universum in dem der Aufwand fürs Häuser bauen gegenüber dem der Planung zu vernachlässigen ist.)

    Wenn man das nicht möchte sollte man halt selbst planen oder prüfen ob es nicht etwas mit passender Lizenz gibt.

    Frei / Offen heißt eben nicht automatisch: "is geschenkt mach was du willst".
    Ein Preis muss nicht immer in Geld beziffert werden, auch wenn es dann wohl oft schwer fällt einen Preis als solchen zu erkennen.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  14. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: i.like.webm 24.06.13 - 13:46

    Also das FreeBSD System ist eigentlich nicht mal so schlecht, man bekommt n echtes Unix, ne kompatible Lizenz => kann man in Linux einbauen..
    Umgekehrt geht's nicht wenn ich nen driver von Linux nach bsd portieren will kommt der GPL Fallstrick.
    https://wiki.freebsd.org/GPLinBase
    wahrscheinlich gibt's deswegen so wenig bsd driver..

  15. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: insane 24.06.13 - 13:50

    Der Vergleich ist eigentlich ziemlich treffend: man müsste natürlich nur denjenigen den Plan des Hauses zur Verfügung stellen, denen man das Haus (oder in der Softwarewelt eben das Binary) ausliefert. Wenn man also selbst in dem Haus wohnt, muss man gar nichts. ;) Und das einem Mieter oder einem Käufer zu verraten, halte ich ich auch im "echten Leben" gar nicht so abwegig. ;)

    Man kann beliebig GPL-Software verwenden, ohne irgendetwas herausgeben zu müssen, solange man die Software nur für sich selbst benutzt. Und wenn man sie verkauft (was ja auch erlaubt ist), muss man den Quellcode auch nur seinen Kunden geben.

  16. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: nectan 24.06.13 - 14:07

    > Man müsste also wenn den Plan des Hauses der Öffentlichkeit zur Verfügung
    > stellen. (Wir leben in dem Beispiel halt in einem Universum in dem der
    > Aufwand fürs Häuser bauen gegenüber dem der Planung zu vernachlässigen
    > ist.)

    Das ist nicht präzise genug ausgedrückt, denn man kann nicht z.B. Quellcode, der unter GPL steht nehmen, ihn erweitern und dann (den eigenen Teil) unter BSD-Lizenz "noch freier" der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Das geht nur mit LGPL, wenn man den Code nicht in der gleichen Bibliothek mischt. GPL verhaftet Quellcode, der ihr gar nicht gehört.

    > Frei / Offen heißt eben nicht automatisch: "is geschenkt mach was du
    > willst".

    Im Fall von GPL heißt Frei / Offen: "wir nehmen deinen Code und er gehört ab jetzt uns. Und wenn jemand deinen Code benutzt, dann wird sein Code uns auch gehören."

  17. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: thomas001le 24.06.13 - 14:11

    nectan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Fall von GPL heißt Frei / Offen: "wir nehmen deinen Code und er gehört
    > ab jetzt uns. Und wenn jemand deinen Code benutzt, dann wird sein Code uns
    > auch gehören."

    Der Code gehört dir doch auch weiterhin, du musst ihn nur veröffentlichen....du trittst nicht automatisch dein copyright an die FSF ab oder so

  18. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: Schnarchnase 24.06.13 - 14:25

    nectan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Fall von GPL heißt Frei / Offen: "wir nehmen deinen Code und er gehört
    > ab jetzt uns. Und wenn jemand deinen Code benutzt, dann wird sein Code uns
    > auch gehören."

    Das heißt es nie, denn die Herangehensweise ist komplett falsch. Keine Lizenz der Welt „nimmt deinen Code“, du als Urheber stellst ihn unter ein bestimmte Lizenz und die kannst du komplett frei wählen, das kann auch eine proprietäre sein.

    An eine Lizenz gebunden bist du als Autor nur, wenn du das Werk eines anderen nutzt und dann musst du dich selbstverändlich an dessen Lizenz halten. Je offener die Lizenz, desto mehr Glück für dich, da du mehr Freiheiten hast. Im Umkehrschluss eine Lizenz - oder eigentlich den Urheber - zu verteufeln nur weil sie dir nicht gefällt ist unfair.

  19. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: Fuchs 24.06.13 - 14:28

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Code gehört dir doch auch weiterhin, du musst ihn nur
    > veröffentlichen....du trittst nicht automatisch dein copyright an die FSF
    > ab oder so

    Was habe ich denn davon, dass ich "Copyright-Inhaber" eines Stückchen GPL-Codes bin? Ist ja nicht so, dass ich noch irgendwas damit ausserhalb der tollen GPL-Richtlinien machen könnte, oder?

  20. Re: Etwas einfachere Lizenzierung?

    Autor: Thaodan 24.06.13 - 14:31

    Wird benutzt siehe: http://www.vgleaks.com/some-details-about-playstation-4-os-development/

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  3. UNIQ GmbH, Holzwickede
  4. Elementis Services GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. (-8%) 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Kabelnetz: Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

    Vodafone hat begonnen, mit Docsis 3.1 zu arbeiten. Auch Unitymedia ist in Bochum dabei, den Kabelnetzstandard einzuführen. Offen ist, wer als Erster eine Gigastadt versorgen kann.

  2. Neuer Standort: Amazon sucht das zweite Hauptquartier
    Neuer Standort
    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

    Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Versandhändler Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. Unter den Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago, Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto.

  3. Matt Booty: Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
    Matt Booty
    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

    Es ist wohl auch als Aufwertung der hauseigenen Spielentwicklung gedacht: Microsoft hat einen neuen Chef für seine Studios. Bislang war Matt Booty vor allem für Minecraft zuständig. Künftig ist er auch für Titel wie Age Of Empires 4 verantwortlich.


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45