1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sopine A64: Weiterer Bastelrechner…

"Damit ist der Sopine A64 billiger als das Compute Module."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Damit ist der Sopine A64 billiger als das Compute Module."

    Autor: Schnookerippsche 17.01.17 - 12:25

    Ist es nicht. Wer die TCO ignoriert fliegt mal wieder ordentlich auf die Fresse. Diese China-Billigkopien des Raspberry-PIs haben eines gemeinsam: dank Allwinner-Soc keine Langzeitpflege der ohnehin beschissenen Treiber. Es gibt eine Community namens "Linux-sunxi" die per Reverse-Engineering versucht das beste aus diesem Elektroschrott zu holen. Ich respektiere das, kann aber die Beweggründe dahinter nicht verstehen da Allwinner sich 0 einbringt. Wer so was in der Industrie verwendet muss debil sein, sorry.

  2. Re: "Damit ist der Sopine A64 billiger als das Compute Module."

    Autor: H4ndy 17.01.17 - 13:36

    Leider wird es anscheinend aber gekauft wie blöd :(

    Mit Android sind die Allwinner-Teile ja halbwegs brauchbar, aber alles darüber hinaus ist sehr viel gefrickel, zumindest wenn man die Multimedia-Funktionen nutzen möchte. Für reine Compute-Aufgaben sind die vielleicht ja halbwegs brauchbar.

  3. Re: "Damit ist der Sopine A64 billiger als das Compute Module."

    Autor: Schnookerippsche 17.01.17 - 14:00

    Ja weil die meisten Android-Geräte, egal welcher Hersteller, sowieso nie Updates sehen. Auf Golem gibts dazu auch einen Artikel, warum das so ist (Unwillen der Soc-Hersteller). Samsung hat eine hohe Fertigungstiefe und designt die Socs selbst. Doch selbst dort werden die alten Geräte fallen gelassen. Google könnte Druck auf die Soc-Hersteller ausüben, tun sie aber auch nicht. Kein Wunder also dass IOS im Unternehmensbereich gefragt ist. Ein Raspi-Computemodul in einem Smartphone wäre ein Traum, auch wenn es nur für Low-End Geräte reicht, da Top-Socs noch eine bessere GPU und verschiedene Asics verbaut haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. SDL, Leipzig / München
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12