1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre und Meltdown…

Script Blocker ein Ausweg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Script Blocker ein Ausweg?

    Autor: intergeek 05.01.18 - 10:16

    Wenn man Javascript so wie ich es mache nur für vertrauenswürdige Seiten erlaubt, dann sollte die Gefahr ja überschaubar bleiben oder sehe ich da was falsch? Ich sehe eh den Browser als größtes Einfalltor. Diese Lücken können ja im Prinzip nur genutzt werden wenn jemand "bösen" Code auf meinem System ausführt und wenn dies nicht der Fall ist, dann sollte man ja relativ entspannt bleiben können. Wenn fremde auf einem System wie sie wollen Code ausführen können, dann hat man vermutlich noch ganz andere Probleme ;)

  2. Re: Script Blocker ein Ausweg?

    Autor: VigarLunaris 05.01.18 - 10:34

    Vorläufig ist dies immer eine Lösung. Ich nutze ScriptBlocker schon lange und du würdest dich wundern das Facebook wunderbar mit 12 Scripten, anstatt mit 119 Funktioniert.

  3. Re: Script Blocker ein Ausweg?

    Autor: ve2000 05.01.18 - 11:11

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorläufig ist dies immer eine Lösung. Ich nutze ScriptBlocker schon lange
    > und du würdest dich wundern das Facebook wunderbar mit 12 Scripten, anstatt
    > mit 119 Funktioniert.

    So wie nahezu jede andere, relevante Seite auch...
    JS wird heutzutage hauptsächlich zum nachladen von überflüssigem Werbe und Tracking/Mining Scheissdreck, eingesetzt.

  4. Re: Script Blocker ein Ausweg?

    Autor: VigarLunaris 05.01.18 - 14:22

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > So wie nahezu jede andere, relevante Seite auch...
    > JS wird heutzutage hauptsächlich zum nachladen von überflüssigem Werbe und
    > Tracking/Mining Scheissdreck, eingesetzt.

    Ja und es wird auch genutzt damit deine Seiten sich verhalten wie eine Desktopapplikation. Der Ursprung des Übels. Bei Enterpriser Software ( Netweaver + Julia z. B. ) wirst du schnell merken warum JS ein notwendiges Übel ist.

    Ob es damit besser ist - sei einmal dahingestellt.

  5. Re: Script Blocker ein Ausweg?

    Autor: Xiut 06.01.18 - 13:33

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VigarLunaris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorläufig ist dies immer eine Lösung. Ich nutze ScriptBlocker schon
    > lange
    > > und du würdest dich wundern das Facebook wunderbar mit 12 Scripten,
    > anstatt
    > > mit 119 Funktioniert.
    >
    > So wie nahezu jede andere, relevante Seite auch...
    > JS wird heutzutage hauptsächlich zum nachladen von überflüssigem Werbe und
    > Tracking/Mining Scheissdreck, eingesetzt.

    ich weiß ja nicht, auf welchen Seiten ihr nur so unterwegs seid, aber das ist kompletter Unsinn...

    Ich habe bei mir im Chrome JavaScript deaktiviert und aktiviere es immer nur auf den Seiten, denen ich vertraue. Und sehr sehr viele Webseiten laden GAR NICHT und zeigen NICHTS an, wenn JavaScript nicht aktiv ist, obwohl 99% der Seite auch ohne JavaScript funktionieren würde...

    Fakt ist: Wer sich WIRKLICH in diesem Bereich auskennt, kann durch JavaScript sogar die Seite deutlich schneller laden lassen und auch Traffic sparen, was besonders für UMTS/LTE sehr gut ist. Und klar, es gibt viele Seiten, die auch viele Tracker und Werbung laden, wofür es ja auch einen Adblocker gibt, aber per JavaScript kann man z.B. gewisse Stylesheets, Bilder oder auch Fonts usw. deutlich besser geplant laden lassen, damit beispielsweise nur die Bilder geladen werden müssen, die gerad wirklich angezeigt werden oder auch generell bestimmte Stylesheets erst später nachgeladen werden, die gewisse Grafiken oder ähnliches enthalten, aber nicht zwingend notwendig sind.

    Also wer wirklich ernsthaft meint, dass JavaScript nur für Werbung und fürs Tracking verwendet wird, lebt wohl seit einigen Jahren hinterm Mond...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42