1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiele: EA stellt Quelltext von…

[gelöscht]

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 08.06.20 - 13:51

    [gelöscht]



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.20 13:53 durch burzum.

  2. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: flow77 08.06.20 - 13:54

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Auf die Community gehört
    > * Ein technisch gutes Remaster
    > * Kein Micropaymentscheißdreck
    > * Modding!!!
    > * Open Source!!!!
    > * Fairer Preis
    >
    > Ist da jemandem ein Fehler unterlaufen bei EA? Wurde einer der
    > Verantwortlichen Schlipsträger ernsthaft bedroht? Wissen die nicht was Open
    > Source ist? Leidet das Management unter Demenz? Irgendwas in der Art? Das
    > ist so untypisch für diese Firma :o
    >
    > Ich meine das ernst, was zum Henker hat da bei EA, dem Inbegriff der
    > Kapitalisierung des Gamings, dazu geführt?
    >
    > Wenn die noch mehr so Dinger bringen könnte es sein, das ich mal wieder
    > etwas von denen kaufen könnte.

    Du erklärst es doch selbst bereits:
    Mehr Umsatz durch Image-Verbesserungen.

  3. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: countzero 08.06.20 - 15:30

    Die Geschichte mit EA ist halt nicht so schwarz/weiß wie es viele gern hätten. Das Electronic Arts der 90er und Anfang 2000er hatte seinen schlechten Ruf eigentlich zu Unrecht. Vor ein paar Jahren habe ich einen größeren Bericht mit Interviews von ehemaligen Westwood-, Bullfrog- und Origin-Mitarbeitern gelesen. Zu der Zeit hat EA sich nicht zu viel sondern zu wenig eingemischt. Sie haben den Entwicklern eine Haufen Geld gegeben und sie dann machen lassen. Das hat dazu geführt, dass die Projekte immer weiter in ihrem Scope erweitert wurden und schließlich jahrelang Geld verbrannt wurde, ohne dass dabei am Ende was spielbares rausgekommen ist. DAS war letztlich der Grund, warum die Studios geschlossen wurden und nicht "böses EA kauft Kultstudios um sie erst auszubeuten und dann zu schließen".

    Sie versuchen auch immer wieder aus dem Muster der ewigen Fortsetzungen auszubrechen, z.B. vor ungefähr 10 Jahren mit Spielen wie Mirror's Edge und Dead Space, leider aber oft nur mit mittelmäßigem Erfolg.

    Auch in letzter Zeit gab es viele positive Entwicklungen. Das Einlenken bezüglich Mikrotransaktionen bei Star Wars Battlefront 2 zum Beispiel. Oder die Veröffentlichung von Jedi Fallen Order ohne viele In-game-Käufe oder DLCs, obwohl es vor ein paar Jahren noch hieß, dass sich Singleplayer-Spiele nicht mehr lohnen würden.

  4. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: mibbio 08.06.20 - 15:38

    Und das C&C Remaster wurde ja auch nicht von EA selbst umgesetzt, sondern von Petroglyph (ehem. Westwood Mitarbeiter). EA dürfte am Ende hauptsächlich als Inhaber der Lizenz für Finanzierung und Publishing verantwortlich gewesen sein, aber sonst wohl nicht viel Vorgaben gemacht zu haben.

  5. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: countzero 08.06.20 - 15:40

    mibbio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das C&C Remaster wurde ja auch nicht von EA selbst umgesetzt, sondern
    > von Petroglyph (ehem. Westwood Mitarbeiter). EA dürfte am Ende
    > hauptsächlich als Inhaber der Lizenz für Finanzierung und Publishing
    > verantwortlich gewesen sein, aber sonst wohl nicht viel Vorgaben gemacht zu
    > haben.

    Und das Geld für die Umsetzung. Ist vermutlich auch nicht ganz unwichtig :-)

  6. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.06.20 - 16:20

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > * Auf die Community gehört
    > > * Ein technisch gutes Remaster
    > > * Kein Micropaymentscheißdreck
    > > * Modding!!!
    > > * Open Source!!!!
    > > * Fairer Preis
    > >
    > > Ist da jemandem ein Fehler unterlaufen bei EA? Wurde einer der
    > > Verantwortlichen Schlipsträger ernsthaft bedroht? Wissen die nicht was
    > Open
    > > Source ist? Leidet das Management unter Demenz? Irgendwas in der Art?
    > Das
    > > ist so untypisch für diese Firma :o
    > >
    > > Ich meine das ernst, was zum Henker hat da bei EA, dem Inbegriff der
    > > Kapitalisierung des Gamings, dazu geführt?
    > >
    > > Wenn die noch mehr so Dinger bringen könnte es sein, das ich mal wieder
    > > etwas von denen kaufen könnte.
    >
    > Du erklärst es doch selbst bereits:
    > Mehr Umsatz durch Image-Verbesserungen.

    Nicht nur, die Marke hat einen Wert.
    Mit guten Remasters kann man den Markt prüfen und ausloten, ob ein neuer Titel Sinn macht beziehungsweise ihn auch darauf Schmackhaft machen ;)

  7. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: RemizZ 08.06.20 - 19:52

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Auf die Community gehört
    > * Ein technisch gutes Remaster
    > * Kein Micropaymentscheißdreck
    > * Modding!!!
    > * Open Source!!!!
    > * Fairer Preis
    >
    > Ist da jemandem ein Fehler unterlaufen bei EA? Wurde einer der
    > Verantwortlichen Schlipsträger ernsthaft bedroht? Wissen die nicht was Open
    > Source ist? Leidet das Management unter Demenz? Irgendwas in der Art? Das
    > ist so untypisch für diese Firma :o
    >
    > Ich meine das ernst, was zum Henker hat da bei EA, dem Inbegriff der
    > Kapitalisierung des Gamings, dazu geführt?
    >
    > Wenn die noch mehr so Dinger bringen könnte es sein, das ich mal wieder
    > etwas von denen kaufen könnte.

    Das würden die mit einem ihrer AAA Titel niemals machen. Die scheißen doch auf das C&C Franchise und nutzen es nur für die gute PR aus. Glaub ma nicht, dass das bei den Haupttitel Schule machen wird.

  8. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: sevenacids 08.06.20 - 20:00

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Auf die Community gehört
    > * Ein technisch gutes Remaster
    > * Kein Micropaymentscheißdreck
    > * Modding!!!
    > * Open Source!!!!
    > * Fairer Preis

    Open Source ist auch nur die halbe Warheit. Die Assets sind nach wie vor geschützt sowie der Rest der Quellen, die für ein vollständiges Spiel erforderlich sind. Und hat schon jemand probiert, die Bibilotheken selbst zu bauen und die Originale damit zu ersetzen?

    Zu guter Letzt, und das wurde ja schon öfter gesagt, ist EA lediglich der Publisher. Braucht man für das Spiel eigentlich Origin? Das wäre ein Negativpunkt.

  9. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: MancusNemo 08.06.20 - 20:39

    Man kann es zumindest mit Steam kaufen. Ob man dann doch Origin wieder nachinstallieren muss hab ich noch nicht geprüft, aber ich kann den Kollegen mal fragen, der sich das gekauft hat.

  10. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: error126 08.06.20 - 20:51

    Braucht man nicht, auch keinen EA oder Origin Account, sonst hätte ich es nicht gekauft.
    Mir kommt Origin nicht auf die Platte...
    War für mich dann ein Nobrainer, ich hab den Kauf nicht bereut.
    Ist sein Geld in jedem Fall wert ;)

  11. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: Sharra 08.06.20 - 22:14

    flow77 schrieb:

    >
    > Du erklärst es doch selbst bereits:
    > Mehr Umsatz durch Image-Verbesserungen.

    EA hätte das aber schon seit 15 Jahren dringend nötig, und hat es nie getan. Eher noch mehr Mist gebaut als vorher. Und wenn es berechtigte Kritik hagelt, reagiert man beleidigt, und stellt eine ganze Serie einfach ein (Mass Effect)

  12. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: Pantsu 09.06.20 - 02:46

    Wenn sie Origin abschaffen und wieder auf CD Keys höchstens umsteigen, nehme ihnen diese "Charmeoffensive" ab. Ist keine Steamwerbung, DRM und Accountbindung müssen weg!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.20 02:47 durch Pantsu.

  13. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: McWiesel 09.06.20 - 06:46

    Pantsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie Origin abschaffen und wieder auf CD Keys höchstens umsteigen,
    > nehme ihnen diese "Charmeoffensive" ab. Ist keine Steamwerbung, DRM und
    > Accountbindung müssen weg!

    Genau, damit man wieder nur noch jemand auf dem Schulhof mit nem CD-Brenner kennen muss und den Keygen gibt's bei ast...vista. Die 90er haben angerufen und hätten gerne ihren Kopierschutz zurück.

    Irgendwelche Datenträger sind schon seit 10 Jahren tot, kaum noch ein PC kommt mit irgendeinem Laufwerk und selbstverständlich wird Software heutzutage über Accounts und Downloadclients vertrieben. Das ist nämlich für den Kunden äußerst praktisch (kann überall spielen, verliert keine Spielstände oder gar das ganze Spiel) und für die Firmen aus o.g. Gründen sehr sicher.

  14. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: CSCmdr 09.06.20 - 07:53

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pantsu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn sie Origin abschaffen und wieder auf CD Keys höchstens umsteigen,
    > > nehme ihnen diese "Charmeoffensive" ab. Ist keine Steamwerbung, DRM und
    > > Accountbindung müssen weg!
    >
    > Genau, damit man wieder nur noch jemand auf dem Schulhof mit nem CD-Brenner
    > kennen muss und den Keygen gibt's bei ast...vista. Die 90er haben angerufen
    > und hätten gerne ihren Kopierschutz zurück.
    >
    > Irgendwelche Datenträger sind schon seit 10 Jahren tot, kaum noch ein PC
    > kommt mit irgendeinem Laufwerk und selbstverständlich wird Software
    > heutzutage über Accounts und Downloadclients vertrieben. Das ist nämlich
    > für den Kunden äußerst praktisch (kann überall spielen, verliert keine
    > Spielstände oder gar das ganze Spiel) und für die Firmen aus o.g. Gründen
    > sehr sicher.

    Er hat kein Wort über Datenträger verloren, das hast du dir so zusammengereimt, weil du sonst nichts anderes kennst. Schau mal auf gog.com, dort werden Spiele ohne DRM und Kopierschutz vertrieben - Accountbindung gibt es nur für den Download. -> So geht kundenfreundlicher Vertrieb!

  15. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: melaw 09.06.20 - 08:20

    Nicht genug um EA den Tod diverser Spieleserien (inkl. C&C!) zu verzeihen.

  16. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: CSCmdr 09.06.20 - 08:49

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht genug um EA den Tod diverser Spieleserien (inkl. C&C!) zu verzeihen.

    Wie du an diesem Remaster sehen kannst:
    "C&C lebt im Tod! C&C lebt im Tod! C&C... lebt!"

    Für mich braucht es nur noch ein Remaster von Tiberian Sun und Alarmstufe Rot 2 und ich bin glücklich. Einen neuen C&C-Teil? Lieber nicht mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.20 08:49 durch CSCmdr.

  17. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: Mel 09.06.20 - 08:51

    MancusNemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann es zumindest mit Steam kaufen. Ob man dann doch Origin wieder
    > nachinstallieren muss hab ich noch nicht geprüft, aber ich kann den
    > Kollegen mal fragen, der sich das gekauft hat.

    Kein Origin bei Kauf auf Steam. EA hat übrigens vor kurzem einiges aus seiner Bibliothek auf Steam eingestellt. Da hat wohl wirklich ein Gesinnungswandel stattgefunden. Einzig FIFA und Co sind noch strikt Origin gebunden.

  18. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: Mel 09.06.20 - 08:53

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > melaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht genug um EA den Tod diverser Spieleserien (inkl. C&C!) zu
    > verzeihen.
    >
    > Wie du an diesem Remaster sehen kannst:
    > "C&C lebt im Tod! C&C lebt im Tod! C&C... lebt!"
    >
    > Für mich braucht es nur noch ein Remaster von Tiberian Sun und Alarmstufe
    > Rot 2 und ich bin glücklich. Einen neuen C&C-Teil? Lieber nicht mehr.

    Ach, sag das nicht. Ein würdiger Generals Nachfolger wäre eine sehr feine Sache...

  19. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: 7of9 09.06.20 - 08:55

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau mal auf
    > gog.com, dort werden Spiele ohne DRM und Kopierschutz vertrieben -
    > Accountbindung gibt es nur für den Download. -> So geht kundenfreundlicher
    > Vertrieb!

    Auf Steam werden ebenfalls Spiele ohne DRM vertrieben.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  20. Re: Golem fragt mal bei EA nach was da nicht stimmt

    Autor: WalterSobchak 09.06.20 - 08:55

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschichte mit EA ist halt nicht so schwarz/weiß wie es viele gern
    > hätten. Das Electronic Arts der 90er und Anfang 2000er hatte seinen
    > ...verbrannt wurde, ohne dass dabei am Ende was spielbares rausgekommen ist.
    > DAS war letztlich der Grund, warum die Studios geschlossen wurden und nicht
    > "böses EA kauft Kultstudios um sie erst auszubeuten und dann zu schließen".

    Naja, doch eher schwarz als weiss:

    "What happened to Command & Conquer"
    https://www.youtube.com/watch?v=zcC7l8xEm0c

    Vor allem das in den Zusätzen am Ende des Videos gezeigte grenzte seitens EA schon an Körperverletzung.

    Und Publisher wie EA und Ubisoft waren bei den Entwicklerteams schon verhasst, als ich noch in der Spielebranche gearbeitet habe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  4. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,75€
  2. gratis (bis 22.04.)
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme