1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielen unter Linux: Cedega ist…

Was ist mit dem Versprechen?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: LX 14.01.11 - 16:51

    Transgaming hatte versprochen, den Cedega-Code irgendwann dem Wine-Projekt zu übergeben. Möchte man jetzt das Versprechen entwerten, indem man so lange wartet, bis Wine Cedega lange überholt hat (sollte nicht mehr allzu lange dauern) und währenddessen am Nachfolger schrauben? Sollte dem so sein: Schämt Euch, Transgaming.

    Gruß, LX

  2. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: oldmcdonald 14.01.11 - 17:34

    So weit ich weiß, war das mit dem "Code offen machen" ein fortwährender Prozess. Schon im eigenen Interesse hat Transgaming Wine stetig mit Patches versorgt. Genau das war ja der Grund, warum das Geschäftsmodell "Cadega" nie so recht funktionieren konnte: Warum sollte man für etwas zahlen, was eh meist früher als später in der freien Version ebenfalls zur Verfügung stand? Daher finde ich den Schritt zur Spieleplattform a la Valve gar nicht so doof.

    Grüße!

  3. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: Zentri 14.01.11 - 17:37

    Dein aufreger ok! Wäre schön wenn es so wäre.
    Aber ich möchte dich auf etwas aufmerksam machen, dass im letzten abschnitt des Artikel steht, das WINE mehr spiele unterstützt. Also ein kleiner Trost.

    Irgendwie bin ich auch im Zwiespalt, weil bei Cedega/Transgaming und noch dem andren benannten Tool (will mir jetzt verflixt noch mal nicht einfallen) Geld verlangt wird.

    Ich weis bei WINE auch, aber nur bei Aboabschluss und die Liste kann man irgendwie eh kostenlos nachladen, wenn nicht aktuell ist (irgendwo bei LinuxUser, Linux Magazin oder so gelesen, da stand das in nem Artikel zu WINE und ist auch schon paar jährchen alt, daher kann ich auch nicht viel mehr dazu sagen, da ich es nicht mehr weis).

  4. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: Der braune Lurch 14.01.11 - 17:42

    > Irgendwie bin ich auch im Zwiespalt, weil bei Cedega/Transgaming und noch dem andren benannten Tool (will mir jetzt verflixt noch mal nicht einfallen) Geld verlangt wird.

    Crossover Games? Was spricht gegen die?

    > Ich weis bei WINE auch, aber nur bei Aboabschluss und die Liste kann man irgendwie eh kostenlos nachladen, wenn nicht aktuell ist (irgendwo bei LinuxUser, Linux Magazin oder so gelesen, da stand das in nem Artikel zu WINE und ist auch schon paar jährchen alt, daher kann ich auch nicht viel mehr dazu sagen, da ich es nicht mehr weis).

    Bei Wine gibt es keine Aboabschlüsse, nur bei ehemals Cedega und bei Crossover Games. Crossover Games ist nur Wine mit Frontend, das sich um die Wineprefixes kümmert und das Laufen von gewissen Spielen garantiert. Unter der Haube ist es aber "nur" Wine. Crossover zu unterstützen ist aber auf keinen Fall falsch, schließlich entwickeln die ja Wine mit bzw. viele Wine-Entwickler sind dort auch angestellt.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  5. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: redwolf_ 14.01.11 - 18:03

    Weil die kommerzielle der gratisversion immer etwas vorraus ist? ;)

  6. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: jumpball 14.01.11 - 18:48

    Hier steht das WINE immer mehr Spiele unterstüzt, aber nicht das es mehr sind als in Cedega.

  7. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: winer 14.01.11 - 20:01

    jumpball schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier steht das WINE immer mehr Spiele unterstüzt, aber nicht das es mehr
    > sind als in Cedega.


    Das resultiert zwangsläufig aus der Art und Weise wie Cedega/Wine entwickelt wird.
    Cedega zielt darauf ab explizit getestete Spiele mit einer explizit auf das aktuelle Spielebiotop angepassten Version garantiert zu unterstützen. Da kann es durchaus mal vorkommen dass man eine alte Cedega version für ein altes SPiel benötigt. Also regressionen zu vermeiden ist keineswegs das Hauptziel für eine neue Version.
    Das wine für eine allumfassendere Unterstützung sorgt ist klar, Regressionen gibt es, treten oft auf, diese werden aber idr recht zuverlässig behoben. Läuft einmal ein Titel wird er also auch in Zukunft laufen. Da Summiert sich über die Jahre schon was auf.

  8. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.01.11 - 14:30

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon im eigenen Interesse hat Transgaming Wine stetig mit Patches
    > versorgt.

    Du verwechselst Transgaming mit Codeweavers. Transgaming hat noch nie irgendwen mit Patches versorgt. Das macht nur Codeweavers.

  9. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: null 15.01.11 - 15:19

    Ich kann das bestätigen. Verfolge regelmäßig die Aktivität des wine git Repository und mir wäre aufgefallen, wenn Transgaming da sonderlich aktiv wäre.

    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber dann bitte direkte Links auf die jeweiligen Commits.

    wine git master:
    http://source.winehq.org/git/wine.git/?a=log

  10. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: MonMonthma 15.01.11 - 18:01

    Naja liegt eher daran das die letzte Cedega Version über 1,5 Jahre alt ist, und schon damals wurden neue Spiele besser von Wine unterstützt als von Cedega.

  11. Re: Was ist mit dem Versprechen?

    Autor: Bachsau 24.01.11 - 04:21

    Warum regen sich alle so auf, wegen dem was Transgaming tut. Ich finde dafür gibt es keine Grundlage. Als die WINE Entwickler den Code unter die X11-Lizenz stellten wussten sie, was damit möglich ist, und haben es gebilligt. Es gibt also keinen Gruns Transgaming dafür zu verurteilen. Wenn das den WINE Entwicklern stinkt, hätten sie es sich eben gleich für eine andere Lizenz entscheiden müssen.

    Sich erst hinzustellen, und zu sagen: "Macht ruhig", und es dann zu verurteilen, wenn es wirklich einer macht. Das finde ich nicht in Ordnung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  2. Hays AG, Schwäbisch Hall
  3. Storage24 Verwaltungs- und Expansionsgesellschaft, Lorch
  4. Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,25€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme