Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sputnik: Operas Javascript-Engine…

Wer braucht den Javascript?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht den Javascript?

    Autor: Oberprofi 12.03.10 - 15:58

    Ist das überhaupt eine richtige Programmiersprache?

  2. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: My2Cents 12.03.10 - 16:00

    Jein. Schalt es ab und sieh zu, wie du ohne zurecht kommst. Ein Spaß ist das nicht, da z.B. sehr viele Knöpfe in JS implementiert werden.

  3. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: My3Cents 12.03.10 - 16:02

    "Ist das überhaupt eine richtige Programmiersprache?"

    Wer sowas in diesem Zusammenhang fragt, würde mit der Antwort wohl auch nichts anfangen können.

  4. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Karel Knautzer 12.03.10 - 16:12

    Heißt es nicht korrekt "Wer braucht DAS Javascript"? Oder sollte das "denn" heißen?

  5. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Didie 12.03.10 - 16:20

    Alles falsch. Es heißt "Wer braucht DIE Javascript?"

    weil die SCRIPT == die Schrift

  6. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: korrektor 12.03.10 - 16:23

    richtig ist: "Wer braucht Javascript?"

  7. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Paeniteo 12.03.10 - 16:26

    My2Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schalt es ab und sieh zu, wie du ohne zurecht kommst.
    > Ein Spaß ist das nicht, da z.B. sehr viele Knöpfe in JS implementiert werden.

    Nu, meine Erfahrung mit aktiviertem Noscript ist, dass man praktisch keine Probleme hat, sofern auch nur im weiteren Sinne Geld an der Zugänglichkeit der Webseite hängt. Da wird inzwischen "Progressive Enhancement" gelebt, zumindest im professionellen Umfeld.
    Ausgenommen sind natürlich absolut auf Javascript angewiesene Webanwendungen (z.B. WYSIWYG-Editor für HTML geht halt nicht ohne - wenn man sowas nutzen möchte).

    Aber YMMV,
    Paeniteo

  8. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: ichichich 12.03.10 - 16:28

    Ich stimme dir zu!

    Flash kann soviel, da kann JavaScript einpacken

  9. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Webentwickler 12.03.10 - 16:29

    Ihr seid alle Pfeifen. Schreiben 100x «der/die/das» Java«s»cript und nicht einmal richtig. JavaScript.

  10. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Webentwickler 12.03.10 - 16:32

    Wenn man keine Ahnung hat ...
    Flash und JavaScript haben zwei völlig unterschiedliche Einsatzgebiete. Wer Flash durch JavaScript ersetzen will oder umgekehrt, darf sich «Amateur» nennen, aber keinesfalls von sich behaupten das er was von der Materie versteht.

    Flash wird in gewissen Beziehungen durch CSS3/HTML5 und Frameworks wie jQuery abgelöst. Beispielsweise animierte «call-to-action» Befehle/Buttons etc. Aber wie auch immer, zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe.

  11. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Schicker Anzug 12.03.10 - 16:49

    korrektor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig ist: "Wer braucht Javascript?"

    Genaugenommen ist richtig:

    "Wer braucht JavaScript?"

  12. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: DuDuDu 12.03.10 - 16:49

    Du hat echt gar keinen Durchblick. Kannst Du den Mist irgendwie begründen?

  13. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: irata_ 12.03.10 - 16:50

    Webentwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flash durch JavaScript ersetzen will oder umgekehrt, darf sich «Amateur»
    > nennen, aber keinesfalls von sich behaupten das er was von der Materie
    > versteht.

    Ein Amateur ("Liebhaber") versteht sehr wohl was von der Materie, in Ausnahmefällen sogar mehr als ein Professionist - nur verdient er in der Regel nicht seine Brötchen damit.
    Ohne Amateure gäbe es die meisten Erfindungen nicht - weil man wohl kaum eine Ausbildung machen kann für etwas das es noch nicht gibt.
    Nur soviel dazu.
    :-P

  14. Re: Wer braucht denn Javascript?

    Autor: Dudenkorrektor 12.03.10 - 17:03

    Didie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles falsch. Es heißt "Wer braucht DIE Javascript?"
    >
    > weil die SCRIPT == die Schrift


    Didie! Das BMW == das Auto?

    Zudem richtig wäre: "Dem JavaScript, dem so krass!"

  15. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: tüdeldidü 12.03.10 - 17:14

    Paeniteo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My2Cents schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schalt es ab und sieh zu, wie du ohne zurecht kommst.
    > > Ein Spaß ist das nicht, da z.B. sehr viele Knöpfe in JS implementiert
    > werden.
    >
    > Nu, meine Erfahrung mit aktiviertem Noscript ist, dass man praktisch keine
    > Probleme hat, sofern auch nur im weiteren Sinne Geld an der Zugänglichkeit
    > der Webseite hängt. Da wird inzwischen "Progressive Enhancement" gelebt,
    > zumindest im professionellen Umfeld.

    Ich würde das, was manche Entwickler mit JavaScript machen, öfter eher "Progressive Hindrance" oder so nennen (was mit ein Grund für mich ist, NoScript zu nutzen). Ansonsten ist das aber auch meine Erfahrung: wenn der Webseiten-Betreiber von *mir* etwas will (mein Geld), dann geht das meistens auch ohne JavaScript. Meine Whitelist ist jedenfalls sehr kurz, und ich überlege mir 3x, ob eine Webseite es wert ist, darin aufgenommen zu werden. Im Zweifelsfall suche ich Produkte erstmal woanders.

  16. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: DragonHunter 12.03.10 - 17:39

    Oberprofi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das überhaupt eine richtige Programmiersprache?

    Wer brauch solche Trolle wie dich?
    Kannst ja mal JavaScript komplett deaktivieren
    dann wird dir auffallen wos gebraucht wird
    oder du wirst umgeleitet auf HTML-Versionen der Seiten...
    was auch nicht besser ist....

  17. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: nagu 12.03.10 - 18:09

    "Wer braucht JavaScript?"
    Ich nicht! FireFox 3.6 plus NoScript, fertig ;)

  18. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: klaro 12.03.10 - 18:12

    tüdeldidü schrieb:
    ----------------------------------------------------------------- wenn der
    > Webseiten-Betreiber von *mir* etwas will (mein Geld), dann geht das
    > meistens auch ohne JavaScript. Meine Whitelist ist jedenfalls sehr kurz,
    > und ich überlege mir 3x, ob eine Webseite es wert ist, darin aufgenommen zu
    > werden.

    fullack
    nur was wäre die Alternative, php?

  19. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Webentwickler 12.03.10 - 18:35

    Ja kann ich. Ich verdien täglich meine Brötchen damit. Man kann JavaScript und Flash nicht miteinander vergleichen. Die letzten Jahre wurde viel mit Flash realisiert, was heute auch mit JavaScript möglich ist. Gerade durch Frameworks wie jQuery muss ich beispielsweise call-to-action Buttons nicht mit Flash animieren oder statisch lassen, sondern kann auf JavaScript zurück greifen. Inhalte animieren, etc. alles mit JavaScript möglich.

    Flash hat ganz andere Einsatzgebiete. Trotzdem wird gerade in Zukunft einiges was man bisher mit Flash realisiert hat, mit CSS3/HTML5 und JavaScript umgesetzt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand. Selbst Youtube stellt testweise schon so um, das Flash überflüssig wird. Trotzdem, Flash ist in «seinen» Einsatzbereichen nicht weg zu denken.

    Als Beispiel wären da sicherlich die vielseitig bekannten und beliebten komplett animierten Microsites. Mit animiert mein ich natürlich nicht kleinere Spielereien, sondern komplexe Animationen. Flex, etc. Flash hat seine Einsatzgebiete. Banner-Ads, ohne Flash nicht denkbar.

    Jetzt kommst du, was war an der Aussage falsch ?

  20. Re: Wer braucht den Javascript?

    Autor: Essing 12.03.10 - 18:40

    Klug ... vor allem weil JavaScript nicht böse ist, wie das langläufig behauptet wurde. Das dir heute viel Benutzerkomfort an die Hand gegeben wird «durch» JavaScript und Ajax, haste wohl noch gar nicht bedacht. Tja, schneiden tust du dich nur selbst. Dem Admin ist das egal ob du die Seite 5mal aufbauen lassen musst oder ob dir Inhalte on the fly nachgeladen serviert werden. Ob du Inhalte bequem verschachtelt als Tabbox betrachten darfst oder als ellenlange Liste. Nerviges JavaScript wirst du nur auf entsprechend dummen Seiten erleben. Wenn du darauf verkehrst, nützt dir dein no-script auch nicht weiter.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

  1. Zu hohe Kosten: Tesla stellt Empfehlungsprogramm ein
    Zu hohe Kosten
    Tesla stellt Empfehlungsprogramm ein

    Teslas Kundenempfehlungsprogramm, bei dem Tesla-Besitzer Freunden einen Code geben können, um sechs Monate lang kostenlos über das Supercharger-Netzwerk aufzuladen, endet am 1. Februar.

  2. Verzicht auf Diesel: Volvo baut Elektrobagger und E-Radlader
    Verzicht auf Diesel
    Volvo baut Elektrobagger und E-Radlader

    Volvo will bis Mitte 2020 eine Reihe von elektrischen Kompaktbaggern und Radladern auf den Markt bringen und die Entwicklung neuer Modelle mit Dieselmotor einstellen.

  3. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.


  1. 07:39

  2. 07:14

  3. 19:23

  4. 19:11

  5. 18:39

  6. 18:27

  7. 17:43

  8. 16:51