Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Statt Whatsapp: Frankreich wandert…

Virenscanner vs. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Virenscanner vs. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Autor: ChrisE 05.02.19 - 11:41

    Klingt für mich schon wieder nach einem Projekt, bei dem behauptet wird, es gäbe eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die keine ist:
    In den vergangenen Monaten hat das Team darüber hinaus einige spezifische Funktionen für den Einsatz von Matrix im französischen Staat umgesetzt. Hierzu gehört etwa ein Malware-Scanner und Antivirus-Software, die zum Beispiel Dateianhänge automatisch prüft.

    Wie beim elektronischen Anwaltspostfach und DeMail. Ende-zu-Ende-Verschlüsselt, wird aber auf den Servern nach Viren durchsucht. Ja ne, ist klar.

  2. Re: Virenscanner vs. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Autor: goto10 05.02.19 - 17:28

    ChrisE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt für mich schon wieder nach einem Projekt, bei dem behauptet wird, es
    > gäbe eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die keine ist:

    Wie kommst du darauf?

    Möglichkeit:
    Client-Sender -> verschlüsselt
    Übertragung über den Server zum Client-Empfänger
    Client-Empfänger baut einen temporäre Sandbox auf
    Entschlüsselung in der Sandbox und scan
    Alles ok -> anzeige, speichern, ...
    Sonst -> Warnung und Anhang verwerfen.

    Ganz ohne Bruch der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

  3. Re: Virenscanner vs. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Autor: Neuro-Chef 05.02.19 - 22:05

    goto10 schrieb:
    > ChrisE schrieb:
    > > Klingt für mich schon wieder nach einem Projekt, bei dem behauptet wird,
    > > es gäbe eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die keine ist:
    > Wie kommst du darauf?
    Offenbar mangelnde Vorstellungskraft.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  4. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28