1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Betatester werden…

Hoffentlich ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich ..

    Autor: blaub4r 29.10.12 - 13:47

    ... klappt das und es werden genug Spiele Portiert. Meiner meinung nach ist der letzte Grund warum man Windows nehmen sollte der mangelnde Spiele Support.

    Wenn der weg fallen würde wäre Linux auf dem Desktop endlich eine Richtige Alternative ...

  2. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.10.12 - 14:20

    Für mich nicht, denn es läuft nicht auf jedem Gerät...
    Zu viele Treiberprobleme...

    Außerden laufen die meisten Games mit Wine, was keine wirkliche Performance bietet.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Hoffentlich ..

    Autor: burzum 29.10.12 - 14:23

    blaub4r schrieb:
    ---------------------
    > Wenn der weg fallen würde wäre Linux auf dem Desktop endlich eine Richtige
    > Alternative ...

    Genau, das wird 100% passieren weil ja auch Spiele der Hauptgrund sind warum die Mehrheit aller Menschen und Firmen Computer benutzen...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Hoffentlich ..

    Autor: IceTea77 29.10.12 - 14:26

    Linux unterstützt wesendlich mehr Hardware von Haus aus als Windows... Und wo soll es denn bitte Treiberprobleme geben?

    Außerdem laufen die Spiele eben nicht mit Wine, sondern sollen nativ portiert werden...darum geht es ja bei der ganzen Sache^^

  5. Re: Hoffentlich ..

    Autor: DekenFrost 29.10.12 - 14:28

    Ich bin ja wirklich ein Windows kind, hab aber auch schon sehr viele gute Erfahrungen mit Linux gemacht, bin aber ein was Spiele betrifft doch sehr eigen, wenn ich da auch nur wenige Spiele

    Wenn Der Support also wirklich genau so gut wäre, könnte man es sich überlegen.

    Das ist aber noch ein sehr weiter Weg.

  6. Re: Hoffentlich ..

    Autor: DekenFrost 29.10.12 - 14:30

    Hat er doch garnicht behauptet.

    Für viele Leute ist das sowohl ein Grund Linux, als auch MacOS zu meiden, wenn dieser wegfallen würde wäre das Betriebssystem für eine bestimmte Gruppe von Menschen interessanter.

    Dass deshalb nicht gleich alle Firmen auf Linux umsteigen, sollte klar sein.

  7. Re: Hoffentlich ..

    Autor: LH 29.10.12 - 14:32

    IceTea77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux unterstützt wesendlich mehr Hardware von Haus aus als Windows...

    Nur geht Quantität nicht vor Qualität.
    Zudem ist dies nur wahr, wenn man wirklich jede Hardware als Basis nimmt, also auch Geräte, die für Spiele irrelevant sind (Server, Chips für Mobiltelefone usw.).
    Beschränkt man sich auf Desktopsysteme, ist Windows natürlich besser unterstützt, hat doch praktisch jedes Gerät einen Windows Treiber. Bei Linux gibt es durchaus genug Lücken, auch heute noch :/

    > Und wo soll es denn bitte Treiberprobleme geben?

    Erst gestern habe ich ein Linuxsystem (Ubuntu 12.04) aufgesetzt mit einer aktuellen AMD HD7850 Grafikkarte. Der OSS Treiber funktioniert, ist aber langsam und überstützt nicht alle Funktionen. Der CSS Treiber erkennt die Grafikkarte nicht und bietet nur Grundfunktionen .
    Solche Situationen sind heute unter Linux seltener geworden, aber sie kommen noch immer oft genug vor.

    Wenn man dann z.B. Notebooks nutzen will, gibt es mehr als genug "graue Zonen", bei denen es keine Treiber gibt, oder unzureichende.

    > Außerdem laufen die Spiele eben nicht mit Wine, sondern sollen nativ
    > portiert werden...darum geht es ja bei der ganzen Sache^^

    Das macht es eher schlimmer. Wine konnte viele Probleme ausbügeln. Heute noch laufen auf meinem System via Wine viele ältere Windows-Spiele, aber meine alten Linuxspiele machen leider echte Probleme :/

  8. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Der schwarze Ritter 29.10.12 - 14:41

    Eben nicht der letzte Grund. Solange gerade die Adobe Software nicht so unter Linux läuft, wie unter Windows, ist Linux für mich keine Diskussion wert. Früher wären vielleicht Spiele für mich auch der Grund gewesen, aber man wird halt älter ;)

  9. Re: Hoffentlich ..

    Autor: /mecki78 29.10.12 - 15:11

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerden laufen die meisten Games mit Wine, was keine wirkliche Performance
    > bietet.

    Also ich habe mit Wine bisher lediglich die Erfahrung gemacht, das viele Spiele eben leider gar nicht oder nur sehr eingeschränkt laufen. Wenn sie hingegen überhaupt laufen, dann ist die Performance eher nicht das Problem. Die Wine Implementierung der Windows API ist keinen Deut schlechter als die Originalimplementierung von Microsoft. Wenn ein 3D Spiel unter Wine z.B. weniger Frames bekommt als unter Windows, dann liegt das heute meistens am Grafikkartentreiber (und dessen OpenGL Implementierung) und für den können die Wine Entwickler ja nichts.

    Und wenn Valve selber die Spiele anbietet, dann werden sie natürlich dafür sorgen, dass diese Spiele auch laufen. Entweder werden sie die Spiele bzw. ihre Engine so anpassen, dass sie erkennt, ob sie unter Wine läuft oder auf einem nativen Windows, und sich entsprechend anders (=besser) verhält, oder wenn das Problem definitiv bei Wine liegt, hey, es ist OpenSource, sie dürfen gerne "dazu beitragen" und vielleicht werden sie das auch tun. Davon profitieren dann wieder alle, denn dadurch wird Wine besser und dann laufen auch mehr andere Spiele anderer Hersteller.

    Das viele Spiele nicht unter Wine laufen, ist BTW auch häufig gar nicht die Schuld der Wine Entwickler, das Problem ist oft, dass sie die "Bugs" nicht mit portieren. D.h. ihre Umsetzung verhält sich korrekt, genauso wie die Doku sagt, dass sie sich verhalten soll. Leider verhält sich die Umsetzung von Microsoft manchmal nicht korrekt bzw. sie ist zu forgiving: Doku sagt "Wert *MUSS* 1 oder 2 sein", Spieleentwickler füttert Wert "0" rein, gar nicht erlaubt, aber funktioniert dennoch. Wine kann mit Wert 0 nichts anfangen und bricht mit einem Fehler ab oder crashed, weil irgendwas nicht initialisiert wurde, unter Windows läuft das Spiel hingegen einwandfrei (würde dort aber auch nicht laufen oder crashen, wenn Microsoft Wert 0 nicht akzeptieren würde).

    Viele Windows Spiele sind leider grottenschlecht programmiert; Datenstrukturen werden nicht initialisiert, Funktionen werden mit falschen Parametern aufgerufen, usw., aber glücklicherweise geht alles gut und der Spieler merkt nichts von diesem Murks unter Windows. Manchmal ist das auch reiner Zufall (also soz. Glück) und wenn Microsoft dass dann fixed (z.B. beim nächsten Windows Release), dann crashed das Spiel auf einmal und braucht einen Patch. Hier trifft dann auch MS keine Schuld, denn sie haben nur ihren Code "sauberer" gemacht und jetzt fliegt das Spiel einem auf einmal um die Ohren. Daher bietet Microsoft immer diese "Kompatibilitätsmodi" an, wo das System versucht sich ähnlich "falsch" und "zufällig" zu verhalten, wie eine der Vorversionen. Das funktioniert aber auch nur dann, wenn Microsoft dieser Fehler bekannt war und sie ihn somit "simulieren" können. Das ist nicht bei allen Fehlern der Fall und daher behebt auch nicht der Kompatibilitätsmodus immer alle Probleme.

    /Mecki

  10. Re: Hoffentlich ..

    Autor: sardello 29.10.12 - 15:12

    um das mal klarzustellen. Inzwischen gibt es ja eine angenehm große Liste von Spielen unter Steam, welche bereits geTuxLabelt wurden. Darunter sind viele Spiele, welche auch schon für Linux verfügbar sind (z.B. über das Humble Bundle). Viele dieser Spiele wurden mit Wine gebündelt ausgeliefert. Macht Euch also keine großen Hoffnungen das alle Linux-Spiele, die über Steam angeboten werden auch wirklich nativ laufen.
    Bei vielen Indie-Games ist das aber auch nicht nötig. Mich stört es jedenfalls nicht.

  11. Re: Hoffentlich ..

    Autor: deutscher_michel 29.10.12 - 15:27

    Genau so sieht es aus.. wenn Unix auf dem Desktop im Privaten mehr durchsetzt steht dem Einsatz im Office gar nichts im WEge..das geht ja auch schon heute wie man in zahlreichen Firmen sieht. Bei uns ists gemischt wir setzten alle Systeme ein (Win, Unix, MacOS) ..komischerweise kann man unter allen System die OFfice-Aufgaben gleich gut machen.. ist reine Gewöhnungssache..
    Valve wird mir immer sympatischer.. wir bräuchten viel mehr Firmen von diesem Kaliber..

  12. Re: Hoffentlich ..

    Autor: deutscher_michel 29.10.12 - 15:30

    Sehe ich wie vermutlich 99,9% der SPieler genauso.. hauptsache sie laufen vernünftig.. auf welcher Basis is mir dabei herzlich egal. Ist wie unter Windows mit OpenGL vs DirectX ..who cares..

    Was mich aktuell bei WIndows spielen sehr viel mehr nervt sind die "XBox-Controller-Only" Geschichten und das x360ce Gehampel..

  13. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Thaodan 29.10.12 - 16:49

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IceTea77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux unterstützt wesendlich mehr Hardware von Haus aus als Windows...
    >
    > Nur geht Quantität nicht vor Qualität.
    Hat mit Quantität nichts zu tun, Linux unterstützt nur mehr Plattformen.
    > Zudem ist dies nur wahr, wenn man wirklich jede Hardware als Basis nimmt,
    > also auch Geräte, die für Spiele irrelevant sind (Server, Chips für
    > Mobiltelefone usw.).
    Klar diese Zählen natürlich auch nur nicht hier in dem Fall.
    > Beschränkt man sich auf Desktopsysteme, ist Windows natürlich besser
    > unterstützt, hat doch praktisch jedes Gerät einen Windows Treiber. Bei
    > Linux gibt es durchaus genug Lücken, auch heute noch :/
    >
    > > Und wo soll es denn bitte Treiberprobleme geben?
    >
    > Erst gestern habe ich ein Linuxsystem (Ubuntu 12.04) aufgesetzt mit einer
    > aktuellen AMD HD7850 Grafikkarte. Der OSS Treiber funktioniert, ist aber
    > langsam und überstützt nicht alle Funktionen. Der CSS Treiber erkennt die
    > Grafikkarte nicht und bietet nur Grundfunktionen .
    > Solche Situationen sind heute unter Linux seltener geworden, aber sie
    > kommen noch immer oft genug vor.
    Leider liegt dies wie immer an AMD ich bezweifle das hier ohne mehr und professionelle Manpower etwas passieren kann.
    > Wenn man dann z.B. Notebooks nutzen will, gibt es mehr als genug "graue
    > Zonen", bei denen es keine Treiber gibt, oder unzureichende.
    Mein Thinkpad Edge E530 läuft ohne Probleme, oft liegt es daran das die Hardware sich unterscheidet oder die Hersteller sich in Sachen ACPI oder ähnlichen nicht an Standards halten bzw. Dokumentationen ausliefern.
    > > Außerdem laufen die Spiele eben nicht mit Wine, sondern sollen nativ
    > > portiert werden...darum geht es ja bei der ganzen Sache^^
    >
    > Das macht es eher schlimmer. Wine konnte viele Probleme ausbügeln. Heute
    > noch laufen auf meinem System via Wine viele ältere Windows-Spiele, aber
    > meine alten Linuxspiele machen leider echte Probleme :/
    Alte Libs nutzen (über Loki Compat Libs zb.), die meisten Spiele laden libs Dynamisch und sind mit den neuen nicht Kompatibel unter Windows würde dies auch der Fall sein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  14. Re: Hoffentlich ..

    Autor: hänschenklein 29.10.12 - 20:54

    Ach du meine Güte, nicht wider zum tausendsten mal irgendwelchen halbgaren Märchen!
    Man muss einfach ein kleinwenig aufpassen, dann bekommt man für jeden Bereich Hardware die exzellent mit Linux läuft. Nein, man muss nichteinmal großartig suchen.
    Das etwas wirklich garnicht funktioniert ist die Ausnahme.

  15. Re: Hoffentlich ..

    Autor: hänschenklein 29.10.12 - 21:18

    sardello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele dieser Spiele wurden mit Wine gebündelt ausgeliefert.
    > Macht Euch also keine großen Hoffnungen das alle Linux-Spiele, die über
    > Steam angeboten werden auch wirklich nativ laufen.

    Tatsächlich? Welche Spiele denn? Spontan fällt mir da nur LIMBO und Eve Online ein (eingestellt). Im Humble Bundle war LIMBO das einzige Spiel, welches mit einer crossover variante lief (im übrigen hochperformant). Dennoch gab es eine Protestwelle und ich bezweifle, dass im Humble Bundle noch einmal ein solches Spiel aufnimmt. Vessel zB. lässt auch nicht so lange auf sich warten, weil sie noch auf eine geeignete wine version warten ;)
    Zudem existiert mit Unity 4 eine Engine für viele Plattformen incl. Linux.
    Die großen AAA Title werden vermutlich auch weiterhin nciht unter Linux laufen.
    Die Liste der nativen Spiele ist heute schon ansehnlich: Dustforce, SuperMeatBoy, Serious Sam, Prey, Doom3, Shatter, anomaly, X-Plane, Amnesia, bald auch viele source games. Einige kleine Perlen sind angekündigt: Solar 2, ETS2, inserstellar space marines, molten sky, cradle, asylum uvm. Allesamt nativ. Entweder bin ich blind, oder ich sehe nicht die crossover bundles nicht...
    Wine ist dennoch ernstzunehmen und heutzutage laufen auch recht neue Titel wie Dishonored sehr gut. Manche ältere titel laufen fast perfekt: Dead Space, Civ5, Il2, Mafia uvm. Was muss man dafür tun? auf die winehq.org gehen und im zweifelsfall die richtige wine version raussuchen manchmal nichteinmal das.

    Aber es ist klar, dass daddelkiddies, die jedes Spiel am besten am releasetag zocken müssen nicht glücklich damit werden.

    Linux hat ein Vermarktungsproblem. Zudem ist kein Desktop ist wirklich perfekt und bleibt unter seinen Möglichkeiten zurück (weit und breit keine synergy oder anständige pulseudio integration, webservices). Aber der alltäglichen nutzung steht eigendlich nichts im Weg und ein gemäßgter Daddelanspruch sollte bald auch *nativ* befriedigt werden können.

  16. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Thaodan 29.10.12 - 22:01

    hänschenklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sardello schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele dieser Spiele wurden mit Wine gebündelt ausgeliefert.
    > > Macht Euch also keine großen Hoffnungen das alle Linux-Spiele, die über
    > > Steam angeboten werden auch wirklich nativ laufen.
    >
    > Tatsächlich? Welche Spiele denn? Spontan fällt mir da nur LIMBO und Eve
    > Online ein (eingestellt). Im Humble Bundle war LIMBO das einzige Spiel,
    > welches mit einer crossover variante lief (im übrigen hochperformant).
    > Dennoch gab es eine Protestwelle und ich bezweifle, dass im Humble Bundle
    > noch einmal ein solches Spiel aufnimmt. Vessel zB. lässt auch nicht so
    > lange auf sich warten, weil sie noch auf eine geeignete wine version warten
    > ;)
    > Zudem existiert mit Unity 4 eine Engine für viele Plattformen incl. Linux.
    >
    > Die großen AAA Title werden vermutlich auch weiterhin nciht unter Linux
    > laufen.
    Das Problem ist das die großen AAA Spiele lieber DirectX 11 statt OpenGL 4 verwenden
    (mal abgesehen davon OpenGL bei AMD Karten oft schlecht bist nervig ist - der Treiber allgemein auch) , die meisten Spiele verwenden jetzt schon abgesehen Dx3D Libs die auch unter Linux verfügbar sind oder sogar daher kommen (OpenAL zb.).
    Viele Hersteller trauen sich einfach nicht: Blizzard ist da mit WoW das beste Beispiel.
    > Die Liste der nativen Spiele ist heute schon ansehnlich: Dustforce,
    > SuperMeatBoy, Serious Sam, Prey, Doom3, Shatter, anomaly, X-Plane, Amnesia,
    > bald auch viele source games. Einige kleine Perlen sind angekündigt: Solar
    > 2, ETS2, inserstellar space marines, molten sky, cradle, asylum uvm.
    > Allesamt nativ. Entweder bin ich blind, oder ich sehe nicht die crossover
    > bundles nicht...
    > Wine ist dennoch ernstzunehmen und heutzutage laufen auch recht neue Titel
    > wie Dishonored sehr gut. Manche ältere titel laufen fast perfekt: Dead
    > Space, Civ5, Il2, Mafia uvm. Was muss man dafür tun? auf die winehq.org
    > gehen und im zweifelsfall die richtige wine version raussuchen manchmal
    > nichteinmal das.
    >
    > Aber es ist klar, dass daddelkiddies, die jedes Spiel am besten am
    > releasetag zocken müssen nicht glücklich damit werden.
    >
    > Linux hat ein Vermarktungsproblem. Zudem ist kein Desktop ist wirklich
    > perfekt und bleibt unter seinen Möglichkeiten zurück (weit und breit keine
    > synergy oder anständige pulseudio integration, webservices). Aber der
    Welches DE hat heute keine Pulseaudio Integration? Die Integration der Webservices
    ist bei KDE in Arbeit http://www.afiestas.org/webaccounts-making-socialcloud-easier/,
    Social Blaba Integration soll verbessert werden (auch bestehendes wie zb. für Twitter)
    am Ende sieht es ähnlich aus wie beim N9:
    http://martys.typepad.com/blog/2012/09/late-gsoc-wrap-up-social-feed.html
    > alltäglichen nutzung steht eigendlich nichts im Weg und ein gemäßgter
    > Daddelanspruch sollte bald auch *nativ* befriedigt werden können.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  17. Re: Hoffentlich ..

    Autor: hänschenklein 30.10.12 - 00:01

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches DE hat heute keine Pulseaudio Integration? Die Integration der
    > Webservices

    Ja klar, Pulseaudio wird einfach wie ALSA vor 10 Jahren integriert.
    Netzwerk-Streaming? Fehlanzeige.
    Karten-Tunneling? Fehlanzeige
    Lautstärke per app? Wenn, dann umständlich in irgendwelchen Menüs versteckt (ohne iwelche extensions).
    Setzen eines anderen PULSE_SERVERS (um zB mit den medientasten die lautstärke von deinem HTPC zu kontrollieren während du auf dem laptop surfst?) Fehlanzeige.

    Musste ich *alles* selber programmieren (skriptbarer WM)... dabei hat doch pulseaudio diese features seit es pulseaudio gibt! aber wenigstens geht ein Teil mit pasystray. wow. das potential für innovationen wird vollständig verschenkt .. ach pardon, unity und gnome sind ja innovativ, aber leider rnur wenns ums design geht. naja, zu windows wollt ich trotzdem nicht zurück :)

    > ist bei KDE in Arbeit www.afiestas.org
    > Social Blaba Integration soll verbessert werden (auch bestehendes wie zb.
    > für Twitter)
    > am Ende sieht es ähnlich aus wie beim N9:
    > martys.typepad.com

    Ja, aber der status quo ist eben nicht zufriedenstellend. Klar, man kann alles per Hand mit der pösen Konsole erledigen, aber das zählt nicht :)

  18. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Thaodan 30.10.12 - 00:16

    hänschenklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welches DE hat heute keine Pulseaudio Integration? Die Integration der
    > > Webservices
    >
    > Ja klar, Pulseaudio wird einfach wie ALSA vor 10 Jahren integriert.
    > Netzwerk-Streaming? Fehlanzeige.
    Gibts leider keine GUI ab für,
    > Karten-Tunneling? Fehlanzeige
    > Lautstärke per app? Wenn, dann umständlich in irgendwelchen Menüs versteckt
    > (ohne iwelche extensions).
    Bei KDE in KMiX oder in Veromix schon und nicht versteckt.
    > Setzen eines anderen PULSE_SERVERS (um zB mit den medientasten die
    > lautstärke von deinem HTPC zu kontrollieren während du auf dem laptop
    > surfst?) Fehlanzeige.
    Media Tasten (was übrigens mit Pulseaudio nichts zu tun hat) funktionieren ohne irgend welche Einstellungen selbst bei meinem Notebook, das wechseln des Pulse Severs anstatt des Lokal gestarteten habe ich persönlich noch nie gemacht
    > Musste ich *alles* selber programmieren (skriptbarer WM)... dabei hat doch
    > pulseaudio diese features seit es pulseaudio gibt! aber wenigstens geht ein
    > Teil mit pasystray. wow. das potential für innovationen wird vollständig
    > verschenkt
    Vieles was du genannt hast hat nichts mit Puleseaudio zu tun oder ist falsch.
    >.. ach pardon, unity und gnome sind ja innovativ, aber leider
    > rnur wenns ums design geht. naja, zu windows wollt ich trotzdem nicht
    > zurück :)
    >
    > > ist bei KDE in Arbeit www.afiestas.org
    > > Social Blaba Integration soll verbessert werden (auch bestehendes wie
    > zb.
    > > für Twitter)
    > > am Ende sieht es ähnlich aus wie beim N9:
    > > martys.typepad.com
    >
    > Ja, aber der status quo ist eben nicht zufriedenstellend. Klar, man kann
    > alles per Hand mit der pösen Konsole erledigen, aber das zählt nicht :)
    Es ist in Arbeit und funktioniert auch erst mal nicht schlecht (zumindest was akonadi-facebook angeht, Google Integration ist ja schon fertig und bekommt nur äußerliche Verbesserungen durch das Update). BTW: wo muss man da in die Shell mal abgesehen vom installieren des Pakete.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Hoffentlich ..

    Autor: hänschenklein 30.10.12 - 00:36

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hänschenklein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thaodan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Welches DE hat heute keine Pulseaudio Integration? Die Integration der
    > > > Webservices
    > >
    > > Ja klar, Pulseaudio wird einfach wie ALSA vor 10 Jahren integriert.
    > > Netzwerk-Streaming? Fehlanzeige.
    > Gibts leider keine GUI ab für
    jo. was zeichnet pulseaudio nochmal aus? server <-> client?
    > > Karten-Tunneling? Fehlanzeige
    > > Lautstärke per app? Wenn, dann umständlich in irgendwelchen Menüs
    > versteckt
    > > (ohne iwelche extensions).
    > Bei KDE in KMiX oder in Veromix schon und nicht versteckt.
    Das ist unkonfortabel. Der WM ist doch heutzutage fest mit der DE verdongelt (unity, gnome3). Also warum bekomme ich dann keine Vorteile wie ein rechtsklick auf den entsprechenden fensterrahmen und dann eine lautstärke per app? Nö, ich muss mich durch späße wie kmix oder pavucontrol wühlen, das ich erst starten muss, da macht dan richtig spaß, wenn man mehrere soundquellen hat.

    > > Setzen eines anderen PULSE_SERVERS (um zB mit den medientasten die
    > > lautstärke von deinem HTPC zu kontrollieren während du auf dem laptop
    > > surfst?) Fehlanzeige.
    > Media Tasten (was übrigens mit Pulseaudio nichts zu tun hat) funktionieren
    > ohne irgend welche Einstellungen selbst bei meinem Notebook, das wechseln
    > des Pulse Severs anstatt des Lokal gestarteten habe ich persönlich noch nie
    > gemacht
    Naja, dann google doch wenigstens bevor du antwortest. Die PULSE_SERVER Variable des X root windows legt den host für pulseaudio für alle neu gestarteten programme fest. das kann ich *nicht* innerhalb einer DE so ändern, dass die DE das auch checkt. setze ich PULSE_SERVER per skript oder pasystray (Server auswählen) kriegt die DE nichts davon mit, alle ab dann neu gestarteten programme schon. Die Medientasten haben insofern was damit zu tun, dass die DE die aktion der tasten festlegt, und um die DE geht es hier. Es wird nämlich weiterhin die lautstärke von lokalhost geändert und ohne mühseliges skripten, kann man das auch nicht beeinflussen.

    > > Musste ich *alles* selber programmieren (skriptbarer WM)... dabei hat
    > doch
    > > pulseaudio diese features seit es pulseaudio gibt! aber wenigstens geht
    > ein
    > > Teil mit pasystray. wow. das potential für innovationen wird vollständig
    > > verschenkt
    > Vieles was du genannt hast hat nichts mit Puleseaudio zu tun oder ist
    > falsch.

    nö, es geht hier um die miese integration jeder DE :) aber egal, ist eh OT



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.12 00:38 durch hänschenklein.

  20. Re: Hoffentlich ..

    Autor: Thaodan 30.10.12 - 00:50

    hänschenklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hänschenklein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Thaodan schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Welches DE hat heute keine Pulseaudio Integration? Die Integration
    > der
    > > > > Webservices
    > > >
    > > > Ja klar, Pulseaudio wird einfach wie ALSA vor 10 Jahren integriert.
    > > > Netzwerk-Streaming? Fehlanzeige.
    > > Gibts leider keine GUI ab für
    > jo. was zeichnet pulseaudio nochmal aus? server <-> client?
    Für den Normal User das er die Anwendungslautstärke einfach einzeln regeln kann und das Bluetooth Audio einfach funktioniert.
    > > > Karten-Tunneling? Fehlanzeige
    > > > Lautstärke per app? Wenn, dann umständlich in irgendwelchen Menüs
    > > versteckt
    > > > (ohne iwelche extensions).
    > > Bei KDE in KMiX oder in Veromix schon und nicht versteckt.
    > Das ist unkonfortabel. Der WM ist doch heutzutage fest mit der DE
    > verdongelt (unity, gnome3).
    Was hat der WM mit einer Anwendung die die Lautstärke regelt zu tun?
    >Also warum bekomme ich dann keine Vorteile wie
    > ein rechtsklick auf den entsprechenden fensterrahmen und dann eine
    > lautstärke per app? Nö, ich muss mich durch späße wie kmix oder pavucontrol
    > wühlen, das ich erst starten muss, da macht dan richtig spaß, wenn man
    > mehrere soundquellen hat.
    Kmix läuft im Tray und wenn ich drauf klicke kann ich die Lautstäke der Anwendungen ändern, wenn dich Kmix nerft kann ich nur Veromix empfehlen das deutlich besser aussieht und besser bedienbar ist.
    > > > Setzen eines anderen PULSE_SERVERS (um zB mit den medientasten die
    > > > lautstärke von deinem HTPC zu kontrollieren während du auf dem laptop
    > > > surfst?) Fehlanzeige.
    > > Media Tasten (was übrigens mit Pulseaudio nichts zu tun hat)
    > funktionieren
    > > ohne irgend welche Einstellungen selbst bei meinem Notebook, das
    > wechseln
    > > des Pulse Severs anstatt des Lokal gestarteten habe ich persönlich noch
    > nie
    > > gemacht
    > Naja, dann google doch wenigstens bevor du antwortest. Die PULSE_SERVER
    > Variable des X root windows legt den host für pulseaudio für alle neu
    > gestarteten programme fest. das kann ich *nicht* innerhalb einer DE so
    > ändern, dass die DE das auch checkt. setze ich PULSE_SERVER per skript oder
    > pasystray (Server auswählen) kriegt die DE nichts davon mit, alle ab dann
    > neu gestarteten programme schon. Die Medientasten haben insofern was damit
    > zu tun, dass die DE die aktion der tasten festlegt, und um die DE geht es
    > hier. Es wird nämlich weiterhin die lautstärke von lokalhost geändert und
    > ohne mühseliges skripten, kann man das auch nicht beeinflussen.
    Es wird der Soundserver geregelt auf dem die aktuelle Sitzung läuft wenn ich ein Programm durch ssh -X gestartet habe und es auf dem Soundserver dort läuft muss ich es auch dort kontrolliert werden.
    > > > Musste ich *alles* selber programmieren (skriptbarer WM)... dabei hat
    > > doch
    > > > pulseaudio diese features seit es pulseaudio gibt! aber wenigstens
    > geht
    > > ein
    > > > Teil mit pasystray. wow. das potential für innovationen wird
    > vollständig
    > > > verschenkt
    > > Vieles was du genannt hast hat nichts mit Puleseaudio zu tun oder ist
    > > falsch.
    >
    > nö, es geht hier um die miese integration jeder DE :) aber egal, ist eh OT

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de