1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Valve…

Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

    Autor: JouMxyzptlk 30.06.19 - 19:31

    Sollen sie doch als 64 Bit ausliefern, aber dann ein einfaches apt-get 32-bit (oder was auch immer die Ubuntu-Zeile dafür wäre) holt dann alles nötige.
    Vielleicht sogar automatisch, "theis needs 32 bit, download an install?". So wie Windows 10 automatisch Direct-Draw installiert wenn man ein entsprechend altes Spiel startet, wie z.B.: DeltaForce 1.

    Bei Windows wird das so schnell nicht passieren, wenn man die "wow64" Unterstützung entfernt, was nur bei Server als sichtbare Option aufgelistet ist, bekommt man "Server Core". 32 Bit innerhalb vom 64 Bit Windows OS ist weit verbreitet und bringt auch ein paar Vorteile.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

    Autor: heikom36 30.06.19 - 20:26

    Es gibt unter Windows sehr viele alte Spiele, die NICHT mehr lauffähig sind. Mal so nebenbei erwähnt - das Problem gibt es bei so gut wie jeder Win-Version. Bei denen mit mordernen Kernel - alle.

  3. Re: Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

    Autor: JouMxyzptlk 30.06.19 - 21:33

    Mir ist noch kein 32-bit Windows-Spiel untergekommen welches wichtig genug war und trotzdem nicht lief. Oder hab ich da eines vergessen? Wäre für ein Beispiel dankbar.

    Wenn du allerdings 16 bit Spiele meinst: Dafür gibt es DOSBOX, Windows 3.11 oder ein virtuelles Windows 98se.

  4. Re: Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

    Autor: nille02 30.06.19 - 22:09

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist noch kein 32-bit Windows-Spiel untergekommen welches wichtig genug
    > war und trotzdem nicht lief. Oder hab ich da eines vergessen? Wäre für ein
    > Beispiel dankbar.

    Was SecuROM oder SafeDisc voraussetzt. Microsoft hat die Kernel Treiber der beiden Systeme geblacklistet da sie nicht gerade für Fehlerfreiheit bekannt waren. Spiele die es nutzten laufen damit nicht mehr ohne Crack.

  5. Re: Wieso 32 bit als nachinstallationspäckchen...

    Autor: JouMxyzptlk 01.07.19 - 07:24

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was SecuROM oder SafeDisc voraussetzt. Microsoft hat die Kernel Treiber der
    > beiden Systeme geblacklistet da sie nicht gerade für Fehlerfreiheit bekannt
    > waren. Spiele die es nutzten laufen damit nicht mehr ohne Crack.

    Ach das. Aber da habe ich auch keines wo dieses Problem nicht schon gelöst ist. Das Blacklisting geschah zurecht. Gefährdung der Systemstabilität, und hatte nicht einer von den beiden Sicherheitsprobleme?
    Bei C&C 3 Kanes Wrath ist auch einer der Kopierschutzmechanismen, habe aber nie geprüft ob es Securom oder Safedisc. Läuft definitiv mit seinem Kopierschutztreiber welcher die DVD im Laufwerk erkennt.

    Hast du mir Spiele die wichtig genug sind und nicht funktionieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Group CISO (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
  2. IT-Engineer (m/w/d) Cloud-Applications
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  4. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

  1. X1 Extreme Gen4 Lenovos großes Thinkpad kommt mit Nvidia Ampere und 16 zu 10
  2. Thinkpad E14 Gen3 Ryzen-5000-Laptop bekommt größeren Akku
  3. Bastelprojekt Altes Thinkpad bekommt E-Ink-Bildschirm

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller