Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Valve startet die…
  6. Thema

32-bit Binary

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 32-bit Binary

    Autor: sardello 20.12.12 - 16:52

    Auf der offiziellen Ubuntu-Seite wird immer noch die 32-Bit-Version empfohlen. Würde mich also nicht wundern wenn ein Großteil der Ubuntu-User weiterhin 32-Bit verwenden...

  2. Re: 32-bit Binary

    Autor: muh3 20.12.12 - 19:13

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mir bitte außer Deiner Befindlichkeit einen wirklich technisch
    > wichtigen Grund warum der Client 64bit benötigt. Performance etwa? *kicher*

    kannst du nicht lesen? hat er doch gesagt, man will sein 64bit system nicht zumüllen mit 32bit scheiß.

    als MS nutzer ist man es wohl gewohnt das der systemordner jedes jahr um 1gb wächst und das man alle 3 jahre neuinstallieren muss. nicht jeder hat da bock drauf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 19:16 durch muh3.

  3. Re: 32-bit Binary

    Autor: Satan 21.12.12 - 00:29

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mir bitte außer Deiner Befindlichkeit einen wirklich technisch
    > wichtigen Grund warum der Client 64bit benötigt. Performance etwa? *kicher*

    Aus welchem technisch wichtigen Grund ist der Texteditor von Windows 7 kein 16-Bit-Programm mehr?

    Genau so eine dämliche Frage. Ein 64bit-Programm spart sich die Context-Switches, nutzt die vorhandenen Systembibliotheken (ich hab jetzt für Steam locker 25+ lib32-Pakete installieren dürfen..) und schont damit in gewisser Weise auch die Nerven eines Anwenders.

    Mal ne andere Frage, welchen Vorteil hat es, auf einem 64bit-System 32bit-Software laufen zu lassen?

    Und was soll an einer 64bit-Version so viel mehr kosten? Wenn man auch nur ansatzweise bei der Entwicklung nachdenkt, reicht es, einmal den Compiler auf nem 64bit-System zu starten und die Software läuft.

  4. Re: 32-bit Binary

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 05:20

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Einfach 2 Builds machen? Zu mal die meisten Linux User 64bit Systeme fahren
    (gefühlte 90%).

    Wohl eher Multilib, zumal nicht nur Steam 32Bit ist sondern auch Kram wie z.B. Skype (ausser Ubuntu).

  5. Re: 32-bit Binary

    Autor: Thaodan 21.12.12 - 05:26

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Wohl eher Multilib, zumal nicht nur Steam 32Bit ist sondern auch Kram wie
    > z.B. Skype (ausser Ubuntu).
    Wo hat Ubuntu bitte eine 64 bit Steam build?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: 32-bit Binary

    Autor: Endwickler 21.12.12 - 07:37

    Also ich kenne ungefähr 5 Linuxfanatiker und nur einer davon hat 64 einzeln austauschbare bits. Wo gibt es denn die Statistik, wieviele insgesamt was benutzen?

  7. Re: 32-bit Binary

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 10:29

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PyCoder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thaodan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Wohl eher Multilib, zumal nicht nur Steam 32Bit ist sondern auch Kram
    > wie
    > > z.B. Skype (ausser Ubuntu).
    > Wo hat Ubuntu bitte eine 64 bit Steam build?

    Wer labert von einem 64 Bit Steam Build?

    Ich rede von Multilib System ---> 64 Bit System mit lib64 und lib32.
    Das ist wohl mehr verbreitet als reines 64Bit System, alleine schon wegen so kram wie Skype, diverse Spiele (z.B. ETQW, DOOM etc) usw usf.

  8. Re: 32-bit Binary

    Autor: Thaodan 21.12.12 - 12:05

    ?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: 32-bit Binary

    Autor: Endwickler 21.12.12 - 13:30

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ?

    Das war als Antwort zu PyCoder:
    "Einfach 2 Builds machen? Zu mal die meisten Linux User 64bit Systeme fahren (gefühlte 90%). "

    Nimm halt die Baumansicht, dann stellt sich manche Frage nicht. :-)

  10. Re: 32-bit Binary

    Autor: Thaodan 21.12.12 - 13:36

    Mir ging es darum was " nur einer davon hat 64 einzeln austauschbare bits." sein soll.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 21.12.12 - 17:20

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als MS nutzer ist man es wohl gewohnt das der systemordner jedes jahr um
    > 1gb wächst und das man alle 3 jahre neuinstallieren muss. nicht jeder hat
    > da bock drauf

    Die HardLinks aus winsxs werden doppelt gezählt.

  12. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 21.12.12 - 17:27

    Rabauke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > auf Linux ist seit langem die 64-bit-Architektur angekommen und wird meines
    > Erachtens auch weitläufig genutzt

    Bis heute empfiehlt doch keine Distribution ein 64bit Linux.

    > - ganz im Gegensatz zum Windows-Pendant,
    > wo vielleicht der Kern aus 64-bit-Software besteht, alles andere
    > (Anwendungen) aber auf einer Technolgie aus dem letzten Jahrtausend
    > (32-bit) basiert.

    Das kommt drauf an welche Anwendungen du benutzt. Die meisten bekommt man schon in einer 64bit Version. 2 meiner am meisten genutzten Anwendungen bekomme ich heute noch immer nicht als 64bit Version für Windows:
    Firefox und VLC.

    > Da Valve z.Z. nur eine 32-bit-Anwendung für Linux anbietet, müssen in
    > 64-bit-Umgebungen kompatible 32-bit-Bibliotheken installiert oder gleich
    > ganz eine chroot-Umgebung eingerichtet werden. Bei aller Liebe, da kann ich
    > auch gleich bei Windows bleiben - spiele out-of-the-box, erspare mir das
    > Gefrickel und halte meine Linuxbox sauber.

    Das Valve Abhängigkeiten aus den Repos zieht, halte ich für einen Fehler. Wir kommen dann bald recht schnell an einen Punkt wo Steam mich zum Zwangs Distributionsupgrade zwingen wird.

  13. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 21.12.12 - 17:31

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lestard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn sie es erstmal als 64bit-Version rausgebracht hätten, dann wären
    > die
    > > 32bit-User ausgeschlossen. Mit der 32er funktioniert es dagegen bei
    > allen.
    > > Ist doch absolut logisch, dass Valve es so macht.
    > Einfach 2 Builds machen? Zu mal die meisten Linux User 64bit Systeme fahren
    > (gefühlte 90%).

    Dann bräuchtest du aber noch immer die 32bit Version auf dem System. Viele Spiele liegen nur als 32bit Binary vor und sie laden Bibliotheken von Steam.

  14. Re: 32-bit Binary

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 19:31

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ?
    >
    > Das war als Antwort zu PyCoder:
    > "Einfach 2 Builds machen? Zu mal die meisten Linux User 64bit Systeme
    > fahren (gefühlte 90%). "
    >
    > Nimm halt die Baumansicht, dann stellt sich manche Frage nicht. :-)

    Der Satz stammt nicht von mir, musst du richtig gucken XD

  15. Re: 32-bit Binary

    Autor: Thaodan 22.12.12 - 00:26

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - ganz im Gegensatz zum Windows-Pendant,
    > > wo vielleicht der Kern aus 64-bit-Software besteht, alles andere
    > > (Anwendungen) aber auf einer Technolgie aus dem letzten Jahrtausend
    > > (32-bit) basiert.
    >
    > Das kommt drauf an welche Anwendungen du benutzt. Die meisten bekommt man
    > schon in einer 64bit Version. 2 meiner am meisten genutzten Anwendungen
    > bekomme ich heute noch immer nicht als 64bit Version für Windows:
    > Firefox und VLC.
    Liegt aber auch wieder mit an Windows.
    > > Da Valve z.Z. nur eine 32-bit-Anwendung für Linux anbietet, müssen in
    > > 64-bit-Umgebungen kompatible 32-bit-Bibliotheken installiert oder gleich
    > > ganz eine chroot-Umgebung eingerichtet werden. Bei aller Liebe, da kann
    > ich
    > > auch gleich bei Windows bleiben - spiele out-of-the-box, erspare mir das
    > > Gefrickel und halte meine Linuxbox sauber.
    >
    > Das Valve Abhängigkeiten aus den Repos zieht, halte ich für einen Fehler.
    > Wir kommen dann bald recht schnell an einen Punkt wo Steam mich zum Zwangs
    > Distributionsupgrade zwingen wird.
    Ist bei jedem Windows Spiel aber auch der Fall.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: 32-bit Binary

    Autor: Thaodan 22.12.12 - 00:27

    Mir ging es darum das man 2 Builds baut eine für jede Bit Breite und nicht das man beide verwendet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  17. Re: 32-bit Binary

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.12 - 05:21

    Rabauke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Valve z.Z. nur eine 32-bit-Anwendung für Linux anbietet, müssen in
    > 64-bit-Umgebungen kompatible 32-bit-Bibliotheken installiert oder gleich
    > ganz eine chroot-Umgebung eingerichtet werden. Bei aller Liebe, da kann ich
    > auch gleich bei Windows bleiben - spiele out-of-the-box, erspare mir das
    > Gefrickel und halte meine Linuxbox sauber.

    Das Gefrickel hast Du nur, weil Linux-Distributoren so tun, als sei die aktuelle 64-Bit-Inkarnation der x86-Architektur eine neue Plattform. Also so in etwa wie beim Wechsel von PowerPC zu x86. Deshalb muten sie Dir Frickeln zu, obwohl das völlig unnötig ist.

    x86-64 ist eine CPU-Erweiterung, die entweder vorhanden ist oder nicht. Man kann Code so kompilieren, daß diese Erweiterung zwingend benötigt wird oder darauf verzichten. Letzteres macht Valve.

    Ein x86-Betriebsystem für 64-Bit-Architekturen, das keinen 32-Bit-Code ausführen kann, ist unvollständig, denn die CPU kann das und der Linux-Kernel unterstützt das natürlich. Genau da haben Microsoft und Apple etwas richtig gemacht, denn dort muß niemand frickeln, um normale x86-Applikationen auszuführen zu können.

  18. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 22.12.12 - 09:21

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ging es darum das man 2 Builds baut eine für jede Bit Breite und nicht
    > das man beide verwendet.

    War mir schon klar, nur dies Funktioniert nicht. Denn wie gesagt, du müsstest beide Installieren oder du würdest alle 32bit Spiele/Anwendungen über Steam, für dich, aussperren.

  19. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 22.12.12 - 09:33

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kommt drauf an welche Anwendungen du benutzt. Die meisten bekommt
    > man
    > > schon in einer 64bit Version. 2 meiner am meisten genutzten Anwendungen
    > > bekomme ich heute noch immer nicht als 64bit Version für Windows:
    > > Firefox und VLC.
    > Liegt aber auch wieder mit an Windows.

    Wo ist Windows Schuld, dass Firefox und VLC nicht als 64bit Binary vorliegen? Seit 6 Jahren gibt es nun schon die 64bit Versionen von Microsoft.

    > > Das Valve Abhängigkeiten aus den Repos zieht, halte ich für einen
    > Fehler.
    > > Wir kommen dann bald recht schnell an einen Punkt wo Steam mich zum
    > Zwangs
    > > Distributionsupgrade zwingen wird.
    > Ist bei jedem Windows Spiel aber auch der Fall.

    Sicher nicht. Der überwiegende Teil läuft selbst noch auf einem alten XP, und das OS ist 12 Jahre alt. Bei den Consumer Distributionen darfst du meist alle 6 Monate ein Upgrade machen, auf Kompatibilität mit LTS Versionen achten fast keine der Upstream Projekte.

  20. Re: 32-bit Binary

    Autor: nille02 22.12.12 - 09:38

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rabauke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ein x86-Betriebsystem für 64-Bit-Architekturen, das keinen 32-Bit-Code
    > ausführen kann, ist unvollständig, denn die CPU kann das und der
    > Linux-Kernel unterstützt das natürlich. Genau da haben Microsoft und Apple
    > etwas richtig gemacht, denn dort muß niemand frickeln, um normale
    > x86-Applikationen auszuführen zu können.

    Unter Linux ist das auch theoretisch auch kein Problem. Unter Windows werden halt von Haus aus schon die 32bit Bibliotheken mitgeliefert und Anwendungen bringen ihre eigenen ebenfalls mit. Unter Linux hat es fast 10 basteln erfordert bis endlich Multiarch kam. Dadurch können halt die 32bit Pakte unter 64bit Installiert werden ohne das sie vorher angepasst werden müssen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. auf Kameras und Objektive


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. FTP-Client: Filezilla bekommt ein Master Password
    FTP-Client
    Filezilla bekommt ein Master Password

    Nach Jahren vergeblichen Bittens durch die Community bekommen Nutzer des FTP-Clients Filezilla endlich die Möglichkeit, ihre Passwörter für FTP-Zugänge mit einem Master Password zu verschlüsseln.

  2. Künstliche Intelligenz: Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor
    Künstliche Intelligenz
    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

    Einen Namen gibt es schon: Apple Neural Engine heißt laut einem Medienbericht ein Chip, der unter anderem in iPhone und iPad die Verarbeitung von komplexen AI-Algorithmen wie Sprach- und Bilderkennung akkusparend beschleunigen soll.

  3. Die Woche im Video: Verbogen, abgehoben und tiefergelegt
    Die Woche im Video
    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

    Golem.de-Wochenrückblick Die Displays der Zukunft sind gebogen, Neuseeland schießt eine Rakete ins All, und Microsoft legt sein Surface flach. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15