Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Valve wirbt für…

Nicht nur Ubuntu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht nur Ubuntu

    Autor: Thaodan 21.01.13 - 17:37

    Generell finde ich die Werbung für Linux super nur man sollte vielleicht nicht nur für Ubuntu werben und auch Links zu anderen Distrubtions anbieten, zumindest spätistens dann wenn die ganzen Ubuntisms entfernt sind (was hoffentlich bald passiert).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: ubuntu_user 21.01.13 - 17:39

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell finde ich die Werbung für Linux super nur man sollte vielleicht
    > nicht nur für Ubuntu werben und auch Links zu anderen Distrubtions
    > anbieten, zumindest spätistens dann wenn die ganzen Ubuntisms entfernt sind
    > (was hoffentlich bald passiert).

    <))))<

  3. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: redbullface 21.01.13 - 17:41

    Es ist kontraproduktiv für Steam und neue User auf verschiedene Distributionen aufmerksam zu machen. Wozu auch? Linux braucht eine Distribution für den Massenmarkt und das wird wohl Ubuntu sein. Den zweiten Abschnitt deines Satzes ignoriere ich hiermit mal gekonnt.

  4. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: Thaodan 21.01.13 - 17:49

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Linux braucht eine Distribution für den Massenmarkt und das wird wohl Ubuntu sein.
    Um so mehr alle zusammen arbeiten wird eine Distrubtion für den Massenmarkt redundant. Außerdem geht die aktuelle Entwicklung im Punktzusammenarbeit und Standards von der Distro. zum OS.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: ubuntu_user 21.01.13 - 17:53

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Um so mehr alle zusammen arbeiten wird eine Distrubtion für den Massenmarkt
    > redundant.

    tjoar da machen die leute von gnome nur leider nicht mit

  6. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: redbullface 21.01.13 - 17:53

    Verstehe mich nicht falsch, ich bin ja ein riesen Freund von Linux und alles drumherum. Nicht umsonst nutze ich seit Jahren Ubuntu als einziges System auf meinem Hauptrechner. :)
    Wenn nun alle zusammen arbeiten würden, wäre tatsächlich keine spezielle Distribution für den Massenmarkt erforderlich. Aber es arbeiten nicht alle
    zusammen. Das ist nun mal so und leider hat sich das bis heute nicht geändert.
    Zur Zeit brauchen wir wirklich Canoncial, wenn Linux erfolgreicher werden soll.

  7. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: Little_Green_Bot 21.01.13 - 17:54

    Die Werbung soll doch Linux-Neulinge ansprechen. Da Ubuntu den besten Support hat und es die primäre Steam-Testplattform ist, ist die Werbung richtig. Alte Linux-Hasen werden Steam sicher auch auf anderen Distributionen zum Laufen bekommen.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  8. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: redbullface 21.01.13 - 17:57

    Passt es dir nicht? Das du es stumpf als Werbung abtust und fertig. Wie gesagt, es ist reale Erfahrung und das haben viele gemacht und berichtet. Wenn jemand das Gegenteil schreibt, also schlechte Erfahrung, dann jubelst du doch bestimmt und tust es nicht als Hass-Prediger ab. Es gibt nun mal Menschen die positive und negative Erfahrungen mit Ubuntu machen. Glaube es mir.

  9. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: Thaodan 21.01.13 - 17:58

    Im großen und ganzen stimmt das nur zum Streit gehören immer zwei, Canocial war auch nicht ohne. Man hätte gerade wegen dem Mobile Bereich her eher mit dem Qt/KDE Team arbeiten sollen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: ubuntu_user 21.01.13 - 19:38

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im großen und ganzen stimmt das nur zum Streit gehören immer zwei, Canocial
    > war auch nicht ohne. Man hätte gerade wegen dem Mobile Bereich her eher mit
    > dem Qt/KDE Team arbeiten sollen.

    jopp. gearde da die ja auch qt nutzen.
    aber wenn man sich schon eingearbeitet hat und mit libindicator einen großteil der oberfläche entwickelt hatte ...
    gearde da qt ja den komplett rewrite ja schon hinter sich hat und multiplattform-strategie ja auch verfolgen. dazu ist die kde community ja eher gering, im vergleich zu gnome, da hätte canonical schnell führend werden können. qt von nokia kaufen z.B.

  11. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: ubuntu_user 21.01.13 - 19:59

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe mich nicht falsch, ich bin ja ein riesen Freund von Linux und
    > alles drumherum. Nicht umsonst nutze ich seit Jahren Ubuntu als einziges
    > System auf meinem Hauptrechner. :)
    > Wenn nun alle zusammen arbeiten würden, wäre tatsächlich keine spezielle
    > Distribution für den Massenmarkt erforderlich. Aber es arbeiten nicht alle
    > zusammen. Das ist nun mal so und leider hat sich das bis heute nicht
    > geändert.
    > Zur Zeit brauchen wir wirklich Canoncial, wenn Linux erfolgreicher werden
    > soll.

    zumal der umstieg auf distro x von ubuntu ja auch nicht schwer ist.

  12. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 22.01.13 - 00:27

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist kontraproduktiv für Steam und neue User auf verschiedene
    > Distributionen aufmerksam zu machen. Wozu auch? Linux braucht eine
    > Distribution für den Massenmarkt und das wird wohl Ubuntu sein.

    Wohl kaum. Jedenfalls nicht, solange Canonical keine Leute beschäftigt, die selbst Bugs beheben können. Von der Distribution, die Canonical Nutzern in die Hand drück, entwickelt Canonical ausschließlich Unity und etwas drum herum selbst.
    Canonical entwickelt nichts an Kernel oder dem Grafiksystem – zwei Komponenten, die gerade für Spiele und deren Performance absolut zentral sind.

    Ubuntu ist aktuell die logische Wahl in diesem Fall, weil Valve sich halt erst einmal für eine Distribution entschied, um die Beta-Phase durchzuführen.
    Den „Massenmarkt“ aber auf eine Distribution setzen zu lassen, die fast vollständig aus Fedora-Resten besteht, halte ich für unrealistisch.

  13. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: nille02 22.01.13 - 07:06

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonical entwickelt nichts an Kernel oder dem Grafiksystem – zwei
    > Komponenten, die gerade für Spiele und deren Performance absolut zentral
    > sind.

    Aber nur mit den FOSS Treibern und diese Interessieren nun mal nicht wenn man spielen möchte.

  14. Re: Nicht nur Ubuntu

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.01.13 - 00:17

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------
    > > Canonical entwickelt nichts an Kernel oder dem Grafiksystem – zwei
    > > Komponenten, die gerade für Spiele und deren Performance absolut zentral
    > > sind.
    >
    > Aber nur mit den FOSS Treibern und diese Interessieren nun mal nicht wenn
    > man spielen möchte.

    Was laberst du da? Natürlich kommen auch proprietäre Treiber nicht um Kernel und Xorg herum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49