1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Proton bringt Nvidia…

Das lässt mich hoffen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Das lässt mich hoffen

    Autor: EndzeitUwe 27.11.21 - 12:48

    Als Linux Nutzer wird mir ganz warm ums Herz wenn ich sehe was für Ambitionen Proton/Valve da an den Tag legen.
    Ich hatte schon angst, das Steam bei den mickrigen Nutzerzahlen nicht mehr für Linux weiterentwickelt wird.
    Aber Valve hat ja mit dem Steam Deck bewiesen das sie großes Planen!

  2. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Xelox 27.11.21 - 13:02

    Same, vorallem glaube ich es aufgeschnappt zu haben, dass SteamOS (welches auf dem Handheld läuft) als native Linux Distro kommen soll.
    Bei dem Aufwand den Steam da betreibt seh ich mich bald wieder auf Linux zocken :) (hatte bisschen Probleme mit Mint)

    kkthxbye

  3. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Schattenwerk 27.11.21 - 15:33

    +1

  4. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: xPandamon 27.11.21 - 19:13

    So langsam ist Linux Gaming auch mal in 2021 angekommen. An sich nett aber leider noch immer nicht auf dem Level was Windows bietet.

  5. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Hotohori 28.11.21 - 05:04

    Ja, vielleicht kommen wir PC Gamer doch noch von Windows weg. Proton ist jetzt schon ordentlich kompatibel mit vielen Games.

  6. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: koki 28.11.21 - 10:56

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vielleicht kommen wir PC Gamer doch noch von Windows weg. Proton ist
    > jetzt schon ordentlich kompatibel mit vielen Games.

    Das muss man aus Überzeugung machen, dazu eine gewisses Bewusstsein wieso Windows "schlecht" ist und, ganz Ehrlich, das sehe ich bei "Gamern" die Discord und Co. freiwillig nutzen nicht wirklich.

  7. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: xPandamon 28.11.21 - 11:07

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, vielleicht kommen wir PC Gamer doch noch von Windows weg. Proton ist
    > > jetzt schon ordentlich kompatibel mit vielen Games.
    >
    > Das muss man aus Überzeugung machen, dazu eine gewisses Bewusstsein wieso
    > Windows "schlecht" ist und, ganz Ehrlich, das sehe ich bei "Gamern" die
    > Discord und Co. freiwillig nutzen nicht wirklich.

    Wieso ist Gamer in Klammern? Sprachchats sind selbstverständlich und sich für das OS zu entscheiden das deutlich weniger Aufwand macht und dabei als Spieler mehr bietet ist ja völlig nachvollziehbar. Windows mag "schlecht" sein aber die Überzeugung auf Linux umzusteigen schwindet ganz schnell bei dem Mehraufwand den das kostet. Ich hab mir Linux schon öfters angetan, selbst mit schwacher Hardware ist Windows am Ende am gewinnen. Q4OS war noch das rundeste Paket für das alte Ding aber auch da fehlt einfach etwas..

  8. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Ach 28.11.21 - 13:17

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So langsam ist Linux Gaming auch mal in 2021 angekommen. An sich nett aber
    > leider noch immer nicht auf dem Level was Windows bietet.

    Proton stellt einen zusätzlichen Layer zwischen dem Spiel und dem OS dar, der windowsexklusiven DX-Code so übersetzt, dass er von GPUs unter Linux dem Windows-Original entsprechend interpretiert werden kann.

    Jeder zusätzliche Schritt kostet zusätzlich Zeit, weshalb sich DX11/12 Spiele unter Linux der Windowsperformance zwar nähern, sie aber prinzipbedingt nicht einholen können. Dazu braucht es eine von Linux native unterstützte Beschleuniger-Schnittstelle, wie sie z.B. mit Vulcan vor liegt. Vulcan-Titel wie z.B. DOOM Eternal können ihr Windows Gegenüber dann endlich auch mal übertrumpfen.

  9. Apple könnte helfen, wenn sie denn wollten.

    Autor: Extrawurst 29.11.21 - 01:28

    EndzeitUwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Linux Nutzer wird mir ganz warm ums Herz wenn ich sehe was für
    > Ambitionen Proton/Valve da an den Tag legen.
    > Ich hatte schon angst, das Steam bei den mickrigen Nutzerzahlen nicht mehr
    > für Linux weiterentwickelt wird.
    > Aber Valve hat ja mit dem Steam Deck bewiesen das sie großes Planen!

    +1

    Und wenn Apple endlich mal ihren sturen Metal-Sonderweg aufgeben würde, und voll auf Vulkan-Support gehen würde, dann stünde hinter Linux/mac-Gaming direkt ne richtige Hausnummer dahinter. Und Linux ist imho auch weit weniger eine Konkurrenz für macOS als für Windows, da man sich für einen Mac meistens auch wegen macOS entscheidet. Daher hat Apple *eigentlich* nicht wirklich was zu verlieren. Imho wäre es für Mac und Linux von Vorteil, wenn man beim Gaming näher zusammenrücken würde, um das Windows-Monopol besser abgrasen zu können.

    Das wird aber wohl so schnell nicht passieren, trotz der riesigen Summen im Gaming-Markt. Aber wer weiß, Tim Cook ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste, irgendwann wird schon ein (Ex-)Gamer Apple-Chef werden und vielleicht dreht sich dann mal irgendwann der Wind. Falls nicht, dann wird sich Apple auf lange Sicht beim Gaming endgültig ins Aus katapultieren, obwohl es schon nice wäre, die M1-Performance beim Zocken zu haben. Wenn Apple dann noch stärkere Grafikkarten verbaut, könnte Mac-Gaming aus der Meme-Ecke rauskommen und zu einer echten Alternative werden.

    Das Potenzial ist da, es fehlt nur am Willen bei Apple.
    Bis Linux auf dem Desktop auf sich alleine gestellt auf relevanten Marktanteil (vor allem wichtig für Treiber) kommt, wird ja leider noch viel Zeit ins Land gehen. Deswegen braucht sich Apple auch vor Linux *eigentlich* nicht fürchten... zumindest nicht so ehr wie Microsoft.

  10. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Hotohori 29.11.21 - 03:06

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, vielleicht kommen wir PC Gamer doch noch von Windows weg. Proton
    > ist
    > > > jetzt schon ordentlich kompatibel mit vielen Games.
    > >
    > > Das muss man aus Überzeugung machen, dazu eine gewisses Bewusstsein
    > wieso
    > > Windows "schlecht" ist und, ganz Ehrlich, das sehe ich bei "Gamern" die
    > > Discord und Co. freiwillig nutzen nicht wirklich.
    >
    > Wieso ist Gamer in Klammern? Sprachchats sind selbstverständlich und sich
    > für das OS zu entscheiden das deutlich weniger Aufwand macht und dabei als
    > Spieler mehr bietet ist ja völlig nachvollziehbar. Windows mag "schlecht"
    > sein aber die Überzeugung auf Linux umzusteigen schwindet ganz schnell bei
    > dem Mehraufwand den das kostet. Ich hab mir Linux schon öfters angetan,
    > selbst mit schwacher Hardware ist Windows am Ende am gewinnen. Q4OS war
    > noch das rundeste Paket für das alte Ding aber auch da fehlt einfach
    > etwas..

    Ja, das ist das Problem, Linux muss nicht nur besser sein, es muss so viel besser sein, dass es auch mit seinen Nachteilen noch ein Vorteil ist. Und das sehe ich bisher auch noch nicht.

  11. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Truster 29.11.21 - 08:28

    SteamOS für den normalen PC gibt's schon länger, aber offiziell bisher als Beta, soweit ich weiß. Ist nix anderes als ein gemoddedes Debian.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  12. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Truster 29.11.21 - 08:33

    jaaa, nein, es ist eine Übersetzung. In sehr seltenen Fällen kann auch das Spiel damit unter Linux schneller/besser laufen, als unter Windows, aber in aller Regel verliert man Frames.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  13. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: gorden 29.11.21 - 08:58

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So langsam ist Linux Gaming auch mal in 2021 angekommen. An sich nett
    > aber
    > > leider noch immer nicht auf dem Level was Windows bietet.
    >
    > Proton stellt einen zusätzlichen Layer zwischen dem Spiel und dem OS dar,
    > der windowsexklusiven DX-Code so übersetzt, dass er von GPUs unter Linux
    > dem Windows-Original entsprechend interpretiert werden kann.
    >
    > Jeder zusätzliche Schritt kostet zusätzlich Zeit, weshalb sich DX11/12
    > Spiele unter Linux der Windowsperformance zwar nähern, sie aber
    > prinzipbedingt nicht einholen können. Dazu braucht es eine von Linux native
    > unterstützte Beschleuniger-Schnittstelle, wie sie z.B. mit Vulcan vor
    > liegt. Vulcan-Titel wie z.B. DOOM Eternal können ihr Windows Gegenüber dann
    > endlich auch mal übertrumpfen.

    Nein das kann man nicht so sagen einige Spiele Laufen auf Linux mit Wine schneller. Valve hatte dazu auch mal eine Auswertung die ich leider nicht auf die schnelle finde. Aber es gibt auch andere Beispiele: https://www.pcgamer.com/red-dead-redemption-2-shown-running-faster-on-linux-than-windows-10/

    Mittlerweile wird mit Wine DX11/12 in Vulkan übersetzt was meist bedeutet, dass du ein overhead hast bei der Übersetzung aber Vulkan mehr Performance bietet als DirectX. Und wir sollten nicht vergessen das es DX12 nur wegen Vulkan und Mantel API gibt ;)

  14. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Itchy 29.11.21 - 10:29

    Das kann aber dann eigentlich nur sein, wenn durch die Zwischenschicht irgendwas verloren geht, weil's z.B. nicht implementiert ist.

    Fiktives Beispiel: wenn das Spiel Antialiasing anfordern würde, aber Proton das einfach ignoriert, dann könnte es da mehr FPS geben, aber halt bei schlechterer Qualität.

  15. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Maddam 29.11.21 - 10:36

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SteamOS für den normalen PC gibt's schon länger, aber offiziell bisher als
    > Beta, soweit ich weiß. Ist nix anderes als ein gemoddedes Debian.


    Das Steam Deck bekommt ein neues SteamOS, weiches auf Arch basiert. Das bisherige SteamOS auf Debian Basis wurde für die Steam Machines erstellt, aber die sind ja eher geflopt und das SteamOS ist veraltet (letztes Update ist von 2019).

  16. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: gorden 29.11.21 - 11:51

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann aber dann eigentlich nur sein, wenn durch die Zwischenschicht
    > irgendwas verloren geht, weil's z.B. nicht implementiert ist.
    >
    > Fiktives Beispiel: wenn das Spiel Antialiasing anfordern würde, aber Proton
    > das einfach ignoriert, dann könnte es da mehr FPS geben, aber halt bei
    > schlechterer Qualität.

    Möglich ja aber es kann auch einfach daran liegen, dass z.B. die CPU limitiert weil die Sachen nicht gut oder garnicht parallelisiert sind (ich wage mich daran zu Erinnern an Draw calls). Bei der Übersetzung von DX11 auf Vulkan merkt man es mehr als von DX12.
    Ich stecke leider in der Thematik um es technisch in Detail zu erklären aber man sieht es hier in den Benchmarks ganz gut wenn man ins CPU Limit fällt. Habe leider auf die Schnelle kein benchmark mit games gefunden
    https://openbenchmarking.org/result/1806206-PTS-RADEONWI59

    Davon ab ist es natürlich immer eine jetzt Analyse, in ein paar Monaten kann es wieder anders aussehen (Entwickler hat das Spiel optimiert, Wine/Proton hat wieder updates bekommen). Ich denke man sollte das nutzen wo man sich wohlfühlt.
    Es sollte auch klar sein, so lange Game Studios kein Native Support für Linux Anbieten oder auch wieder fallen lassen (z.B. Borderlands 2) wird sich nix dahin bewegen.

    Aber nicht desto trotz finde ich die Entwicklung mit wine/proton super, da ich lieber Linux nutze und keine zweite Partion für Windows anlegen möchte.

  17. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Kakiss 29.11.21 - 15:52

    EndzeitUwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Linux Nutzer wird mir ganz warm ums Herz wenn ich sehe was für
    > Ambitionen Proton/Valve da an den Tag legen.
    > Ich hatte schon angst, das Steam bei den mickrigen Nutzerzahlen nicht mehr
    > für Linux weiterentwickelt wird.
    > Aber Valve hat ja mit dem Steam Deck bewiesen das sie großes Planen!

    Ich als Windows Nutzer finde das auch wirklich gut.
    Mich nervt die "Appifizierung" von Windows und die Tendenz alles an den Store zu verdongeln.
    Linux dann als Alternative zu haben, die dann immer besser auch alte und aktuelle Software zu haben, ist einfach gut.

    Auch ist dies eben eine Absicherung Valves gegenüber Microsoft, wenn Windows weiter verdongelt wird an den Store, ist die Gefahr im Raum dass andere Anbieter den Kürzeren ziehen können.

    Von daher könnte dies auch Microsoft unter Druck setzten, nicht alles zu sehr an den Store zu verdongeln.

    Anfang des Jahres hatte ich den Xbox Gamepass zwei Monate ausprobiert und es hat mich echt extrem genervt, dass es die Spiele in einen nicht zugänglichen "App"-Ordner installiert hat, welchen ich auch nicht einfach so ohne zusätzliche Tools löschen kann.
    Das ist ein No-Go für mich.

  18. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Ach 29.11.21 - 16:01

    Ich muss zugeben, dass sich die Sache mit der Übersetzung von DX11/12 nach Vulcan recht spannend anhört :).

  19. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: Ach 29.11.21 - 16:11

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, das ist das Problem, Linux muss nicht nur besser sein, es muss so viel
    > besser sein, dass es auch mit seinen Nachteilen noch ein Vorteil ist. Und
    > das sehe ich bisher auch noch nicht.

    Wie wäre es denn mit den Vorteilen gegenüber W10 und erst recht gegenüber 11, dass Linux endlich, endlich die Klappe hält, vollkommen transparent arbeitet und sich alles aus- wie einschalten lässt, ganz so wie der Nutzer es will? Dürften zwei der attraktivsten Gründe sein zum Wechseln auf Linux. Endlich Ruhe! Auf mein Notebook kommt jedenfalls nichts mehr anders.

  20. Re: Das lässt mich hoffen

    Autor: xPandamon 29.11.21 - 16:16

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, das ist das Problem, Linux muss nicht nur besser sein, es muss so
    > viel
    > > besser sein, dass es auch mit seinen Nachteilen noch ein Vorteil ist.
    > Und
    > > das sehe ich bisher auch noch nicht.
    >
    > Wie wäre es denn mit den Vorteilen gegenüber W10 und erst recht gegenüber
    > 11, dass Linux endlich, endlich die Klappe hält, vollkommen transparent
    > arbeitet und sich alles aus- wie einschalten lässt, ganz so wie der Nutzer
    > es will? Dürften zwei der attraktivsten Gründe sein zum Wechseln auf Linux.
    > Endlich Ruhe! Auf mein Notebook kommt jedenfalls nichts mehr anders.

    Hier geht es um Gaming. Und da hast du mit Linux keine wirklichen Vorteile. Mag andere Vorteile geben, doch die sind hier eher unwichtig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Softwareentwicklung E-Mobilität (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Leiterin / Leiter der Abteilung "Digitale Services und Innovation" des BKA (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Bastelrechner Raspberry Pi für den Panzer
  2. Retro-Gaming Doom läuft auf Raspberry Pi Pico
  3. Offener Befehlssatz Wenig Hoffnung auf Raspberry Pi mit RISC-V


    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

    1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
    2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022