1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve und Intel arbeiten…

Jetzt geht die Scheiße los...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: jpsh 20.07.12 - 17:33

    ... dass Grafikkartentreiber explizit für Spiele / Benchmarks optimiert werden. Viel Spaß, liebe Xorg Community.

  2. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.07.12 - 17:50

    +100

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.07.12 - 17:50

    +100

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: SinnBefreiter 20.07.12 - 17:50

    jpsh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass Grafikkartentreiber explizit für Spiele / Benchmarks optimiert
    > werden. Viel Spaß, liebe Xorg Community.

    ... ist bei WIndows ja schon jahrelang erfolgreich erprobt worden :D !

  5. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: $USERNAME 20.07.12 - 17:58

    Erschreckend wie hier niemand das Konzept von Open-Source versteht. Wenn solche Patches angenommen werden und außer Benchmarks nichts bringen, dann werden sie wieder rausgenommen, so einfach ist die Kiste. Hier hat letztendlich nicht ausschließlich eine Firma das Sagen, sondern eine ganze Gemeinschaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.12 18:00 durch $USERNAME.

  6. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: MrBrown 20.07.12 - 18:13

    jpsh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass Grafikkartentreiber explizit für Spiele / Benchmarks optimiert
    > werden. Viel Spaß, liebe Xorg Community.

    Dann erklär uns mal, inwiefern diese Bugfixes und Optimierungen zu speziell und ggfs. kontraproduktiv sind. Du scheinst sie ja im Detail zu kennen.

  7. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: smurfy 20.07.12 - 19:38

    jpsh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass Grafikkartentreiber explizit für Spiele / Benchmarks optimiert
    > werden. Viel Spaß, liebe Xorg Community.

    Und wo genau liest du das aus dem Artikel heraus? Ich habe die folgenden beiden Stellen gelesen...

    >> So entdeckte das Intel-Team etwa Fehler in der Grafik-Engine bei der
    >> Vertex-Buffer-Verwaltung, die Unabhängig vom eingesetzten Treiber oder der
    >> GPU sind.

    Also völlig egal um welchen Treiber und GPU es sich handelt, es ist ein Problem in der Spiele-Engine. Hier werden die Treiber nicht angepasst, sondern Fehler in der Engine korrigiert. Und Vertex-Buffer sind keine spezielle Eigenheit der Intel-Hardware bzw. Treiber. Davon werden auch alle anderen Treiber/Hardware profitieren.

    >> Andererseits brauche auch der von Intel entwickelte Treiber viele
    >> Verbesserungen. Dieser erzeuge teils zu viel CPU-Last, schreibt Romannick.

    Wenn der Intel-Treiber zu viel CPU-Last erzeugt, dann wird er es garantiert nicht nur bei Spielen sondern generell bei OpenGL-Anwendungen machen. Von diesen daraus erstehenden Korrekturen wird jede OpenGL-Anwendung unter Linux profitieren, die diese Treiber/Hardware verwenden.

    Wo du aus diesem Artikel nun herauslesen willst, dass von der Optimierung der Treiber nur Spiele profitieren, ist mir ein Rätsel.

  8. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: smurfy 20.07.12 - 19:38

    -1000

  9. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: MonMonthma 20.07.12 - 21:04

    jpsh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass Grafikkartentreiber explizit für Spiele / Benchmarks optimiert
    > werden. Viel Spaß, liebe Xorg Community.


    Bei den ClosedSource Treibern schon lange üblich sowohl unter Windows als auch Linux.

  10. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: smurfy 20.07.12 - 22:10

    MonMonthma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den ClosedSource Treibern schon lange üblich sowohl unter Windows als
    > auch Linux.

    Ich wage es stark zu Bezweifeln, dass Nvidia ihre Treiber für Linux an spezielle Spiele angepasst hat. Für Windows ja, aber speziell für Linux sicher nicht. Nvidia hält es ja sogar noch nicht einmal für nötig, neue Karten-Generationen beim Erscheinen an populäre (wenn auch umstrittene) Seiten wie Phoronix zum Testen zu verschicken (da gab es kürzlich einen eigenen Artikel bei Phoronix darüber). Für Windows gibt es ja unendlich viele Seiten, die neue Hardware und Treiber auf etlichen Benchmarks unter die Lupe nehmen. Da optimieren die Hardwarehersteller natürlich gerne ihre Treiber, um in den Benchmarks besser als die Konkurrenz dazustehen. Bei Linux ist es eben nicht so, außer Phoronix gibt es da kaum etwas. Ganz einfach weil der Spiele-Markt unter Linux für Nvidia keinen Stellenwert hat. Wie denn auch, bei der doch recht geringen Anzahl an Spielen. Und wenn Nvidia schon kein Interesse daran hat, zu zeigen, wie neue Karten unter Linux laufen, dann sicher auch kein Interesse daran, ihre Treiber speziell an Spiele unter Linux anzupassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.12 22:14 durch smurfy.

  11. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: Misel 20.07.12 - 22:49

    Die nVidia-Treiber haben nur wenig plattformspezifischen Code. Der größte Teil ist für alle Plattformen gleich, egal ob BSD/MacOS, Linux oder Windows. Das macht es ja gerade so einfach für nVidia die Treiber unter Linux aktuell zu halten. Das bedeutet auch, dass der Linux-Treiber auf Spiele optimiert ist. Ob die Optimierungen jetzt auch an Hand der Executable-Namen getriggert wird, wie das bei Windows der Fall ist, wage ich allerdnigs auch zu bezweifeln.

  12. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: smurfy 20.07.12 - 23:59

    Aber die Spiele unter Windows laufen ja unter Direct3D/X. Ob diese Optimierungen somit automatisch auch für OpenGL wirken, ist fraglich. Und wenn diese Optimierungen auch unter OpenGL wirken, so kann man wohl stark davon ausgehen, dass dies auf die wenigen Linux-Spiele ganz beiläufig durch den gemeinsamen Code passiert. Gezielt für Linux aber wohl kaum. Und darauf wollte ich hinaus... "üblich" ist es unter Linux sicher nicht, alleine schon aufgrund der aktuellen Lage mit entsprechenden Spielen unter Linux. Aber es wäre schön wenn sich die Spielesituation unter Linux ändern würde.

  13. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: Ampel 21.07.12 - 04:04

    smurfy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn der Intel-Treiber zu viel CPU-Last erzeugt, dann wird er es garantiert
    > nicht nur bei Spielen sondern generell bei OpenGL-Anwendungen machen. Von
    > diesen daraus erstehenden Korrekturen wird jede OpenGL-Anwendung unter
    > Linux profitieren, die diese Treiber/Hardware verwenden.
    >

    Naja AMD basierende PC Systeme werden davon gar nicht oder nur wenig davon Profitieren. Ob sich das auswirkt auf die Performance , wird sich in der Praxis dann zeigen.

  14. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: DerKleineHorst 21.07.12 - 07:54

    Vielleicht gibt es das Problem bei AMD gar nicht? Und auch hindert niemand AMD daran mit anderen Teams an eigenen Treibern zu arbeiten oder einfach selber mehr Geld = Manpower und Know How in die eigenen Treiber zu stecken.
    Vielleicht wird man sich auch durch die News bei AMD dazu entschließen ein Auge mehr auf die Treiber zu werfen, da man sich nicht von Intel abhängen lassen möchte. Einen Ansatzpunkt wo man mal nachsehen könnte hat man doch schon geliefert bekommen.

    Ich finde es eigentlich gut wenn Hard- und Software besser wird. Das zwingt die Mitbewerber in der Regel dazu ebenfalls besser zu werden.

  15. Re: Jetzt geht die Scheiße los...

    Autor: Ampel 21.07.12 - 11:03

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht gibt es das Problem bei AMD gar nicht? Und auch hindert niemand
    > AMD daran mit anderen Teams an eigenen Treibern zu arbeiten oder einfach
    > selber mehr Geld = Manpower und Know How in die eigenen Treiber zu
    > stecken.
    > Vielleicht wird man sich auch durch die News bei AMD dazu entschließen ein
    > Auge mehr auf die Treiber zu werfen, da man sich nicht von Intel abhängen
    > lassen möchte. Einen Ansatzpunkt wo man mal nachsehen könnte hat man doch
    > schon geliefert bekommen.
    >

    Bis jetzt ist AMD/ATI im Vergleich zu Intel unter Linux wesendlich besser. Vielleicht könnte das ein grund sein das Intel sowas auf sich nicht sitzen lassen will?

    Sollte irgendwann mal Nvidia nachziehen ,dann hat man einen schlafenden Esel geweckt :-)

    > Ich finde es eigentlich gut wenn Hard- und Software besser wird. Das zwingt
    > die Mitbewerber in der Regel dazu ebenfalls besser zu werden.

    Dem stimme ich zu ,sieht auch für mich so aus als ob Intel unter Zugzwang steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11