1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…
  6. Thema

Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: bombinho 14.01.20 - 18:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, den Spruch hört man jetzt auch seit den 90ern....

    Eigentlich nicht, denn mitllerweile funktioniert es schon hervorragend. Da bin ich mir nicht sicher, wer da in der Vergangenheit schwelgt.

  2. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: tomatentee 14.01.20 - 19:35

    Ich wünschte, es wäre so, so siehts bei mir grade aus:
    https://i.imgur.com/6vs2xN6.png

    Außerdem: Guck mal in deinen "Documents" Ordner ;)

  3. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: violator 14.01.20 - 19:48

    Und was hat das mit "Windows und unbenutzbarer Zustand" zu tun? Weil da 100MB Zusatzsoftware irgendwo liegt ändert das nichts an der Benutzbarkeit.

    Und was soll ich in meinem Documents-Ordner sehen? Der ganze Ordner ist 73MB groß und beinhaltet 6 Unterordner.

  4. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: hum4n0id3 14.01.20 - 21:00

    Har har har .... +1!!!

  5. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: DASPRiD 14.01.20 - 21:53

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oft sind es auch einfach kleine Dinge, die mir fehlen. Unter Windows etwa
    > Autoscrolling (Mausrad klicken) oder dass zwei Fenster aneinander snappen
    > und gleichzeitig in der Größe verändert werden können.

    Die Dinger hast du doch auch unter Linux?

  6. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: Elizaroth 14.01.20 - 22:40

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gentux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das so weitergeht wie bisher, dann dürfte das nicht mehr allzu
    > lange
    > > dauern.
    >
    > Ja, den Spruch hört man jetzt auch seit den 90ern....


    Danke! Ich habe mich nicht getraut das zu sagen! Ich lese das auch schon seit mindestens 15 Jahren... :D

  7. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: ikhaya 15.01.20 - 08:53

    Wenn jetzt die Stabilisierungsphase von Wine 5 abgeschlossen ist, denke ich das sich Leute wieder solch Dingen widmen werden, für Destiny gibt es ja schon einen Bugreport mit Protokoll der Ausgaben.

  8. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: DerMartin71 15.01.20 - 13:03

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eXeler0n schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Zwei Gründe haben mich davon abgehalten:
    > > 1. Die Affinity Programme gehen leider nicht unter Linux, auch nicht per
    > > Wine etc.
    > > 2. Gaming. Dank Anti-Cheat-Programmen gehen meine derzeit gespielten
    > Spiele
    > > nicht auf Linux.
    >
    > Also die Combo aus Steam, Ubuntu, Lutris funktioniert dank Wine
    > hervorragend, was Gaming angeht. Es gibt kaum etwas, was nicht geht und die
    > Unterschiede halten sich in Grenzen. Ich muss ganz selten mal die Grafik
    > ein wenig reduzieren oder finde Probleme, die es so nicht auch unter Win
    > gibt.

    Kann ich so nicht ganz bestätigen. Path of Exile läuft zum Beispiel relativ bescheiden bei mir, weswegen ich auch aktuell noch Dualboot benutze. Das fängt bei Mikrorucklern an, Rubberbanding in Maps und gelegentliche Freezes beim raustabben.

    Die meisten Sachen laufen sonst aber ganz okay, wobei teilweise die Windowsversionen mit Proton besser laufen als die nativen Linuxversionen (7days to die z.B.).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 13:04 durch DerMartin71.

  9. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: Cerdo 15.01.20 - 13:20

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fehlermelder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oft sind es auch einfach kleine Dinge, die mir fehlen. Unter Windows
    > etwa
    > > Autoscrolling (Mausrad klicken) oder dass zwei Fenster aneinander
    > snappen
    > > und gleichzeitig in der Größe verändert werden können.
    >
    > Die Dinger hast du doch auch unter Windows?
    FTFY ;-)

    Obwohl Windows 10 nur zwei Fenster nebeneinander unterstützt. Bei KDE/Plasma sind es schon immer vier, unter Awesome kannst Du so viele Fenster neben- und untereinander anordnen, wie du willst.
    Windows war tatsächlich das letzte wichtige Betriebssystem, dass das konnte.

  10. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: eXeler0n 15.01.20 - 13:26

    Ich denke nicht, dass man den CheatSchutz wirklich implementieren kann. Soweit ich das verstanden habe, werden dafür spezielle Windows Funktionen verwendet.

    https://eXeler0n.de

  11. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: eXeler0n 15.01.20 - 13:30

    So wie ich sehe hat mein i7-8700k tatsächlich noch eine interne Grafikkarte. Aber mein Mainboard kein Anschluss dafür.
    Wie funktioniert das dann mit dem GPU passthrou mit meiner 1060?

    https://eXeler0n.de

  12. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: ikhaya 15.01.20 - 14:02

    Wenn Wine so gut Windows nachbaut dass die unkonventionelle Verwendung des AC-Systems mit abgedeckt ist, wird es nicht ausgelöst und der Account bleibt heile bzw. das Spiels stürzt nicht mehr mit komischen Speicherfehlern ab.

    In der Vergangenheit hat das schon öfter geklappt.
    Muss sich halt wer kümmern.
    Fehler melden, Details und Protokolle mitliefern und eventuell beim Testen von Lösungen mithelfen und WINE wird besser

  13. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: Michael H. 15.01.20 - 14:26

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fehlermelder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oft sind es auch einfach kleine Dinge, die mir fehlen. Unter Windows
    > > etwa
    > > > Autoscrolling (Mausrad klicken) oder dass zwei Fenster aneinander
    > > snappen
    > > > und gleichzeitig in der Größe verändert werden können.
    > >
    > > Die Dinger hast du doch auch unter Windows?
    > FTFY ;-)
    >
    > Obwohl Windows 10 nur zwei Fenster nebeneinander unterstützt. Bei
    > KDE/Plasma sind es schon immer vier, unter Awesome kannst Du so viele
    > Fenster neben- und untereinander anordnen, wie du willst.
    > Windows war tatsächlich das letzte wichtige Betriebssystem, dass das
    > konnte.

    Windows 10 kann zwei nebeneinander und zwei untereinander. Also auch vier insgesamt, sowie mehrere virutelle Desktops. :)

  14. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: Cerdo 15.01.20 - 14:47

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 kann zwei nebeneinander und zwei untereinander. Also auch vier
    > insgesamt, sowie mehrere virutelle Desktops. :)
    Krass, ist das unintuitiv... Du hast recht. An das Anordnen mit der Windows- und den Pfeiltasten muss man sich aber erst einmal gewöhnen.
    Muss man wirklich bei einem maximierten Fenster WIN+(rechts, rechts, oben) drücken, oder stell ich mich blos an? Warum nicht WIN+rechts+oben?

    Das mit den Desktops ist okay, aber im Vergleich zu Linux noch nicht so gut. Wenn man beispielsweise den Browser in einem Desktop offen hat und auf einem anderen einen Link anklickt, wechselt der Desktop. Auch Fenster aus dem Kontextmenü auf den anderen Desktop verschieben geht nicht. Ne Tastenkombination wäre vielleicht auch nett.
    Kommt vielleicht noch.

  15. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: bombinho 16.01.20 - 08:09

    Elizaroth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke! Ich habe mich nicht getraut das zu sagen! Ich lese das auch schon
    > seit mindestens 15 Jahren... :D

    Dann wuerde ich empfehlen, sich mal ein eigenes Urteil zu bilden, man kann auch schon seit Jahrzehnten immer wieder lesen, welche Wunder doch bestimmte Produkte vollbringen koennen.
    Es ist immer besser, mal zu schauen, ob dem tatsaechlich so ist, statt alles zu glauben, was du glauben gemacht werden sollst. Der Haarwuchsmittelwerbung z.B. duerftest du doch hoffentlich mittlerweile auch keinen Glauben mehr schenken oder?

    Die Kosten sind uebrigens recht ueberschaubar, wenn du es doch selbst mal ausprobieren moechtest. Ich bereue meinen Umstieg nicht. Vor zehn Jahren+ hingegen war das noch wahr, Zocken hatte nicht wirklich funktioniert, das Hickhack mit dem Sound hatte mich genervt usw. Keine Spur mehr von solchen Kinderkrankheiten. Mittlerweile ist einiges an Software auf beiden Plattformen verfuegbar, so dass ich auch da wenig vermisse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.20 08:14 durch bombinho.

  16. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: bombinho 16.01.20 - 08:24

    DerMartin71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich so nicht ganz bestätigen. Path of Exile läuft zum Beispiel relativ
    > bescheiden bei mir, weswegen ich auch aktuell noch Dualboot benutze. Das
    > fängt bei Mikrorucklern an, Rubberbanding in Maps und gelegentliche Freezes
    > beim raustabben.

    Okay, Path of Exile ist nicht auf meinem Radar. Gerade das raustabben finde ich absolut stabil, deutlich stabiler als unter Windows. Einmal ist es mir passiert, dass nach dem Zuruecktabben in Linux die Mauskontrolle beim Desktop verblieben war. Wohingegen unter Windos das raustabben, weil man einen Mitspieler in die Kommunikation reinnehmen wollte, immer wieder zu (Grafik)Problemen gefuehrt hatte. Ohne randlosen Fenstermodus war das oft genug wirklich nervig unter Win7.

  17. Re: Du hast "Dank Anti-Cheat-Programmen" ignoriert.

    Autor: bombinho 16.01.20 - 08:30

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.golem.de#comments , so sieht es aus

    EA ist ohnehin raus bei mir, die haben viele wirklich nette Spiele gemacht, aber die Serverabschaltungen und die Unbrauchbarkeit der Spiele danach haben die Investition in EA-Spiele fuer mich zum No-Go gemacht. Wenn man sich dort haette durchringen koennen, der Community die Kontrolle ueber die Server (und die Kosten) zu uebergeben, dann haette ich damit absolut kein Problem. Aber einfach den Stecker zu ziehen, ohne Ruecksicht, ist fuer mich nicht tragbar.

  18. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: frostbitten king 16.01.20 - 09:19

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird jedes Jahr besser aber wird nie gut.
    >
    > Als Vorschlag für Blog was ich auch lesen würde: richte dir eine vm mit PCI
    > passthrtough für Grafikkarte ein, habe ich 2018 ausprobiert und lief
    > ziemlich gut.
    >
    > So könntest du arbeiten unter Linux und spielen unter Windows ohne reboot,
    > kostet nur bischen extra Ram und eine extra Grafikkarte (wenn die CPU keine
    > hat).
    Bitte details dazu gern auch ausführlich per pm. Welche Hardware? CPU, mobo. Ich denk auch schon drüber länger nach. Eigentlich will ich Intel ja den Rücken kehren, aber so wie ich das mal in der Zen Doku rausgelesen hab bezüglich funktionierende Hardware combo, ist das bei Intel weniger Glücksspiel als bei AMD und auch soweit dokumentiert welche Hardware funktioniert. Hab das mit meinem mittlerweile in die Jahre gekommenen core i7 920 und ein Asus p6t mobo probiert. Leider nicht machbar.
    Theoretisch unterstützt mein mobo es laut Doku, leider hat aber Intel das BIOS gebotched. Die sogenannten DSDT Tables die dafür notwendig sind, sind scheinbar nicht richtig konfiguriert und Asus hat es nie für nötig gehalten ihr kaputtes Produkt jemals zu reparieren. Angeblich geistert irgendwo ein beta BIOS rum wo das gefixt wurde aber das is scheinbar niemals ein finales update geworden bzw glaub ich auch es war fürs P6T deluxe und nicht meine Standard Ausführung. Tldr, ich hab keine chance. Würde mich interessieren was du für a Hardware hast
    Besten dank.

  19. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: bombinho 16.01.20 - 13:30

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem: Guck mal in deinen "Documents" Ordner ;)

    Der "Documents"-Ordner ist ein Nutzer-Ordner und hat wenig mit dem Betriebssystem zu tun, sowas halte ich in der Regel nicht einmal auf der OS-Platte.

  20. Re: Eigenwerbung: Linux scheitert (bei mir) am Gaming

    Autor: blubby666 16.01.20 - 14:23

    Ich empfehle Steams Proton, damit läuft sogut wie jedes spiel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rote Liste Service GmbH, Frankfurt/Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  4. Westermann Gruppe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 3,74€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00