1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…
  6. Thema

Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

    Autor: wolliden 15.01.20 - 12:55

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu dieser ELSTER Mist?

    Ja, weshalb nutzt man nicht die Adler Tippa, statt enes PC? Fragen über Fragen.

    Bei der unsäglichen Mischung aus Vorurteilen, Ahnungslosigkeit, Lernresistenz, und mutwillig verbreiteten politisch motivierten Desinformationen bei so vielen hier bezüglich Linux und Windows, sollte man besser einfach Lesen, Kopfschütteln, und mit der nächsten Nachricht weitermachen. JTFR.

    Schönen Tag noch, ich muss jetzt erst mal die lokale Installation von ElsterFormular auf den aktuellen Stand bringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 12:57 durch wolliden.

  2. Re: Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

    Autor: Neuro-Chef 16.01.20 - 23:07

    tux. schrieb:
    > Verfolg mal spaßeshalber die Pwn2own-Wettbewerbe. Der Webbrowser ist das
    > Haupteinfallstor für Schadsoftware - weil er inzwischen viel zu viel "kann".
    Mal überlegen, mit welcher Software nimmt man ansonsten noch mehrfach täglich Kontakt zu diversen fremden Servern auf? Eben.

    > Java-Spezialsoftware macht mir da weniger Sorgen.
    Und ganz besonders, wenn sie nur lokal eigene Daten verarbeitet? ;)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

    Autor: Spiritogre 19.01.20 - 17:48

    Du hättest deinem Papa mit einem iPad eine wesentlich bessere Freude bereitet...

  4. Re: Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

    Autor: fox82 20.01.20 - 10:54

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hättest deinem Papa mit einem iPad eine wesentlich bessere Freude
    > bereitet...

    hat er auch, nutzt er kaum bis nie *g*
    vermute weil Tastatur+Maus+großer Bildschirm doch angenehmer ist.

    Am Display Tippen und Wischen ist für Leute die nicht damit aufgewachsen sind manchmal nicht optimal.

  5. Re: Eine häufige Software für Normalos fehlt noch

    Autor: Otto d.O. 20.01.20 - 14:46

    > Wenn man nicht Intensivzocker ist, bietet einem Linux aber schon genügend Spiele, wie ein paar
    > Steam-Sachen, oder Minecraft (besser: das freie Minetest)...für mich reicht es jedenfalls.

    Sehe ich genauso - bei mir ist genau die Hälfte meiner Steam-Spiele auch für Linux verfügbar.

    Bezüglich der Steuererklärung: Ich bin Österreicher und mache Steuererklärung, Umsatzsteuervoranmeldung usw. seit jeher über den Webbrowser in FinanzOnline (die Web-Anwendung des österreichischen Finanzamtes). Sicherheitsbedenken habe ich hier keine (so spannend sind meine Steuerdaten nun auch wieder nicht); im Zweifelsfall würde ich aber eher einem aktuellen Linux mit allen Patches und aktuellem Browser mit allen Patches vertrauen als jeder beliebigen Software unter Windows. Denn wenn man schon davon ausgeht, dass Browser Einfallstore für Schadsoftware sind, warum sollte sich diese Schadsoftware auf den Browser beschränken und nicht auch von anderen Programmen, z.B. der Software für die Erfassung der Steuererklärung, die gewünschten Daten abziehen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Staatliche Lotterieverwaltung, München
  2. Stadt Achim, Achim
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix