1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende von Windows 7: Für wen…

OS egal, Anwendung ist wichtig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: 1st1 14.01.20 - 11:27

    Sofern die Bedienung ähnlich ist, oder zumindestens leicht erlernbar ist, ist das Betriebssystem letztendlich egal. Wichtig sind die Anwendungen. Da kann eine Migration zu Linux schon daran scheitern, dass LibreOffice etwas komplexere Word-Dokumente nicht korrekt darstellt. Das kann jeder selbst prüfen, macht ein Word-Dokument, bettet ein paar Fotos ein, die von Text umflossen werden, setzt Bildunterschriften, fügt ein paar "Formen" ein (Einfügen, Formen, dann Pfeile, Kreise usw, auswählen), fügt ein Textfeld ein und befüllt es. Und dann als DOC oder DOCX speichern und in Writer öffnen. Ihr werdet den Unterschied sehen. Ähnliches passiert auch in Excel/Calc. Usw. Kann man natürlich manuell dann anpassen. Aber wenn man die Datei dann mit einem MS-Office-Nutzer wieder austauschen muss, schon passt es bei dem schon wieder nicht mehr. Und MS-Office läuft bisher unter Linux nicht.

  2. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: tux. 14.01.20 - 11:35

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da
    > kann eine Migration zu Linux schon daran scheitern, dass LibreOffice etwas
    > komplexere Word-Dokumente nicht korrekt darstellt.

    Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

  3. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Oktavian 14.01.20 - 11:38

    > Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich
    > sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

    Ja, ist nett, nur wieder anders und nicht besser. Auf der Arbeit hat der Normal-Anwender MS-Office, und genau das möchte er auch zuhause. Er möchte sich nicht dauernd mit zwei Anwendungen auseinander setzen, die beide das gleiche können, nur anders.

  4. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: tux. 14.01.20 - 11:43

    SoftMaker hat mittlerweile eine "officeähnliche" Oberfläche, so man's denn aktivieren mag - das macht es leichter.

  5. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Oktavian 14.01.20 - 11:45

    > SoftMaker hat mittlerweile eine "officeähnliche" Oberfläche, so man's denn
    > aktivieren mag - das macht es leichter.

    Das erinnert mich an die Zeiten, als Enkel ihren Großeltern Linux installiert haben und eine XP-Oberfläche aktiviert haben. Man war das ein Spaß, die alten Leute so zu verarschen.

    Ja es ist ähnlich, aber eben doch anders. Es kann nichts besser, nur alles etwas anders. Warum soll man also als Anwender wechseln, wenn danach nichts besser ist als vorher?

  6. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: Schwarz355 14.01.20 - 11:49

    Einfach mal den Onlyoffice Desktopeditor ausprobieren. Bedienung und Kompatibilität sind 100% Microsoft Office und es ist selbstverständlich für Linux verfügbar. Das mit Office und Linux zieht schon so lange nicht mehr...

  7. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: TmoWizard 14.01.20 - 17:20

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann als DOC oder DOCX speichern und in Writer öffnen.

    Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office, also stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat den Schuß sowieso nicht gehört. Selbst in Firmen wird das kaum noch verwendet, da verschiedene MS-Office Versionen selbst untereinander nicht immer kompatibel sind!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  8. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: honk 14.01.20 - 17:31

    Kann ich nicht bestätigen, in der Regel gibt es keine Probleme, weder beim öffnen von Word Dokumenten in LibreOffice noch beim öffnen von odf Dokumenten in Word.

    Beim gemeinsamen bearbeiten von komplexen Dokumenten sieht das anders aus, da sollten schon besser alle das selbe Office Paket nutzen und selbst dann ist das Heikel weil die Formatierung schnell zerschossen ist, egal welches Office Paket.

    Denn Fall habe ich als Privatanwender aber praktisch nicht, und Dokumente von der Arbeit auf meinem Privat Rechner bearbeiten dürfte ich gar nicht.

  9. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: violator 14.01.20 - 17:44

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office, also
    > stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat
    > den Schuß sowieso nicht gehört.

    Dann sag das mal den Kunden. Bis heute hat in meinem Arbeitsleben noch kein einziger Kunde ODF geliefert oder gefordert. Word ist Stand der Dinge.

  10. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: bombinho 14.01.20 - 17:46

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Empfehle SoftMaker Office - auch unter Windows ;) - ... das ist tatsächlich
    > sehr gut im Umgang mit Worddokumenten.

    Generell empfehle ich auch Softmaker, aber gerade Planmaker hatte bei mir kuerzlich erhebliche Probleme mit den Datumsfunktionen und ich nicht genug Zeit, eine Alternative zu basteln, zumal diese zwischen Excel und Softmaker austauschbar bleiben haette muessen.

  11. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: violator 14.01.20 - 17:48

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es ist ähnlich, aber eben doch anders. Es kann nichts besser, nur alles
    > etwas anders. Warum soll man also als Anwender wechseln, wenn danach nichts
    > besser ist als vorher?

    Vor allem ists danach oft ja eher schlechter als vorher. LibreOffice ist da auch so ein Kandidat. Von Ewiggestrigen für Ewiggestrige.

    Davinci Resolve zeigt wie man es als Alternative besser macht. Würde es ein "LibreResolve" geben, dann säh das wieder aus wie ne schlechte Kopie von After Effects mit der GUI von Windows Movie Maker 98.

  12. Re: OS egal, Anwendung ist wichtig!

    Autor: ilovekuchen 14.01.20 - 17:51

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TmoWizard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal was von ODF gehört? Das funktioniert auch unter MS-Office,
    > also
    > > stell dich nicht so an! Wer heute noch das alte *.doc verwendet, der hat
    > > den Schuß sowieso nicht gehört.
    >
    > Dann sag das mal den Kunden. Bis heute hat in meinem Arbeitsleben noch kein
    > einziger Kunde ODF geliefert oder gefordert. Word ist Stand der Dinge.

    Ist mir auch noch nicht passiert y die Kennen sie Endung nichtmal.

  13. MS-Office

    Autor: Cerdo 15.01.20 - 13:40

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS-Office läuft bisher unter Linux nicht.
    Das hat auch einen guten Grund. Office hat Apple damals vor der Insolvenz bewahrt. Wenn jetzt jeder einfach Office unter Linux verwenden kann, was hält die Leute dann bei Windows?

    Die Spieler werden von Valve unterstützt - bis die meisten Spiele laufen dauert es wohl nicht mehr lange.

    Foto- und Videobearbeitung kommen eh von anderen Firmen. Wenn deren Kunden auf Linux umziehen, ist der Port schnell da.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Eclipse Foundation: Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen
    Eclipse Foundation
    Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

    Nachdem Oracle den Code von Java EE an die Eclipse Foundation abgegeben hat, erfolgte die Umbenennung der Java Enterprise Plattform in Jakarta. Mit Jakarta EE 9.0 soll in diesem Jahr eine erste eigenständige Version erscheinen.

  2. Smartphones: Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips
    Smartphones
    Qualcomm nutzt RISC-V in Snapdragon-Chips

    Einer der größten SoC-Entwickler setzt mittlerweile auf RISC-V: Qualcomm integriert Kerne mit der offenen Befehlssatzarchitektur für den Embedded-Einsatz in aktuellen und zukünftigen Snapdragon-Chips.

  3. Lenovo: Thinkpad-Firmware soll gegen defekte USB-Anschlüsse helfen
    Lenovo
    Thinkpad-Firmware soll gegen defekte USB-Anschlüsse helfen

    Viele Thinkpads haben offenbar fehlerhafte Controller, so dass nach einiger Zeit USB-Typ-C-Buchsen und Thunderbolt 3 ausfallen. Eine neue Firmware von Lenovo soll diesen Bug beheben. Eine große Anzahl an Geräten ist betroffen.


  1. 15:37

  2. 15:12

  3. 14:34

  4. 14:12

  5. 13:47

  6. 13:25

  7. 13:12

  8. 12:49